Forum Würth Chur

Aspermontstrasse 1
CH - 7004 Chur

T: 0041 (0)81 558 0 558
F: 0041 (0)81 558 10 00

E: chur@forum-wuerth.ch
W: http://www.forum-wuerth.ch/

Indermaur – People's Park · Extension

2017-04-07 bis 2018-02-18

tn Das Forum Würth Chur gewährt mit der Ausstellung "Indermaur – People's Park · Extension" einen Einblick in das Gesamtwerk des Bündner Künstlers Robert Indermaur. Die Ausstellung würdigt das beeindruckende Lebenswerk Indermaurs und feiert gleichzeitig den 70. Geburtstag des Künstlers. Das Forum Würth Chur zeigt mit dieser repräsentativen Schau bereits die fünfte Ausstellung mit Werken ausserhalb der Sammlung Würth und feiert zeitgleich 15jähriges Bestehen.
weiterlesen

Marc Chagall – Zwischen Himmel und Erde

2016-11-11 bis 2017-03-26

tn Marc Chagall (eigentlich Moische [Moses] Chazkelewitsch Schagalow, 1887–1985) gehört zu den herausragenden Künstlern des 20. Jahrhunderts. Er verstand es, Erinnerungen an seine jüdisch geprägte Kindheit in Russland mit den neuesten Kunstströmungen in Paris zu verbinden. Seine Verflechtung von Wirklichkeit und Imagination begründet die ausserordentliche Popularität dieses Künstlers, der auf ganz besondere Weise befähigt war, Gefühle und Mitempfinden derart an den Betrachtenden heranzutragen.
weiterlesen

Hans Magnus Enzensberger. WortSpielZeug

2016-04-22 bis 2016-10-23

tn Hans Magnus Enzensberger ist kein Dachstubenpoet. Als einer der bedeutendsten deutschen Lyriker nach 1945 ist er ebenso Essayist, Biograph, Herausgeber und Übersetzer und dazu einer der einflussreichsten deutschen Intellektuellen. Im Forum Würth Chur begegnet man ihm auf überraschende Weise. Achtzehn Sprach- Objekte vereinigen sich unter dem Titel "WortSpielZeug" und laden zu einer spielerischen, hintergründigen, intellektuellen wie anregenden und vor allem körperlichen Auseinandersetzung mit Wort, Text und ihrem Bedeutungsgehalt ein.
weiterlesen

Forum Würth Chur zeigt "Nasen riechen Tulpen"

2014-02-21 bis 2014-11-21

tn Zu Beginn des 20. Jahrhunderts suchte die Avantgarde der bildenden Kunst nach neuen Quellen der Inspiration. Sie suchte ebenso nach neuen gestalterischen Ausdrucksformen. Für beides fand sie Anregungen in der Kunst von Aussenseitern, psychisch Kranken und Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Für die Kunst dieser Gruppen, die keinerlei Bezug zum übrigen Kunstbetrieb zu haben schien und nur ihren eigenen Gesetzen folgte, prägte der französische Künstler Jean Dubuffet den Begriff "Art Brut". Er verstand darunter eine ungeschönte, unakademische, unbeeinflusste, unmittelbare und ungehemmte Kunst.
weiterlesen

Krippen aus aller Welt in der Sammlung Würth Chur

2013-11-15 bis 2014-01-19

tn Zum dritten Mal präsentiert das Forum Würth Chur eine Ausstellung aus der Ulfert-Buchholz-Sammlung internationaler Krippenkunst. Die ursprünglich privat zusammen getragene Kollektion befindet sich heute in der Sammlung Würth und bietet einen grossen Reichtum an kulturell unterschiedlichen Versionen dieses ebenso wichtigen wie populären christlich-abendländischen Themas.
weiterlesen

Forum Würth Chur zeigt Werke von Ben Willikens

2013-02-22 bis 2013-11-03

tn Ben Willikens gehört unter den zeitgenössischen Malern zu den Aussenseitern, die konsequent einen eigenen Weg verfolgt haben. Vom 22. Februar bis 3. November 2013 zeigt das Forum Würth Chur eine repräsentative Ausstellung des Künstlers unter dem Titel "Gemälde aus 4 Dekaden". Thema im Werk vonWillikens sind Räume, Interieurs, die in ihrer kühlen Distanz an den Stil der neuen Sachlichkeit erinnern. Dies wird verstärkt durch die Technik der Grisaille, einer Graumalerei, die der Maler wegen ihrer besonderen Stimmungswerte aufgreift.
weiterlesen