WestLicht. Schauplatz für Fotografie

Westbahnstraße 40
A - 1070 Wien

T: 0043 (0)1 5226636-0
F: 0043 (0)1 523 13 08

E: info@westlicht.com
W: http://www.westlicht.com/

Bruce Davidson in der Fotogalerie WestLicht

2017-06-15 bis 2017-08-13

tn In diesem Sommer zeigt WestLicht die erste retrospektive Ausstellung von Bruce Davidson in Österreich. Als führender Vertreter der humanistischen Fotografie und mit knapp sechzig Jahren Mitgliedschaft ist Davidson (*1933) einer der prominentesten Fotografen der Agentur Magnum Photos. Die legendäre Fotografenkooperative, 1947 gegründet von Robert Capa, Henri Cartier‐Bresson, George Rodger und David "Chim" Seymour, feiert heuer ihren siebzigsten Geburtstag. Davidson gehört zu den prägendsten Fotografen der Agentur, wie kaum ein anderer hat er mit seinen Reportagen über Subkulturen und marginalisierte Lebenswelten dem Genre die Richtung gewiesen.
weiterlesen

Alfons Schilling. Beyond Photography

2017-02-14 bis 2017-05-14

tn Das Fotomuseum WestLicht zeigt erstmals in einer Überblicksausstellung die fotografischen Arbeiten des Schweizer Künstlers und Wahlwieners Alfons Schilling (1934-2013), eine der faszinierendsten Positionen der jüngeren österreichischen Kunstgeschichte. Sein Werk verweigert sich beharrlich allen einfachen Kategorisierungen, seine rebellische Neugier sprengte die Grenzen einzelner Gattungen und Strömungen.
weiterlesen

Ungarn 56. Bilder einer Revolution

2016-10-20 bis 2016-11-11

tn Aus Anlass des 60. Jahrestags der Ungarischen Revolution zeigt das Fotomuseum WestLicht eine Ausstellung mit eindringlichen Dokumenten der dramatischen Ereignisse, die im Herbst 1956 die Weltöffentlichkeit in Atem hielten. Was am 23. Oktober als Großdemonstration von Studierenden für demokratische Reformen begonnen hatte, wuchs sich rasch zu einem bewaffneten Kampf gegen die Einparteiendiktatur der kommunistischen Regierung und die sowjetische Besatzung aus, der von breiten Bevölkerungsschichten unterstützt wurde.
weiterlesen

Hiroji Kubota. Photographer

2016-03-03 bis 2016-05-22

tn In einer Europapremiere zeigt WestLicht die Retrospektive des japanischen Magnum Fotografen Hiroji Kubota (*1939 Tokyo). Seit den 1970er Jahren ist er eine der Säulen der Agentur, in den 1990ern baute er das Büro der Fotografenvereinigung in Tokyo auf. Die Ausstellung umspannt in mehr als 100 Fotografien gut 50 Jahre seines Schaffens: von Kubotas fotografischen Anfängen im von der Bürgerrechtsbewegung aufgewühlten Amerika der 1960er und 70er, über seine Reportagen aus dem postrevolutionären China, bis zu den Erkundungen seiner japanischen Heimat.
weiterlesen

Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie - Teil I. Die Klassiker

2015-12-04 bis 2016-02-21

tn "Augen auf! 100 Jahre Leica Fotografie" zeigt die Geschichte einer Revolution. Mit der Erfindung der Leica vor 100 Jahren brach in der Fotografie ein neues Zeitalter an, der Blick auf die Welt war von nun an ein anderer. Kompaktes Format, Hochleistungsobjektive, leise Mechanik sowie die innovative Verwendung von 35mm-Kinofilm ermöglichten flexibles, dynamisches Fotografieren, extreme Perspektiven und eine noch nie dagewesene Spontaneität. Die neue Schnelligkeit, Freiheit und Leichtigkeit bediente die Bedürfnisse einer sich beschleunigenden Zeit und inspirierte FotografInnen weltweit zu einer experimentierfreudigen und zukunftsweisenden Bildsprache.
weiterlesen

World Press Photo 15

2015-09-11 bis 2015-10-18

tn "Wir haben nach einem Bild gesucht, das auch noch morgen von Bedeutung ist – nicht nur heute", sagt die Jury über das World Press Photo des Jahres 2014. Es wurde vom dänischen Fotografen Mads Nissen geschossen und zeigt das schwule Paar Jon und Alex aus St. Petersburg in einem intimen Moment. Das Foto ist Teil eines größeren Projekts zum Thema "Homophobie in Russland".
weiterlesen

Mario Giacomelli. Gegen die Zeit

2015-06-26 bis 2015-08-09

tn Unverwechselbar und von fast schmerzlicher Intensität sind die Bilder von Mario Giacomelli (1925-2000), einem der international bekanntesten italienischen Fotografen der Nachkriegszeit. Angeregt durch das Kino des Neorealismo wandte sich der bis dato mit Malerei und Literatur experimentierende gelernte Schriftsetzer und Drucker in den 1950er-Jahren der Fotografie zu und entwickelte eine höchst eigenständige, von grafischer Abstraktion geprägte Bildsprache.
weiterlesen

Edward Steichen. In High Fashion

2015-02-18 bis 2015-05-24

tn Greta Garbo, Marlene Dietrich, Winston Churchill, Katherine Hepburn, Charlie Chaplin, Joan Crawford, Gloria Swanson, Cecil B. De Mille, George Gershwin, Fred Astaire, Gary Cooper, Maurice Chevalier – sie alle und viele mehr hat Edward Steichen (1879-1973), einer der bedeutendsten Fotopioniere des 20. Jahrhunderts, für Vogue und Vanity Fair vor seiner Kamera in Szene gesetzt.
weiterlesen

SchauLust

2014-12-05 bis 2015-02-08

tn Das Fotomuseum WestLicht zeigt die bislang unbekannten erotischen Fotografien des Malers Alfons Walde, etwa 120 Arbeiten aus dem Nachlass des Künstlers, die über Jahrzehnte unbeachtet in einer Kiste schlummerten. Der Fokus seiner Fotografie lag auf dem weiblichen Akt, die Inszenierung der Bilder reichte bis in die P*rnografie.
weiterlesen

World Press Photo 14

2014-09-05 bis 2014-10-12

tn Als subtil, poetisch, feinsinnig und differenziert beurteilte die Jury das World Press Foto des Jahres 2013. Es zeigt eine Gruppe von Menschen an einem nächtlichen Strand, die ihre leuchtenden Mobiltelefone in die Luft recken. Bei der Gruppe handelt es sich um afrikanische Migranten an der Küste von Dschibuti, die ihre Handys in die Höhe halten, um ein preisgünstiges Netz aus dem Nachbarland Somalia zu empfangen. Dschibuti ist eine oft genutzte Durchgangsstation für Flüchtlinge aus Ländern wie Somalia, Eritrea und Äthiopien, die auf der Suche nach einem besseren Leben in Europa und dem Mittleren Osten ihre Heimat und Familien verlassen.
weiterlesen

Garry Winogrand. Women are Beautiful

2014-06-06 bis 2014-08-03

tn Mit "Women are Beautiful" zeigt das Fotomuseum WestLicht die wohl berühmteste und am kontroversesten diskutierte Serie des großen Street Photographers Garry Winogrand (1928-1984). Die 85 Fotografien, die in den 1960er- und 70er-Jahren entstanden und von Winogrand 1975 im gleichnamigen Buch veröffentlicht wurden, sind ein Porträt einer Zeit des Aufbruchs: Die Ausübung neu gewonnener – und neu erkämpfter – innerer und äußerer Freiheiten brachte in den Nachkriegsjahrzehnten einen Wandel im Selbstbild der Frau.
weiterlesen

Völlig losgelöst

2014-04-10 bis 2014-05-25

tn WestLicht wagt sich in die unendlichen Weiten des Weltalls! Anhand von 150 spektakulären Fotografien gibt die Ausstellung einen einzigartigen Überblick über die Geschichte der Weltraumfotografie: von frühen schwarz-weiß Aufnahmen vorbeiziehender Kometen aus dem 19. Jahrhundert über das erste Foto der Erdkugel vor dem samtschwarzen Hintergrund des Universums bis zu den farbgesättigten Bildern, die moderne Hochleistungsteleskope aus den Tiefen unserer Galaxie liefern.
weiterlesen

Die Welt in Heftformat

2013-12-06 bis 2014-03-02

tn Das Fotomuseum WestLicht zeigt ab dem 6. Dezember 2013 frühe Fotografien aus dem legendären Bildarchiv der National Geographic Society. Die 1888 in Washington D.C. gegründete Gesellschaft erkannte bereits früh die Macht des fotografischen Mediums und begann schon in den 1890er-Jahren, die Artikel ihres National Geographic Magazines regelmäßig mit Fotografien zu illustrieren.
weiterlesen

World Press Photo 13

2013-09-06 bis 2013-10-13

tn Es ist ein Bild, das man nicht mehr vergisst! So urteilte die Jury über das aktuelle World Press Photo des Jahres: Es zeigt eine Gruppe von Männern zwischen Wut und Trauer, die auf ihren Händen die in Tücher gewickelten Leichen zweier Kinder tragen. Der schwedische Fotograf Paul Hansen hat diese Szene am 20. November 2012 in Gaza Stadt aufgenommen. Die Männer mit den toten Kindern sind zu einer Begräbniszeremonie in die Moschee unterwegs, dahinter, auf einer Bahre, wird der Leichnam des Vaters getragen, der so wie seine Söhne starb, als bei einem israelischen Raketenangriff das Haus der Familie zerstört wurde.
weiterlesen

Alexander Rodtschenko in der Wiener Galerie WestLicht

2013-06-11 bis 2013-08-25

tn Alexander Rodtschenko (1891–1956), eine treibende Kraft der russischen Avantgarde, zählt zu den großen Erneuerern der Fotografie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bereits bekannt als Maler, Bildhauer und Grafiker, stürmte er im Jahr 1924 die traditionelle Fotografie mit dem Leitsatz "Experimentieren ist unsere Pflicht!" Stürzende Bilddiagonalen, harte Kontraste, schräge Aufsichten sowie Bild- und Textcollagen sind die gestaltenden Elemente seines fotografischen Werks.
weiterlesen

Roger Ballen - Retrospektive im Wiener WestLicht

2013-02-22 bis 2013-04-28

tn Mit seiner zwischen Dokumentation und Fiktion changierenden Bilderwelt, nachhaltig verstörend und bestechend zugleich, gehört Roger Ballen zu den eigenwilligsten und prägendsten Fotografen seiner Generation. 1950 in New York geboren, lebt und arbeitet er seit vielen Jahren in Südafrika. Die Ausstellung gibt erstmals in Österreich einen umfassenden Einblick in sämtliche Schaffensperioden des Künstlers von den sechziger Jahren bis heute.
weiterlesen

In our Time. Magnum 1947 – 1987

2012-12-07 bis 2013-02-10

tn Die berühmte Fotoagentur Magnum steht für international renommierte Dokumentarfotografie. Mit der historischen Ausstellung "In our Time. Magnum 1947 – 1987" präsentiert WestLicht die Highlights aus vierzig Jahren Magnum-Fotografie. Die großformatigen Fotografien wurden Ende der 1980er Jahre für die gleichnamige Ausstellung produziert, die zeitgleich durch Europa, die USA und Japan tourte. WestLicht ist es gelungen, eines der vier originalen Ausstellungssets zu erwerben und erstmals in Österreich zu zeigen.
weiterlesen

World Press Photo 2012 im WestLicht

2012-09-07 bis 2012-10-21

tn Eine verschleierte Frau, die ihren verwundeten Sohn im Arm hält – Diese Szene zeigt das World Press Photo 2012, das neben anderen ausgezeichneten Fotos von 7. September bis 21. Oktober bei Wiener WestLicht, Schauplatz für Fotohrafie zu sehen ist. Aufgenommen wurde es vom Spanier Samuel Aranda, im Auftrag der New York Times, am 15. Oktober 2011 in einer Moschee in Sanaa im Jemen. Sie diente als Lazarett für die im Zuge der Demonstrationen gegen die autoritäre Herrschaft von Präsident Ali Abdullah Saleh verwundeten Menschen.
weiterlesen

Heinz Cibulka. Stadtquartette

2012-05-24 bis 2012-07-29

tn Eine bedeutende Werkgruppe des Künstlers Heinz Cibulka ist in der Ausstellung "Stadtquartette" erstmals vereinigt: Zu sehen sind 13 Bildgedicht-Zyklen, die jeweils einer bestimmten Stadt bzw. einem Stadtteil gewidmet sind. Er fotografierte etwa in Wien, Berlin, Rom, Moskau, Neapel, Antwerpen, Peking, Warschau, New York, Tokio und Mexiko City. Das städtische Erfahrungsfeld wird damit als ein Leitmotiv Cibulkas fassbar, das rund vier Jahrzehnte seines Schaffens umspannt.
weiterlesen