Oberes Belvedere

Prinz Eugen Straße 27
A - 1030 Wien

T: 0043 (01) 79 557 0

E: info@belvedere.at
W: http://www.belvedere.at/

Alfred Wickenburg – Visionen in Farbe und Form

2017-03-17 bis 2017-07-16

tn Die erfolgreiche Ausstellungsserie "Meisterwerke im Fokus", die zweimal pro Jahr eine österreichische Künstlerpersönlichkeit in den Mittelpunkt rückt, zeigt im Frühjahr 2017 ausgewählte Arbeiten des Grazer Künstlers Alfred Wickenburg. Seit 2014 wird am Institut für die Erstellung von Werkverzeichnissen des Belvedere dank der großzügigen Unterstützung der Familie Wickenburg des Künstlers gearbeitet.
weiterlesen

Meisterwerke im Fokus: Tina Blau

2016-12-16 bis 2017-04-09

tn Einhundert Jahre nach ihrem Tod ehrt das Belvedere die Malerin Tina Blau mit einer Ausstellung im Rahmen der Reihe "Meisterwerke im Fokus". Die Ausstellung zeigt Hauptwerke aus allen Phasen von Tina Blaus Laufbahn neben bisher kaum bekannten Werken, die im Zuge der Recherchen zum neuen Werkverzeichnis der Künstlerin wiedergefunden werden konnten.
weiterlesen

Franz Joseph. Der Kaiser und das Belvedere

2016-07-01 bis 2016-12-11

tn Gerade großjährig geworden, bestieg Erzherzog Franz Joseph 1848 den österreichischen Kaiserthron, den er beinahe siebzig Jahre - bis zu seinem Tod 1916 - innehaben sollte. Seine Regierungszeit umfasste Spätbiedermeier und Historismus ebenso wie die Wiener Secession und die beginnende Moderne des 20. Jahrhunderts.
weiterlesen

Meisterwerke im Fokus: Max Kurzweil

2016-05-11 bis 2016-09-04

tn Im Mai 2016 widmet sich das Belvedere dem Schaffen eines außergewöhnlichen Künstlers der Wiener Secession. Maximilian Kurzweil wurde 1867 im mährischen Bisenz (Bzenec) in eine Industriellenfamilie geboren, was ihm ein finanziell sorgloses Künstlerdasein ermöglichte. Nach Studien in Wien und Paris lernte er 1894 in der bretonischen Hafenstadt Concarneau, wo er von da an gewöhnlich die Sommermonate verbrachte, seine spätere Frau kennen.
weiterlesen

Gerhart Frankl - Rastlos

2015-11-18 bis 2016-04-04

tn In der dreizehnten "Meisterwerke im Fokus"-Ausstellung widmet sich das Belvedere dem Wiener Künstler Gerhart Frankl (1901–1965), der wie sein Vorbild Paul Cézanne etwas Bleibendes, etwas von Bedeutung schaffen wollte. So schrieb Frankl 1925 an seine spätere Ehefrau: "Ich will kein "berühmter" Mann sein. […] Wohl aber will ich ein wahrhaft großer Mensch sein. Ganz und gar verantwortlich. Das ist das Wesentliche. […] Ich will kein Feuerwerk sein, wohl aber jeden Augenblick mit meinem Gewissen "à jour" sein."
weiterlesen

Friedrich Loos. Ein Künstlerleben zwischen Wien, Rom und dem Norden

2015-03-27 bis 2015-07-12

tn In der Reihe "Meisterwerke im Fokus" widmet das Belvedere im März 2015 dem zu Unrecht weithin vergessenen österreichischen Maler Friedrich Loos (1797 1890) eine Ausstellung. Loos wird bis heute vor allem für seine Panoramaansichten geschätzt, darunter das berühmte Sattler'sehe Panorama von Salzburg, an dem er in den 1820er-Jahren mitarbeitete.
weiterlesen

Jasper Johns: Regrets

2015-01-13 bis 2015-04-26

tn Mit "Jasper Johns: Regrets" präsentiert das Obere Belvedere vom 13. Jänner bis 26. April 2015 nicht nur einen der bedeutendsten und vielseitigsten US-amerikanischen Künstler, sondern zeigt erstmals eine Zusammenschau seiner neuesten Arbeiten, die in den vergangenen eineinhalb Jahren entstanden sind. Die Besucher haben damit die außergewöhnliche Gelegenheit, eine der wichtigsten Serien im zeitgenössischen Werk von Jasper Johns zu sehen.
weiterlesen

Josef Dobrowsky. Wahrnehmung und Farbe

2014-09-17 bis 2015-01-18

tn Der österreichische Maler Josef Dobrowsky (18891964) zählt zweifelsohne zu den maßgebenden österreichischen Künstlern der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bis zu seinem Tod 1964 schuf Dobrowsky ein umfassendes Oevre, für das er mehrfach ausgezeichnet wurde - zuletzt 1962 mit dem Großen Österreichischen Staatspreis. Erstmals seit 55 Jahren zeigt nun mit dem Belvedere wieder eine staatliche Institution eine Einzelausstellung des Künstlers.
weiterlesen

Michael Neder - Ohne Kompromisse

2013-09-18 bis 2014-01-19

tn Michael Neder war ein nüchterner Schilderer seiner Zeit. Er wollte nicht gefällig sein, sondern seine Umwelt so abbilden, wie er sie vorfand. Seine Werke zeigen Fakten, wollen Gegebenheiten nicht beschönigen oder literarisch ausschmücken und stellen so heute wertvolle Dokumente der Vergangenheit dar. Die Themen seiner Bilder sind Menschen im Wirtshaus, das fröhliche Beisammensein beim Kirtag oder in Heurigenschenken, sowie Alltägliches, etwa die Mühsal der Mägde oder die Arbeit der Weinhauer.
weiterlesen

Die Formalisierung der Landschaft

2013-05-28 bis 2013-09-08

tn Mit der Ausstellung "Formalisierung der Landschaft - Hölzel, Mediz, Moll u. a." widmet sich das Belvedere in der Reihe Meisterwerke im Fokus erstmals nicht dem Schaffen eines einzelnen in der Sammlung vertretenen Künstlers, sondern thematisiert ein Phänomen in der Landschaftsdarstellung des späten 19. Jahrhunderts, das sinnbildhaft die Schwelle zur Flächenkunst des Jugendstils markiert: die Reduktion und Formalisierung landschaftlicher Motive.
weiterlesen

"Intervention" im Oberen Belvedere und 21er Haus

2012-11-21 bis 2013-02-03

tn Im Rahmen der 2007 initiierten Ausstellungsreihe "Intervention" lädt das Belvedere regelmäßig zeitgenössische Künstler ein, ortsspezifische Arbeiten in einen eigenen Kontext zur Geschichte des Hauses zu setzen. Nach Gudrun Kampl, Brigitte Kowanz, Werner Reiterer, Tilman Kaiser und Marianna Gartner zeigen Lisa Oppenheim und Agnieszka Polska ab 21. November ihre von Martha Kirszenbaum kuratierte Intervention. In einem klaren visuellen Kontrast werden die historischen Gemälde des Museums aus einer zeitgenössischen Position thematisiert.
weiterlesen

Gustav Klimt im Belvedere 2012

2012-07-12 bis 2013-01-27

tn Für das Jubiläumsjahr bereitet das Belvedere eine Klimt-Sonderpräsentation vor. Die Ausstellung "Meisterwerke im Fokus: 150 Jahre Gustav Klimt" in der Beletage des Oberen Belvedere wird die weltweit größte Sammlung von Gemälden Gustav Klimts in ein neues Licht tauchen. Im Gegensatz zu den meisten Ausstellungen der letzten Jahre soll es dabei nicht um die Thematisierung stilistischer oder kunsthistorischer Zusammenhänge gehen, sondern um die Arbeiten selbst und um die Aussage, die jedes einzelne dieser Hauptwerke dem Betrachter vermitteln kann.
weiterlesen