Kunsthalle Tübingen

Philosophenweg 76
D - 72076 Tübingen

T: 0049 (0)7071 9691-0
F: 0049 (0)7071 9691-33

E: kunsthalle@tuebingen.de
W: http://www.kunsthalle-tuebingen.de/

Birgit Jürgenssen. Ich bin

2018-11-10 bis 2019-02-17

tn Birgit Jürgenssen (1949-2003) gehörte neben Valie Export und Maria Lassnig zur Avantgarde der 1970er Jahre in Österreich. An kunsthistorische Traditionen, wie den Surrealismus, anknüpfend, entwickelte sie im Stillen ein eigenständiges Œuvre, das neben einem großen Fundus an Zeichnungen auch Skulpturen, experimentelle Objekte, Videos und vor allem Fotografie umfasst. Unter dem Titel "Ich bin / I am" zeigt die Kunsthalle Tübingen mit rund 200 Werken die erste umfassende Werkpräsentation der Künstlerin in Deutschland.
weiterlesen

1514 · Macht Gewalt Freiheit

2014-03-08 bis 2014-08-31

tn Die Zeit um 1514 ist voll spannender Ereignisse und Erkenntnisse. Im Bauernaufstand des Armen Konrad, im Bauernkrieg und in der Reformation empörte sich das Volk gegen die gesellschaftlichen Verhältnisse undrief lautstark nach Freiheiten. Zur gleichen Zeit geschahen wegweisende Entdeckungen, blühte die Wissenschaft auf und setzten die Humanisten neue Maßstäbe. Das Renaissancezeitalter brachte großartige künstlerische Leistungen hervor und der Buchdruck eröffnete das Informationszeitalter.
weiterlesen

Für immer und ewig

2013-06-29 bis 2013-08-25

tn Birgit Brenner gestaltet ihre Werke aus den kleinen und großen Dramen des täglichen Lebens. Die in Berlin lebende Stuttgarter Akademieprofessorin entwickelt für die Kunsthalle Tübingen aus einfachen Materialien wie Pappe ein begehbares Storyboard, das die lebensverändernden Folgen eines schweren Verkehrsunfalls für die daran Beteiligten zur Anschauung bringt.
weiterlesen

Santiago Sierra in der Kunsthalle Tübingen

2013-03-23 bis 2013-06-16

tn Santiago Sierra ist für seine drastischen Performances weltweit bekannt: Er ließ politische Flüchtlinge gegen einen Mindestlohn stundenlang einen einseitig an der Wand befestigten Balken aus Holz und Teerpappe stützen; er stellte 21 rechteckige Module aus menschlichen Fäkalien in der Londoner Lisson Gallery aus, welche von indischen Latrinenreiniger erstellt wurden; er veranlasste die Befüllung des Erdgeschosses des Ausstellungshauses der Kestnergesellschaft mit 320 m3 schlammigen Material; er ließ Arbeiter stundenlang an einem Holzbalken angebunden verharren, er warf das aus einer Futtermischung nachgeformte Griechenlandmodell sieben Schweinen zum Fraß vor.
weiterlesen

Malen mit der Kamera

2012-12-08 bis 2013-03-10

tn In den USA der 1960er Jahre begannen Künstler Bilder nach fotografischen Vorbildern zu malen. Anfänglich stießen ihre Methoden auf Kritik doch begründeten sie einen Paradigmenwechsel in der Kunstgeschichte mit Wirkung bis in die Gegenwart. Die Kunsthalle Tübingen dokumentiert in einer umfassenden Ausstellung die Entwicklung des Fotorealismus, mit Werken seiner Pioniere, wie etwa Charles S. Bell, Tom Blackwell, Chuck Close, Robert Cottingham, Don Eddy und Richard Estes sowie seine Impulse für zeitgenössische Vertreter, welche die digitalen Medien in ihre Bildästhetik einbeziehen.
weiterlesen