Kunstmuseum Wolfsburg

Hollerplatz 1
D - 38440 Wolfsburg

T: 0049 (0)5361 26690
F: 0049 (0)5361 266966

E: info@kunstmuseum-wolfsburg.de
W: http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de/

Never Ending Stories

2017-10-29 bis 2018-02-18

tn Der Loop ist allgegenwärtig – ob in der Musik, der Videokunst oder in Hotellobbys und Wohnzimmern, wo auf Monitoren Kaminfeuer endlos flackern oder Fische im Aquarium umherflirren. Zugleich ist der geschlossene Kreislauf, die Endlosschleife, spätestens seit der Antike ein wesentlicher Topos der Kulturgeschichte, Alchemie und Philosophie. Mit "Never Ending Stories" präsentiert das Kunstmuseum Wolfsburg weltweit erstmals eine formal und inhaltlich, sowie räumlich und zeitlich weit ausgreifende, interdisziplinäre Recherche zum Phänomen der Endlosschleife in Kunst, Film, Architektur, Musik, Literatur und Kulturgeschichte. Das Kreisen in geschlossenen Systemen spannt sich vom altägyptischen Ouroboros – der Schlange, die sich in den eigenen Schwanz beißt – bis zu zeitgenössischen Multimedia-Installationen und kennzeichnet, das macht seine besondere Bedeutung aus, in der menschlichen Psyche zugleich Trance, Traum und Trauma.
weiterlesen

Hans Op de Beeck. Out of the Ordinary

2017-04-09 bis 2017-09-03

tn Er ist eine veritable Ausnahmeerscheinung: der belgische Multimedia-Künstler, Dramatiker, Komponist, Theater- und Opernregisseur Hans Op de Beeck (*1969). Kein Wunder, dass er die erste umfassende Retrospektive seines künstlerischen OEuvres als hochatmosphärisches Gesamtkunstwerk realisiert. Auf mehr als 2200 Quadratmetern in und um die große Ausstellungshalle können Besucher in die faszinierende Kunst-Welt von Hans Op de Beeck eintauchen – und werden das Kunstmuseum Wolfsburg nicht wiedererkennen.
weiterlesen

Pieter Hugo. Between The Devil And The Deep Blue Sea

2017-02-19 bis 2017-07-23

tn Was trennt uns und was verbindet uns? Wie leben Menschen jeglicher Couleur mit den Schatten kultureller Unterdrückung oder politischer Dominanz? Der südafrikanische Fotograf Pieter Hugo, geboren 1976 in Johannesburg, geht diesen Fragen in seinen Porträts, Stillleben und Landschaftsbildern nach.
weiterlesen

This was tomorrow. Pop Art in Great Britain 1947-1968

2016-10-30 bis 2017-02-19

tn Sind die "Sixties" wirklich wieder im Kommen? Die britische Pop Art jedenfalls scheint aktueller denn je. Ob Konsumreflexion, die Gefahren der Macht- und Atompolitik oder die Befragung von Geschlechterrollen: Die zentralen Themen der Pop Art aus Großbritannien, die nach dem Zweiten Weltkrieg Kunst und Medien ebenso wie Kunst und Leben auf neue Art verbindet, bewegen uns noch immer.
weiterlesen

Im Käfig der Freiheit

2016-10-02 bis 2017-01-15

tn Ob im Leben oder in der Kunst, irgendwo stoßen wir immer an Grenzen. Mal scheinen sie fern, dann wieder ganz nah. Oft treffen wir auf äußere Beschränkungen, nicht selten jedoch finden wir sie in uns selbst. "Im Käfig der Freiheit" lotet eben diese permanente Dialektik von Befangenheit und Freiheit aus, die der Schriftsteller und Philosoph Jean-Jacques Rousseau mit den Worten pointiert hat: "Der Mensch ist frei geboren und liegt doch überall in Ketten."
weiterlesen

Wolfsburg Unlimited. Eine Stadt als Weltlabor

2016-04-24 bis 2016-09-11

tn Ob im Leben oder in der Kunst – zentral ist, dass wir mit Veränderungen bei uns selbst begin­nen, in unserer unmittelbaren Umgebung. Deshalb wird die erste große Ausstellung von Ralf Beil, seit 2015 Direktor des Kunstmuseums Wolfsburg, den eigenen Standort thematisieren. Der Titel "Wolfsburg Unlimited" verbindet dabei ganz bewusst unternehmerische und kreative Energie, Veror­tung und Entgrenzung.
weiterlesen

Jeppe Hein. This Way

2015-11-15 bis 2016-03-13

tn Wo geht es lang? Rechts, links oder geradeaus? Diese Entscheidung nimmt der dänische Künstler Jeppe Hein (*1974) dem Besucher nicht ab. In seiner bisher größten Ausstellung stellt er sich bewusst der gängigen Ausstellungspraxis entgegen, indem er die Halle des Kunstmuseums Wolfsburg in ein Labyrinth aus großen, kleinen, drei-, vier- oder vieleckigen Räumen, engen und breiten Wegen, Sackgassen, Kreuzungen und Plätzen verwandelt.
weiterlesen

Dark Mirror. Lateinamerikanische Kunst seit 1968

2015-09-27 bis 2016-01-31

tn Ein Totenschädel mit Clownsnase. Ein Fußball, über und über bedeckt mit Brustwarzen. Ameisen, die wie Aktivisten Flaggen und Friedenszeichen umhertragen. Che Guevara aus Suppenbohnen, Freud aus Schokoladensauce. Mit der Ausstellung "Dark Mirror. Lateinamerikanische Kunst seit 1968" ermöglicht das Kunstmuseum Wolfsburg einen ebenso umfassenden wie dezidierten Blick auf die zeitgenössische Kunst Mittel- und Südamerikas.
weiterlesen

Walk The Line

2015-04-26 bis 2015-08-16

tn "Was geht Leute?" Diese Eintragung im Gästebuch des Kunstmuseums nutzte Christian Jankowski für seine Neonschrift, die als Leitmotiv über der Ausstellung leuchtet: "Walk The Line!" Die Ausstellung lotet die Artikulationsmöglichkeiten zwischen Bild und Schrift, zwischen Linie, Fläche und Raum aus und findet mit vielfach installativen Werken neue Wege der Zeichnung.
weiterlesen

Erwin Wurm. Fichte

2015-03-22 bis 2015-09-13

tn Am 22. März 2015 wird im Kunstmuseum Wolfsburg die Ausstellung "Fichte" des österreichischen Bildhauers Erwin Wurm (*1954) eröffnet. Mit seinen skurril verformten Autos, Häusern und Figuren hat Wurm eine eigenwillige, humorvoll-abgründige wie philosophische Sicht auf Alltagsgegenstände und das Leben selbst populär gemacht. In Wolfsburg, der Stadt des Automobils, weist bereits vor der Eingangstür eine speziell geschaffene Skulptur auf die spektakuläre Schau hin, die die Besucher im Museum erwartet: Ein VW-Bulli als "fetten Würstelstand" (Erwin Wurm). Aus dem "Curry Bus" wird während der Ausstellung zur Mittagszeit die – natürlich originale – VW-Currywurst verkauft.
weiterlesen

RealSurreal

2014-11-15 bis 2015-04-06

tn Im 175. Jubiläumsjahr der Erfindung der Fotografie widmet das Kunstmuseum Wolfsburg der Fotografie der 1920er und - 30er Jahre eine umfassende Ausstellung. "RealSurreal" präsentiert eine besondere Auswahl von rund 150 Meisterwerken aus der in diesem Umfang noch nie gezeigten einzigartigen Münchner Sammlung Siegert zur Fotografie zwischen "Neuer Sachlichkeit" und surrealistischen Tendenzen.
weiterlesen

Imi Knoebel. Werke 1966 - 2014

2014-10-25 bis 2015-02-15

tn Anlässlich des 75. Geburtstages von Imi Knoebel (*1940 in Dessau) richtet das Kunstmuseum Wolfsburg nach fast 20 Jahren die weltweit erste umfassende Ausstellung zum OEuvre dieses bedeutenden deutschen Künstlers aus. "Imi Knoebel. Werke 1966 – 2014" zeigt zentrale Werke und Werkgruppen von den "Linienbildern" (1966-68) über "Raum 19 III" (1968/2006), "Eigentum Himmelreich" (1983) und den "Aluminiumbildern" der 1990er-Jahre bis hin zu aktuellen Arbeiten.
weiterlesen

Oskar Kokoschka. Humanist und Rebell

2014-04-26 bis 2014-08-31

tn Das Kunstmuseum Wolfsburg wird 20 Jahre alt. 1994 öffnete das neue Haus seine Tore mit einer großen Überblicksschau über das Werk des französischen Künstlers Fernand Léger mit dem Titel "Der Rhythmus des modernen Lebens. 1911 - 1924". Sein 20-jähriges Jubiläum feiert das Kunstmuseum Wolfsburg nun mit einer Ausstellung, die dem Porträt-Werk von Oskar Kokoschka (1886 – 1980) gewidmet ist, ebenfalls einem der großen Künstler der Klassischen Moderne.
weiterlesen

Spuren der Moderne

2014-03-15 bis 2014-10-26

tn Im Jubiläumsjahr des Kunstmuseum Wolfsburg – es feiert 2014 mit einer groß angelegten Kokoschka-Ausstellung sein 20-jähriges Bestehen – nimmt das Haus mit Spuren der Moderne thematische Sondierbohrungen vor und macht sich auf die Spurensuche innerhalb der eigenen Sammlung. Seit 1994 sammelt das Kunstmuseum Wolfsburg internationale zeitgenössische Kunst. Mit Werken rund um die Minimal Art, Conceptual Art, Arte Povera, Body Art und Medienkunst wurde die Basis gelegt. Die Sammlungspräsentation "Spuren der Moderne" wird auf rund 1000 Quadratmetern im oberen Umlauf der Museumshalle zu sehen sein.
weiterlesen

Kunst & Textil

2013-10-12 bis 2014-03-02

tn Kein Stoff, kein Material, keine Technik vermag unser sinnliches wie auch mentales Dasein so universell zu berühren, wie das Textile und das gerade in einer Zeit, die durch die zunehmende Virtualisierung immer unsinnlicher zu werden droht. Das Textile mit seinem über Jahrtausende weltweit entwickelten Reichtum an Webarten und Texturen ist das ideale Medium, diesem Bedürfnis nach Sinnlichkeit nachzukommen.
weiterlesen

Slapstick!

2013-07-20 bis 2014-02-02

tn Humorvoll stellt die Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg Werke zeitgenössischer Künstler in den Kontext der stummen Slapstick-Filme aus der Frühzeit der Filmgeschichte. Sie verfolgt somit die Charakteristika des Slapstick bis in die Gegenwartskunst. In einem lockeren Ausstellungsparcours werden Objekte, Installationen, Fotografien und Filme von Künstlern wie John Bock, Rodney Graham, Robert Elfgen, Wilfredo Prieto, Steve McQueen, Timm Ulrichs, Fischli/Weiss, Bruce Nauman, Szymon Kobylarz oder Francis Alÿs mit ausgewählten Schlüsselsequenzen aus bekannten Streifen der Klassiker des Stummfilms wie Charlie Chaplin, Buster Keaton, Harold Lloyd oder Laurel & Hardy kombiniert.
weiterlesen

Christian Boltanski – Bewegt

2013-03-02 bis 2013-07-21

tn Seit Jahrzehnten hat er wie kein anderer Künstler im internationalen Kontext den Zusammenhang von Leben und Tod bearbeitet – das Verschwinden des Einzelnen und das verzweifelte Bemühen der Menschen gegen das Vergessen und Vergessen-werden. In den letzten Jahren tritt bei Boltanski mehr und mehr der Tod in das Zentrum seiner Arbeit und er thematisiert dabei zunehmend seine eigene Person und die Restzeit seines eigenen Lebens.
weiterlesen

Steve McCurry - Im Fluss der Zeit

2013-01-19 bis 2013-06-16

tn Erstmals in Deutschland präsentiert das Kunstmuseum Wolfsburg einen umfassenden Überblick über das farbgewaltige OEuvre des amerikanischen Fotografen Steve McCurry in einem musealen Rahmen. In der Reihe wegweisender Fotografen, in welcher bereits die Werke Man Rays (1994), Brassaïs (2004), Edward Steichens (2008) und Henri Cartier-Bressons (2011/12) gezeigt wurden, widmet das Kunstmuseums nun einem lebenden Fotografen eine Einzelausstellung.
weiterlesen

Frank Stella – Die Retrospektive

2012-09-08 bis 2013-01-20

tn Frank Stella (*1936) ist einer der letzten lebenden Heroen der amerikanischen Malerei der 50er und 60er Jahre, der Zeit also, in der die amerikanische Kunst zu ihrer eigentlichen Identität und zu ihrem historischen Höhepunkt fand. Mit einem Paukenschlag eroberte der kaum zwanzigjährige Künstler Ende der 1950er Jahre die New Yorker Szene: Seine großen "Black Paintings" verschärften nicht nur die Auseinandersetzung mit dem Minimalismus in der Malerei, sondern bereiteten auch den "Ausstieg aus dem Bilde in den Raum" vor.
weiterlesen

Ornamentgrafik von Dürer bis Piranesi

2012-06-02 bis 2013-01-06

tn Das Kunstmuseum Wolfsburg ist mit seinen thematischen Ausstellungen bekannt für seine regelmäßigen Ausflüge zurück in die klassischen und frühen Perioden der Moderne. Mit "Ornament" wagt das Haus anhand eines besonderen Grafikthemas - dem Ornamentstich - einen Sprung darüber hinaus. Angefangen mit Albrecht Dürers berühmter Serie der Knoten, sechs eindrucksvoll verzierten Holzschnitten aus der Renaissance, vereint die Ausstellung rund einhundert wertvolle druckgrafische Blätter und einige ornamentierte Gegenstände aus der Zeit vom 15. bis zum 18. Jahrhundert. Ein Großteil der kunsthistorischen Schätze stammt aus der umfassenden Sammlung des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig.
weiterlesen