Kunsthalle Krems

Franz-Zeller-Platz 3
A - 3500 Krems-Stein

T: 0043 (0)2732 9080-10
F: 0043 (0)2732 9080-11

E: office@kunsthalle.at
W: http://www.kunsthalle.at/

Remastered. Die Kunst der Aneignung

2017-11-26 bis 2018-02-18

tn Kein Kunstwerk ist ohne die Kunst anderer denkbar, stellt doch jede künstlerische Setzung eine bewusste oder unbewusste Bezugnahme auf bereits existierende Kunstwerke dar. Doch was geschieht, wenn aus einer Bezugnahme eine Aneignung wird? Wenn sich Künstler/innen der Werke anderer durch Übermalung oder Auslöschung bemächtigen oder auf symbolischer Ebene durch Reinszenierung, Fortschreibung oder mediale Übersetzung Hand daran legen? Die Ausstellung fokussiert auf diese Kunst der Aneignung von Kunstwerken und gibt Einblick in eine seit der historischen Appropriation Art unvermindert virulente künstlerisch-konzeptuelle Praxis.
weiterlesen

Abstract Painting Now!

2017-07-02 bis 2017-11-05

tn Die Abstraktion gilt in der Moderne als eine der signifikanten formalen Artikulationen und ist insbesondere mit der Malerei aufs Engste verbunden. Der konsequenten Analyse des Mediums bis zum Nullpunkt in der Avantgarde der 1910er-Jahre folgte ein stetiges Wiederaufkeimen der ungegenständlichen Malerei, vor allem im Abstrakten Expressionismus, im Informel und in der Minimal Art. In der nachmodernen Abstraktion der 1960er-Jahre trat ein Skeptizismus gegenüber der Malerei und der schöpferischen Autorschaft auf, dem in der postmodernen Phase ab den 1980er-Jahren mit Sinnlichkeit und Intuition entgegnet wurde.
weiterlesen

Abstrakt - Spatial. Malerei im Raum

2016-03-13 bis 2016-06-19

tn Die Ausstellung "Abstrakt - Spatial. Malerei im Raum" versteht sich als Agglomerat künstlerischer Positionen, die jeweils auf spezifische Weise Malerei im Raum praktizieren und einander dabei auf der Ebene abstrakt-geometrischer Formensprache begegnen. Ihr gemeinsamer Nenner ist sowohl in einer diskursiven, den Malereibegriff zu Skulptur und Installation hinausdehnenden Herangehensweise als auch im räumliche Parameter spiegelnden Vokabular zu finden. In den präsentierten Arbeiten ist die Malerei und die mit ihr verbundenen Konventionen jene Referenzgröße, an die im intermedialen Dialog erinnert wird.
weiterlesen

Now, at the Latest

2015-11-14 bis 2016-02-21

tn Seit 20 Jahren richtet die EVN Sammlung ihre Aufmerksamkeit auf Kunst am Puls der Zeit: Über Ankäufe, Kommissionen und begleitende Publikationen hat sich die Sammlung des niederösterreichischen Energieunternehmens EVN als eine der wichtigsten österreichischen Unternehmenssammlungen etabliert, die heute auf eine medial wie thematisch breit gefächerte, rund 300 Kunstwerke umfassende Kollektion blicken kann.
weiterlesen

Jorinde Voigt. Now

2015-11-14 bis 2016-02-21

tn Die Kunsthalle Krems widmet Jorinde Voigt (*1977) ihre bisher größte Einzelausstellung. Ordnung und Zufall, Akribie und Impulsivität, zeichnerischer Exzess und grafische Reduktion sind nur einige Pole jener vibrierenden Spannungsverhältnisse, die den Charakter der großformatigen Zeichnungen der deutschen Künstlerin bestimmen. In den dynamischen Strichfolgen, turbulenten Linienschwüngen, diagrammatischen Strukturen, Zahlen, Wortfragmenten und collagierten Farbflächen ihrer Zeichnungen - die die passionierte Cellospielerin als "Partituren" oder "Notationen" bezeichnet - verdichten sich unterschiedlichste Elemente der kulturellen Umwelt.
weiterlesen

Ernesto Neto in der Kunsthalle Krems

2015-07-19 bis 2015-11-01

tn "Ich bin Skulptur und ich denke als Skulptur", so der international anerkannte brasilianische Bildhauer Ernesto Neto (* 1964), dessen pulsierendes Oeuvre im Sommer 2015 die Kunsthalle Krems in ein sensuell erfahr- und erfassbares Gesamtkunstwerk verwandelt. Dieses Ausstellungsprojekt überschreitet nicht nur disziplinäre, sondern auch institutionelle Grenzen: Während die Personale in Krems mit Arbeiten aus den letzten 25 Jahren retrospektiv angelegt ist, wird sich Neto in der TBA21–Augarten mit einer neuen, kommissionierten Installation schamanistisch-spirituellen Traditionen und überlieferten Heilungsritualen der indigenen Völker des Amazonas widmen und diese mit Themen der Anthropologie, des Zeremoniells, der Überlieferung und Formen der Gegenwartskunst verweben.
weiterlesen

Inés Lombardi in der Kunsthalle Krems

2015-07-19 bis 2015-10-18

tn Wahrnehmung, Repräsentation und Zeitlichkeit sind die Themen der in São Paulo geborenen, seit 1980 in Wien lebenden Künstlerin Inés Lombardi (* 1958). In komplexen, miteinander kommunizierenden Werkserien setzt sie die Medien Fotografie, Video, Collage und Installation in Beziehung zueinander und kreiert im Zusammenspiel von Raum, Objekt und Betrachter(in) Situationen, in deren Zentrum Reflexionen über den körperlich-sinnlich motivierten aber auch von Konventionen und Erinnerungen geprägten Wahrnehmungsprozess stehen.
weiterlesen

Komm Schatz, wir stellen die Medien um & fangen nochmals von vorne an

2015-03-22 bis 2015-06-28

tn Im Frühjahr 2015 widmet die Kunsthalle Krems der berühmtesten Schweizer Video- und Objektkünstlerin Pipilotti Rist (* 1962) eine ihrer bisher größten Einzelausstellungen. Das Spektrum der ausgestellten Werke aus rund dreißig Schaffensjahren reicht von frühen, erstmals der Öffentlichkeit präsentierten Objekten und Experimentalfilmen der späten 1980er-Jahre über ihre bekanntesten Werke bis hin zu aktuellen, raumgreifenden Videoinstallationen und bietet damit einen einzigartigen Einblick in Pipilotti Rists fantasievolles Universum bewegter wie bewegender Bilder. Dieses besticht neben der Reflexion auf die heutige Medienrealität vor allem durch eine beeindruckende Sinnlichkeit.
weiterlesen

Dominik Steiger. Retrospektive

2014-11-15 bis 2015-02-08

tn Als Eigenweltkünstler und poetischer Universalist wird Dominik Steiger (* 1940) beschrieben. Er selbst bezeichnet sich als "quantenfanatischer Infanterist der Phantasie". Ausgezeichnet mit dem "Österreichischen Kunstpreis – Literatur" (2003) und dem "Preis der Stadt Wien für Bildende Kunst" (2008), gilt sein im Stillen und fernab des Kunstbetriebs entstandenes Werk noch immer als Entdeckung.
weiterlesen

Kunsthalle Krems zeigt Martha Jungwirth

2014-07-13 bis 2014-11-02

tn Die Kunsthalle Krems widmet Martha Jungwirth (* 1940), der großen Einzelgängerin der österreichischen Kunstszene, die erste Retrospektive mit Werken aus fünf Jahrzehnten. Nach ihrem Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien von 1956 bis 1963 tritt sie mit Arbeiten in unterschiedlichen Medien wie Bleistiftzeichnungen, Aquarellen sowie Arbeiten in Öl und Tusche an die Öffentlichkeit. Bereits früh folgen Auszeichnungen wie der "Theodor-Körner-Preis" (1964) oder der "Joan-Miró-Preis" (1967).
weiterlesen

Gregor Schmoll - Orbis Pictus

2014-07-13 bis 2014-11-02

tn Gregor Schmoll (* 1970), der "Monsieur Surrealist" der österreichischen Gegenwartskunst, studierte bei Michelangelo Pistoletto und Heimo Zobernig an der Akademie der bildenden Künste in Wien. In seiner künstlerischen Arbeit verbindet er Fotografien und (Raum-) Skulpturen zu aufwendig inszenierten Gesamtinstallationen. Stets zeigen diese sein Bestreben auf, die Grenzen zwischen Realität und Imagination zu verwischen, indem er scheinbar Alltägliches in surreale wie absurde Zusammenhänge überführt.
weiterlesen

Constantin Luser in der Kunsthalle Krems

2014-03-16 bis 2014-06-29

tn Mit seinen vielschichtigen Zeichnungen, die Worte, Symbole, abstrakte und figurative Elemente zu komplexen Liniengefügen vereinen, hat der österreichische Künstler Constantin Luser (*1976) innerhalb der letzten Jahre international Aufsehen erregt. Im Frühjahr 2014 fungieren die Wände des Oberlichtsaales der Kunsthalle Krems als Träger seiner verschlungenen wie verdichteten Bild- und Ideengeflechte, die er unter Ausschöpfung seines visuellen und gedanklichen Repertoires realisiert.
weiterlesen

Zurück in die Zukunft

2014-03-16 bis 2014-06-29

tn Unmittelbarkeit und Spontaneität machen die Faszination der Zeichnung aus. Wie kein anderes Medium ermöglicht sie es, individuelle Bildfindungen zu erproben und künstlerische Ideen in oft experimentellen Zugängen umzusetzen. Bereits die Künstler der frühen Neuzeit schätzten an der Zeichnung die Möglichkeit, das Denken mit dem Arbeitsprozess kurzzuschließen und so die direkte Überführung von Ideen in Sichtbarkeit zu vollziehen.
weiterlesen

Drawings for Projection

2014-03-16 bis 2014-06-22

tn William Kentridge (* 1955) setzt sich in seinem Schaffen mit den Bedingungen des Menschseins, der Conditio humana, auseinander. Leid, Verlust, Trauer, Schmerz und Tod, aber auch Vergnügen, Sehnsüchte, Leidenschaften und Humor spielen eine bedeutende Rolle in seiner vielschichtigen Arbeit. Neben rauminstallativen Arbeiten, Theaterinszenierungen und Bühnenbildern widmet sich Kentridge vor allem dem Medium der Zeichnung, die er in Form von Animationsfilmen zum Leben erweckt.
weiterlesen

Yoko Ono in der Kunsthalle Krems

2013-10-20 bis 2014-02-23

tn Yoko Ono ist eine der einflussreichsten Künstlerinnen unserer Zeit. Zum 80. Geburtstag der 1933 in Tokio geborenen und in New York lebenden Künstlerin widmet ihr die Kunsthalle Krems eine umfassende Retrospektive, in der rund 200 Werke aus sechs Jahrzehnten ihres Schaffens präsentiert werden und sie als Konzeptkünstlerin, Performerin, Mitglied der Fluxusbewegung, Avantgardefilmemacherin, revolutionäre Musikerin, gesellschaftspolitische Aktivistin, Philosophin und Poetin vorstellen.
weiterlesen

Elfie Semotan in der Kunsthalle Krems

2013-07-14 bis 2013-10-06

tn Elfie Semotan (*1941), die Grande Dame der österreichischen Fotografie, arbeitete nach ihrer Ausbildung als Modedesignerin jahrelang als Modell, bevor sie Ende der 1960er-Jahre hinter die Kamera wechselte und mit ihren lyrischen Modefotografien internationalen Ruhm erlangte. Ihre fotografischen Inszenierungen resultieren aus dem durchdachten Spiel mit Schärfegraden, Formen, Farben und originellen Perspektiven.
weiterlesen

Kiki Kogelnik - Retrospektive

2013-07-14 bis 2013-10-06

tn Kiki Kogelnik (1935–1997) zählt zu den international bedeutendsten Positionen der österreichischen Kunst des 20. Jahrhunderts. Ihr facettenreiches Schaffen brachte ein Kaleidoskop von Bildwelten hervor, das die Retrospektive der Künstlerin in der Kunsthalle Krems eindrucksvoll vor Augen führt. Das Spektrum der präsentierten Arbeiten reicht von wenig bekannten grafischen Arbeiten, abstrakt-informellen Kompositionen und von der Pop-Art beeinflussten Malereien über skulpturale "Hangings" aus Vinyl bis hin zu den Werkgruppen der 1980er- und 1990er-Jahre, die sich durch zunehmende körperliche Fragmentierung und Abstrahierung auszeichnen.
weiterlesen

Grosse Gefühle

2013-03-10 bis 2013-06-30

tn Liebe, Zorn oder Trauer – Gefühle sind lebensbestimmende, komplexdynamische Prozesse, deren Äußerungen kulturell geformt und sozial erlernt werden. Die Ausstellung "Grosse Gefühle" setzt sich mit den unterschiedlichen Ausformungen von Emotionen und ihrer jeweiligen Veränderung in den historischen Kontexten von Kunstwerken auseinander.
weiterlesen

Tillmann Kaiser. Hermetische Melancholie III

2013-03-10 bis 2013-06-23

tn Im Wissen um die schier unendlichen Spielarten zwischen Wahrnehmung und Imagination zehrt der österreichische Künstler Tillman Kaiser (* 1972) von Utopien und Dystopien – von den im Alltag verstreuten Bildern, Rätseln und Okkultismen. Aus diesen Potenzialen gebiert er die Narrative und Phantasmen seiner Bilder und Skulpturen. Hinter einem den Avantgarden und Ismen der Moderne geschuldeten Formenvokabular, das vom Konstruktivismus über den Kubismus bis hin zum Surrealismus reicht, verbirgt sich ein ebenso vielschichtiges wie enigmatisches Œuvre.
weiterlesen

Thomas Feuerstein - Candylab

2012-11-18 bis 2013-02-17

tn Künstler, Alchemist und Trickster - Thomas Feuersteins (*1968) Werke offenbaren latente Verknüpfungen zwischen wissenschaftlicher Faktizität und künstlerischer Fiktion. Seine Arbeiten manifestieren sich in den Medien Installation, Objektkunst und Skulptur, Zeichnung, Malerei, Fotografie, Video und Netzkunst. Stets nimmt das Zusammenspiel sprachlicher und visueller Elemente einen zentralen Stellenwert ein.
weiterlesen

Anna Jermolaewa in der Kunsthalle Krems

2012-11-18 bis 2013-02-17

tn Eine retrospektiv angelegte Ausstellung von Anna Jermolaewa bietet mit Werken aus den Jahren 1996 bis 2012 den bisher umfassendsten Einblick in ihr Schaffen. Die Künstlerin arbeitet vornehmlich in den Medien Fotografie, Video und Installation, wobei videografische Arbeiten den größten Stellenwert einnehmen. Ihr zentrales Interesse gilt der Analyse funktionaler Strukturen von Gesellschaft sowie der Fokussierung auf soziale Beziehungssysteme alltäglicher Lebensumstände.
weiterlesen

Francis Picabia in der Kunsthalle Krems

2012-07-15 bis 2012-11-04

tn Francis Picabia gehört aufgrund seiner Lebensdaten (1879–1953) noch der klassischen Moderne und insbesondere der Avantgarde um Dada und Marcel Duchamp an. Die Kunstgeschichte und die Kunstkritik hatte jedoch lange Zeit mit der Ein- bzw. Zuordnung Picabias ihre liebe Not. Seine Respektlosigkeit gegenüber strengen Überzeugungen hinsichtlich künstlerischer Ideologien lies ihn immer wieder in Opposition zur jeweiligen Dominanz des Zeitgeistes treten, nicht zuletzt um sich jeglicher Vereinnahmung zu entziehen.
weiterlesen

Ornament und Obsession

2012-07-15 bis 2012-11-04

tn Elmar Trenkwalders (* 1959) künstlerisches Schaffen als Zeichner und Bildhauer weist verschiedenartige Bezüge zu vergangenen Epochen und Stilen sowie unterschiedlichen Kulturen auf. Seine monumentalen Keramikskulpturen erinnern in ihrer Struktur etwa an prunkvolle Barock- und Rokokoarchitekturen wie auch an indische Tempelkonstruktionen.
weiterlesen