Kunsthaus Bregenz

Karl-Tizian-Platz
A - 6900 Bregenz

T: 0043 (0)5574 48594-0
F: 0043 (0)5574 48594-408

E: kub@kunsthaus-bregenz.at
W: http://www.kunsthaus-bregenz.at/

Peter Zumthor. Dear to Me

2017-09-16 bis 2018-01-07

tn Das Kunsthaus Bregenz ist ein besonderer Ort. Seine Atmosphäre macht wachsam, sie öffnet Augen, Ohren und Poren. Für das Jubiläumsjahr — das KUB ist heuer 20 Jahre — wurde sein berühmter Architekt Peter Zumthor eingeladen. Der Pritzker-Preisträger entschloss sich, keine Ausstellung im gewöhnlichen Sinne einzurichten, sondern Denk-, Schau- und Hörkästen seiner künstlerischen Vorlieben und Inspirationen zu verwirklichen: Dear to Me.
weiterlesen

Adrián Villar Rojas. The Theater of Disappearance

2017-05-13 bis 2017-08-27

tn Für die zweite Ausstellung in diesem Jahr konnte Adrián Villar Rojas (*1980) gewonnen werden. Der argentinische Künstler wird das Kunsthaus Bregenz vom 13. Mai bis zum 27. August 2017 bespielen. Er wurde mit überdimensional großen Betonskulpturen bekannt, die alle Maßstäbe und Grenzen sprengen. Entsprechend spektakulär sind auch seine Überlegungen für Bregenz. Bereits jetzt arbeiten Teams in drei verschiedenen Erdteilen an diesem ambitionierten, speziell für das Kunsthaus Bregenz konzipierten Projekt.
weiterlesen

Rachel Rose im Kunsthaus Bregenz

2017-02-04 bis 2017-04-17

tn Rachel Rose (*1986, New York) ist der Shootingstar der gegenwärtigen US-amerikanischen Kunstszene. Ausgangspunkt für ihre präzisen Videos ist ein konkreter räumlicher Bezug, eine Reverenz an modernes oder zeitgenössisches Bauen. Die Beschäftigung mit Architektur wird zu einem fluidalen Erleben. So ließ sie sich von dem berühmten 1949 gebauten Glass House von Philip Johnson in New Canaan, Connecticut, inspirieren oder in einer ihrer jüngsten Arbeiten, die im Neubau des Whitney Museum of American Art in New York zu sehen war, von den Erlebnissen eines Astronauten, der im Weltraum spazieren geht.
weiterlesen

Lawrence Weiner. Wherewithal / Was es braucht

2016-11-12 bis 2017-01-22

tn Eine Linie zieht eine elegante schwarze Bahn über ein weißes Feld. Sie formt eine weich geschwungene Kurve. Zuvor verzweigt sie sich, die Striche bleiben wie lose Enden. Die Linien sind wie eine Strudelbewegung, eine rasche Geste, eine souveräne Unterstreichung, flankiert von zwei Pfeilen, die in den markanten Farben Gelb und Rot aufwärtstreibende Kräfte darstellen. Schwarz konturiert und optisch robuster, stoßen sie auf die gezogene Spur, auf deren begrenzendes Territorium und in den leeren Raum.
weiterlesen

Wael Shawky im Kunsthaus Bregenz

2016-07-16 bis 2016-10-23

tn Fremdheit und Anderssein werden heftig diskutiert. Flüchtlingswellen aus dem Nahen Osten prägen die Debatten. Bilder und Berichte von humanitären Katastrophen im Mittelmeer und entlang der Schlepperrouten flackern über die Kanäle. Islamistische Terroranschläge suchen Europa heim. Es geht um die Reibeflächen der Kulturen, die Differenz von Ost und West, nicht zuletzt um die Vorherrschaftsansprüche von Religionen und Rechtsordnungen. Kunst kann Probleme nicht lösen, sie kann jedoch Perspektiven eröffnen, existenzielle Fragen in ein anderes Licht zu rücken.
weiterlesen

Theaster Gates. Black Archive

2016-04-23 bis 2016-06-26

tn Die Ausstellung im Kunsthaus Bregenz ist Theaster Gates’ erste institutionelle Einzelausstellung in Europa. Der US-amerikanische Künstler erwirbt seit einiger Zeit historische Figuren, die Afroamerikaner in stereotyper Weise darstellen. Diese so genannten "Negrobilia" zeigen ergebene Diener, freundliche Mommies, tanzende Sklaven, mit dicken Lippen, krausem Haar und üppigen Pos. Gates geht es um den Blick, um projizierte und empfundene Identität. ##2Für mich dient die Sammlung als Mahner einer Geschichte und als Katalysator für ihre anhaltende Beschäftigung mit ihr."
weiterlesen

KUB Billboards - Anna-Sophie Berger

2016-02-26 bis 2016-05-17

tn Ab 2016 bilden die KUB Billboards eine eigenständige Projektschiene des Kunsthaus Bregenz. Sie stellen Arbeiten einer jungen Generation von Künstler/innen vor, die inmitten epochaler Wendepunkte aufgewachsen ist: vom Fall des staatlich verordneten Sozialismus hin zu einer zunehmend globalisierten Welt, die seit den 1990er Jahren von einer digitalisierten Kapitalisierung sämtlicher Lebensbereiche geprägt ist.
weiterlesen

Susan Philipsz. Night and Fog

2016-01-30 bis 2016-04-03

tn Die Schottin Susan Philipsz gehört zu den herausragenden Künstler/innen der Gegenwart. Ihr Werk setzt sich auf der Grundlage eines melancholischen Daseinsgefühls mit der menschlichen Stimme auseinander. In ihren akustischen Werken arbeitet sie meist ortsspezifisch. Bekannt wurde Philipsz 1999 mit a cappella gesungenen Liedern, für das Glasgow International Festival 2010 entwickelte sie nach einer Ballade aus dem 16. Jahrhundert das Werk "Lowlands. Das Liebeslied" — in drei Versionen gesungen, um unter drei Brücken in Glasgow übertragen zu werden — wurde später an der Tate Britain in London zur Aufführung gebracht. 2010 erhielt sie dafür den renommierten Turner Prize.
weiterlesen

Österreichische Kunst aus der Sammlung des Kunsthaus Bregenz

2015-11-27 bis 2016-05-01

tn Bereits in den 1990er Jahren, noch vor dem Bau des Kunsthaus Bregenz, begann Gründungsdirektor Edelbert Köb und Kurator Rudolf Sagmeister mit dem Aufbau einer Sammlung österreichischer Gegenwartskunst. Seitdem kamen immer wieder Schenkungen und Ankäufe hinzu. Für die neue Ausstellung im KUB Sammlungsschaufenster wurde Heimo Zobernig eingeladen, Werke aus der KUB Sammlung auszuwählen.
weiterlesen

Amy Sillman. Yes & No

2015-11-12 bis 2016-01-10

tn Die in New York lebende Künstlerin Amy Sillman zählt zu den wichtigsten Malerinnen der Gegenwart. In ihren Arbeiten verbinden sich Gestus, Farbe und auf Zeichnung gründende Verfahren mit Fragen zu Feminismus, Performativität und Humor. Seit den frühen 1990er Jahren arbeitet sie daran, den Gegensatz von Figuration und Abstraktion zu korrumpieren. "Als zwei Dinge", die, so Sillman, "Freund und Widersacher zugleich sind", löst sie das Verhältnis beider in ihren aus Farbschichten aufgebauten Leinwänden nie in einem Entweder / Oder auf.
weiterlesen

Heimo Zobernig im Kunsthaus Bregenz

2015-11-12 bis 2016-01-10

tn Heimo Zobernig zählt zu den herausragenden Künstlern der Gegenwart. Wie kaum ein anderer prägt er nicht nur die Kunstszene im eigenen Land, sondern ebenso erfolgreich den internationalen Kunstdiskurs und Ausstellungsbetrieb. Zobernig baut Bühnen, fertigt Skulpturen, tüncht Ausstellungswände, bemalt Leinwände, dreht Videos und tritt in Performances auf. Stets geht es ihm um die Frage, wie aus Komplexität Einfaches herauslösbar und dieser Verlauf zugleich sichtbar wird.
weiterlesen

Joan Mitchell - Retrospective. Her Life and Paintings

2015-07-18 bis 2015-10-25

tn Zusammen mit dem Museum Ludwig in Köln und in Kooperation mit der Joan Mitchell Foundation New York präsentiert das Kunsthaus Bregenz 2015 eine große Überblicksausstellung der legendären Künstlerin Joan Mitchell (1925–1992). Der Fokus der Schau liegt auf ihrer Malerei - angefangen bei frühen Arbeiten aus den 1950er Jahren bis hin zum Spätwerk ihrer letzten Lebensjahre. Kunsthistorisch wird ihr Schaffen in der Nachfolge des abstrakten Expressionismus beziehungsweise im Umfeld der New York School verortet. Die Schau im Kunsthaus Bregenz stellt mit annähernd dreißig, teils sehr großformatigen, mehrteiligen Bildern eine der bedeutendsten Protagonistinnen der Kunst des 20. Jahrhunderts vor.
weiterlesen

Berlinde De Bruyckere. The Embalmer

2015-04-18 bis 2015-07-05

tn Berlinde De Bruyckere (geb. 1964 in Gent) wurde durch zahlreiche Ausstellungen u. a. in Montreal, Melbourne, Istanbul, Bern, Graz und Gent bekannt. 2013 bespielte sie den belgischen Pavillon auf der Biennale in Venedig. Bei ihren Skulpturen arbeitet die Künstlerin mit Abgüssen aus Wachs und Kunstharz, Tierfellen, Metall, Holz und Stoffen. Ihre Werke eröffnen vielschichtige Bezüge zu kunsthistorischen Traditionen der Malerei und Plastik. Christliche und mythologische Themen, aber auch das Pferd als Opfer auf den Schlachtfeldern Flanderns oder abgestorbene Bäume geben Zeugnis vom Wachsen und Vergehen.
weiterlesen

Dexter Sinister. At 1.1 Scale

2015-04-18 bis 2015-07-05

tn "At 1:1 Scale.", der Titel der Ausstellung von Dexter Sinister, ist dem zweiten Band des Romans "Sylvie and Bruno Concluded" (1893; dt. Sylvie und Bruno, übers. von Dieter H. Stündel, 1986) von Lewis Carroll entlehnt. In dem Roman wird die wunderliche Geschichte der Entstehung einer Landkarte erwähnt, die im Maßstab von einer Landmeile zu einer Landmeile gezeichnet ist:
weiterlesen

Per Kirkeby. Backstein: Skulptur und Architektur

2015-02-27 bis 2015-10-25

tn Per Kirkeby (geb. 1938 in Kopenhagen) ist international einer der bedeutendsten Vertreter der skandinavischen Gegenwartskunst. Der angehende Geologe trat 1962 der Experimental Art School in Kopenhagen bei und fand eine Bildsprache, die facettenreich und in verschiedensten künstlerischen Medien um Metamorphosen in der Natur kreist. Stets betonte Kirkeby dabei sein Selbstverständnis als Maler. Vor diesem Hintergrund entstanden auch seine dreidimensionalen Arbeiten, die er neben seinen berühmten Backsteinskulpturen seit den frühen 1980er Jahren als Bronzegüsse schuf.
weiterlesen

Trix und Robert Haussmann - Reflexion und Transparenz

2015-01-24 bis 2015-04-06

tn Das Züricher Architekten-, Designer- und Theoretiker-Duo Trix und Robert Haussmann zählt zu den wichtigsten Vertretern der Schweizer Postmoderne. Seit der Gründung ihrer "Allgemeinen Entwurfsanstalt" im Jahr 1967 hinterfragen sie mit visionären Entwürfen die modernistische Maßgabe, Neues erfinden zu müssen. Sie unternehmen regelmäßige Exkurse in die Architektur- und Kunstgeschichte, um historische Modelle herauszugreifen, neu zu formulieren und zu aktualisieren.
weiterlesen

Märzôschnee ûnd Wiebôrweh sand am Môargô niana më

2015-01-24 bis 2015-04-06

tn Es gibt nur wenige Künstler, die wie Rosemarie Trockel trotz ihrer großen Popularität zu keiner Zeit ihre formale und inhaltliche Eigenwilligkeit eingebüßt haben. In ihrer mehr als 30-jährigen Karriere, die über die wichtigsten internationalen Ausstellungsstationen von documenta (1997 und 2012) über den deutschen Pavillon auf der Biennale Venedig (1999) bis hin zu den großen Museen führte, ist es der Künstlerin gelungen, immer wieder mit neuen Werkkomplexen und Objekt- und Bildfindungen zu überraschen.
weiterlesen

Hannah Weinberger in der KUB Arena

2014-10-18 bis 2015-01-11

tn Engagement und Partizipation bilden die Basis von Hannah Weinbergers künstlerischen Aktivitäten. Sie setzt das Potential der Musik und des Raumes ein, um ihre kollektiven Performances harmonisch abzustimmen und jedem Betrachter eine performative Rolle innerhalb des Werks zuzuschreiben. Als eine der spannendsten Vertreterinnen einer Generation junger Schweizer Künstler durchkreuzt Weinberger in ihren Installationen die Erwartungen des Publikums und eröffnet neue Wege der kollektiven Kunstproduktion.
weiterlesen

Kunsthaus Bregenz zeigt Fotoarbeiten von Jeff Wall

2014-10-18 bis 2015-01-11

tn In Kooperation mit dem Stedelijk Museum in Amsterdam und dem Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk präsentiert das Kunsthaus Bregenz mit Jeff Wall einen der zugleich innovativsten und auch klassischsten Künstler seiner Generation. Seine Auseinandersetzung mit Fotografie begann bereits in den späten 1960er Jahren. Seit 1970 präsentiert er großformatige Bilder, häufig als Diapositive in Leuchtkästen, wie sie auch aus der kommerziellen Werbung bekannt sind.
weiterlesen

Richard Prince - It’s a Free Concert

2014-07-19 bis 2014-10-05

tn Die große Sommerausstellung im Kunsthaus Bregenz ist dem Amerikaner Richard Prince (geb.1949), einem der bekanntesten Künstler seiner Generation, gewidmet. Erstes Aufsehen erregte Prince Ende der 1970er Jahre durch abfotografierte Werbeanzeigen und Bilder aus Verkaufskatalogen, die weder Schrift noch Logos erkennen ließen. Schmuck und Accessoires gehobenen Lebensstils sowie edle Interieurs prägten die Atmosphäre dieser frühen Farbfotografien des Künstlers.
weiterlesen

Maria Eichhorn im Kunsthaus Bregenz

2014-05-10 bis 2014-07-06

tn Es gibt nur sehr wenige Künstlerinnen wie Maria Eichhorn, deren Werke eine so ungemein strenge konzeptuelle Ausstrahlung und gleichzeitig mitunter einen feinsinnigen Humor besitzen, mit dem es ihr immer wieder gelingt zu überraschen. Mit visuell minimalen Gesten, Eingriffen und raumgreifenden Werken analysiert Maria Eichhorn nachhaltig irritierend gesellschaftlich geprägtes Verhalten sowie politische und ökonomische Zusammenhänge. Ihre besondere Aufmerksamkeit richtet sie häufig auch auf das System der Kunst.
weiterlesen

I will dress you, howl bowel owl

2014-05-10 bis 2014-07-06

tn Das Werk des in Korea geborenen und in New York lebenden Sung Hwan Kim positioniert sich leichthändig und verführerisch an der Schnittstelle zwischen Realität und Fiktion. Kim ist ein Geschichtenerzähler, dessen Erzählungen aus einer unverwechselbaren Melange aus Filmen, Skulpturen, Poesie, Architektur, Musik, Performances und Kostümierungen gewebt sind. Der Künstler selbst nimmt parallel die Rollen des Autors, Regisseurs und Performers ein, und sein Werk kulminiert in visuell eindrücklichen und doch intimen Installationen, die komplexe Problematiken ansprechen, wie zum Beispiel das Thema kulturelles Erbe und queere Identität.
weiterlesen

Gerry Bibby & Juliette Blightman in der KUB Arena

2014-01-25 bis 2014-04-27

tn Zwischen den Erwartungen und der Realität zeitgenössischer Kunst herrscht heute ein bemerkenswertes Missverhältnis. In einer kontinuierlich anwachsenden, beschleunigten Kunstwelt wird es für Künstler immer schwieriger, den Anforderungen, die an den Beruf gestellt werden, gerecht zu werden. Insbesondere Performancekunst erfährt seit einigen Jahren eine beträchtliche Aufmerksamkeit, doch dient diese zumeist eher dazu, den eventbasierten Kunstkonsum eines zunehmend erwartungsvollen Publikums endlos mit Nachschub zu beliefern.
weiterlesen

Pascale Marthine Tayou - I love you!

2014-01-25 bis 2014-04-27

tn Spätestens seit Beginn der 1990er Jahre und seiner Teilnahme an der Documenta11 (2002) in Kassel und der Biennale von Venedig (2005 und 2009) ist Pascale Marthine Tayou einem breiten internationalen Publikum bekannt. Charakteristisch für sein Werk ist dessen Wandlungsfähigkeit. Denn in seiner künstlerischen Vorgehensweise beschränkt er sich weder auf ein Medium noch auf eine bestimmte Fragestellung. Seine Themen sind vielfältig, geben jedoch vor, die eigene Person, den Künstler selbst, stets als Ausgangspunkt zu haben.
weiterlesen

Barbara Kruger - Believe + Doubt

2013-10-19 bis 2014-01-12

tn Wie kaum einer anderen Künstlerin gelingt es Barbara Kruger bereits seit über vier Jahrzehnten, überzeugend und vielfältig die ambivalente Wirkung der Massenmedien und deren Verführungskraft in eindrücklichen Kunstwerken zu verhandeln. Es verwundert deshalb nicht, dass sie weltweit in großen Museumssammlungen vertreten ist und durch Ausstellungen in renommierten Institutionen die Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit genießt. Zudem nahm sie sowohl an der documenta 7 (1982) als auch an der documenta 8 (1987) in Kassel teil und erhielt 2005 auf der 51. Biennale in Venedig den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk.
weiterlesen

Dora García - Die Sinthome-Partitur

2013-10-19 bis 2014-01-12

tn Die konzeptuellen Arbeiten der spanischen Künstlerin Dora García setzen sich aus Texten, Fotografien, Filmen, Performances und Installationen zusammen und beziehen häufig Akteure aus den Bereichen Performance und Schauspiel oder das Publikum mit ein. Geleitet von dem Interesse, die Grenzen zwischen Realität und Repräsentation, zwischen Improvisiertem und Inszeniertem, zwischen Künstlerin, Werk und Öffentlichkeit herauszufordern, entwirft Dora García einer Regisseurin gleich Geschichten, Szenarien und Situationen, die es ihr erlauben, zu experimentieren, einzugreifen und Erwartungen umzukehren.
weiterlesen

Zurück in die Zukunft

2013-08-05 bis 2013-08-11

tn Für das KUB Arena Sommerprogramm werden die Räumlichkeiten im Erdgeschoss des Kunsthauses temporär verlassen, um den umliegenden öffentlichen Raum als Licht- und Veranstaltungsbühne zu nutzen. Entlang an fiktiven Zukunftsentwürfen, an Utopien, Anti-Utopien und Space Operas aus Science-Fiction-Filmen von den Anfängen des Genres bis in die Gegenwart wird zwischen dem 5. und 11. August ein Open-Air-Kino auf dem Karl-Tizian-Platz stattfinden, das von Konzerten, Performances, Bar- Abenden, Gesprächen und Abendessen begleitet wird.
weiterlesen

Gabriel Orozco - Natural Motion

2013-07-13 bis 2013-10-06

tn Mit dem 1962 in Jalapa im mexikanischen Bundesstaat Veracruz geborenen und heute in New York, Paris und Mexiko-Stadt lebenden Künstler Gabriel Orozco präsentiert das Kunsthaus Bregenz einen der bekanntesten internationalen Künstler seiner Generation. Nach einer umfassenden Retrospektive, die 2009 zunächst im New Yorker Museum of Modern Art gezeigt wurde und bis 2011 weitere Stationen im Kunstmuseum Basel, im Musée national d’art moderne — Centre Georges Pompidou in Paris und in der Tate Modern in London hatte, zeigt Orozco in Bregenz größtenteils neue, eigens für diese Ausstellung konzipierte Werke.
weiterlesen

Wade Guyton & Kelley Walker im Kunsthaus Bregenz

2013-04-27 bis 2013-06-30

tn Das Timing für die gleichzeitige Präsentation von Wade Guyton, Guyton\Walker, Kelley Walker könnte nicht besser sein. Alle drei wurden in den letzten Jahren durch große Einzelausstellungen in renommierten Institutionen gewürdigt, und die kritische intellektuelle Rezeption überschlägt sich mit Lob für die drei einzelnen Positionen.
weiterlesen

European Kunsthalle in der KUB Arena

2013-04-27 bis 2013-06-30

tn Projektbasiert, performativ, immer in Bewegung: So könnte die Vorgehensweise der European Kunsthalle beschrieben werden. 2005 in Köln als diskursive Plattform ohne eigene Räumlichkeiten initiiert, hat sie eine eigene Form institutionellen Handelns entwickelt. Als Institution für zeitgenössische Kunst, die ein breites Spektrum an künstlerischen Arbeitsweisen präsentiert und in aktuelle Debatten zu Kunst und Kultur eingreift, existiert sie jeweils dort, wo ihre Projekte stattfinden.
weiterlesen

Andy Warhol - Fifteen Minutes of Fame

2013-02-02 bis 2013-04-14

tn Andy Warhol (1928–1987) ist einer der einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts, dessen Wirkung in der Gegenwart ungebrochen andauert. Mit dem seriellen Siebdruckverfahren erhob er das Kunstwerk zum perfekten Massenprodukt der 1960er Jahre, öffnete als Autor und Akteur der Celebrity-Kultur deren Einzug in die Kunstwelt und relativierte wie kein anderer die Grenzen zwischen Hoch- und Massenkunst. Über die Reproduktionen des Starsystems in Siebdrucken, Fotografien und Filmen hinaus wurde auch seine eigene Person durch konsequente Selbstinszenierung zum lebenden Kunstwerk.
weiterlesen

Liebe ist kälter als das Kapital

2013-02-02 bis 2013-04-14

tn Der Titel der großen Gruppenausstellung im Kunsthaus Bregenz "Liebe ist kälter als das Kapital" ist gestohlen. Entwendet wurde er dem gleichnamigen Theaterstück des aktuell viel diskutierten postdramatischen Bühnenregisseurs René Pollesch, der in seinen Werken die neoliberale Ausbeutung des Privaten und Persönlichen durch ökonomische Interessen verhandelt. Das zunehmende Verschwinden industrieller Produktion und das verstärkte Aufkommen serviceorientierter Dienstleistungen fordern deutlicher als früher den emotionalen Einsatz der Arbeiter, lassen Gefühle – seien sie nun vermeintlich echt oder lediglich vorgetäuscht – immer umfassender zum Bestandteil immaterieller, warenförmiger Produkte werden.
weiterlesen

Florian Pumhösl - Räumliche Sequenz

2012-10-26 bis 2013-01-20

tn Wie kaum einem anderen österreichischen Künstler seiner Generation ist es dem 41-jährigen, in Wien lebenden Florian Pumhösl gelungen, derart stringent und überzeugend eine eigenständige abstrakte Formen- und Bildsprache zu entwickeln. Diese besitzt bei aller Strenge ihrer Ausdrucksform eine beeindruckende Vielfalt an aktuellen Referenzen sowie ein ungeheures visuelles Potenzial.
weiterlesen

Nairobi - A State of Mind

2012-10-26 bis 2013-01-20

tn Die kenianische Hauptstadt Nairobi, deren Entstehung eng mit dem kolonialen Projekt des Eisenbahnausbaus 1899 von Mombasa an der Küste bis zum Viktoriasee zusammenhängt, ist eine der bedeutendsten Wirtschaftsmetropolen Ostafrikas und Hauptsitz zahlreicher internationaler Organisationen. Gleichermaßen entwickelte sie sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Zentrum einer dynamischen Kunst- und Kulturszene.
weiterlesen

Kunst und Ideologiekritik nach 1989

2012-07-07 bis 2012-10-14

tn Es zählt zu den besonderen Eigenschaften der KUB Arena, immer wieder auch in solchen Formaten zu arbeiten, die den Rahmen herkömmlicher Ausstellungspräsentationen befragen und erweitern. In ihrem diesjährigen Sommerprogramm widmet sich die KUB Arena noch deutlicher als bisher der künstlerischen Forschung und Wissensproduktion.
weiterlesen

Reading Ed Ruscha

2012-07-07 bis 2012-10-14

tn Ed Ruscha (geboren 1937), dessen Werk sich immer wieder gängigen Kategorisierungen entzieht, zählt zu den bedeutendsten Künstlern seiner Generation. Während er zu Beginn seiner Karriere der Pop Art und später der Konzeptkunst zugerechnet wurde, lässt sich heute im Rückblick feststellen, dass es eben auch eine Qualität seiner Arbeit ist, sich nie auf eine bestimmte Stilrichtung oder ein Medium festzulegen.
weiterlesen