Aut. Architektur und Tirol

Lois-Welzenbacher-Platz 1
A - 6020 Innsbruck

T: 0043 (0)512 571567
F: 0043 (0)512 571567-12

E: office@aut.cc
W: http://www.aut.cc/

Snøhetta: Relations

2017-06-30 bis 2017-10-07

tn Das 1989 als Arbeitsgemeinschaft aus Architekten und Landschaftsarchitekten ­gegründete norwegische Studio Snøhetta hat sich spätestens mit dem Opernhaus in Oslo und dessen begehbarerer Dachlandschaft international einen Namen gemacht. Mit Hauptstudios in Oslo und New York sowie Niederlassungen in San Francisco und Innsbruck ist das Studio heute weltweit an einer Vielzahl von Projekten tätig.
weiterlesen

Arthur Salner. Raumbilderwelten

2016-09-30 bis 2016-11-12

tn Der Tiroler Künstler Arthur Salner beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den raumkonstituierenden Möglichkeiten der Malerei. Ursprünglich im Kontext der in den 1980er Jahren von jungen Künstlern forcierten neuen wilden Malerei angesiedelt, wandelte sich Arthur Salners Werk Anfang der 1990er Jahre weg von sinnlicher Farbigkeit und expressiver Gestik hin zu abstrakten Formen in einem zunehmend monochromer werdenden Farbspektrum.
weiterlesen

Harun Farocki, Antje Ehmann: Arbeitsverhältnisse

2016-07-01 bis 2016-09-10

tn Dass etwas sichtbar werden kann in Bildern, wenn man diese sorgfältig und kritisch in den Blick nimmt, sie in neue Zusammenhänge setzt oder anders verbindet, wurde in Harun Farockis Filmen zu einem vertrauten Erkenntnisgewinn. Denn er widmete sich Zeit seines Lebens der Sichtbarmachung von Unsichtbarem, beobachtete die Konstruktion von medialen Welten und dechiffrierte die Instrumentalisierung der Kameras und Monitore als Überwachungs- und Kontrollapparate.
weiterlesen

Armin Linke. Raumbilderfolgen

2016-03-04 bis 2016-06-18

tn "Raumbilderfolgen" war ursprünglich als Interaktion, als ein Aufeinander-Reagieren der Künstler Harun Farocki und Armin Linke konzipiert. Die Möglichkeit des direkten, persönlichen Austausches wurde jedoch durch den Tod Farockis im Juli 2014 genommen. Der dokumentarische Kurzfilm "Schnittstelle" (1995) von Harun Farocki dient nun als Ausgangspunkt der Ausstellung von Armin Linke. Die Installation ist eine Reflexion der eigenen künstlerischen Arbeitsweise, bei welcher Farocki auf bereits vorhandene Bilder zurückgriff.
weiterlesen

Italomodern 2. Architektur in Oberitalien 1946 – 1976

2015-10-23 bis 2016-02-20

tn 2011 boten Martin und Werner Feiersinger mit Ausstellung und Buch „Italomodern“ eine erste umfassende Bestandsaufnahme Nachkriegsarchitektur im oberitalienischen Raum und stellten dabei die große Bandbreite der unterschiedlichen Strömungen und ihrer zum Teil auch unbekannten Vertreter vor – von Neorealisten und Rationalisten über Brutalisten und Organikern bis zu architektonischen "Freaks".
weiterlesen

Numen/For Use - Out of balance

2015-07-17 bis 2015-10-10

tn "Tape", "Tuft", "Net", "Net Blow-up", "String" – unter diesen prosaischen Titeln verwirklicht das Kollektiv Numen/For Use begehbare, interaktive Installationen, die faszinierende sinnlich-räumliche Erlebnisse bieten. Sie spinnen aus Klebebändern fragil wirkende Kokons, die aussehen, als wäre ein Rieseninsekt tätig gewesen, verweben mehrere Schichten elastischer Netze zu überdimensionalen, durchkletterbaren Hängekonstruktionen im öffentlichen Raum oder eignen sich das Produktionssystem großer pneumatischer Objekte in einer Weise an, dass man sich in einem unendlich scheinenden 3-D-Netz verliert.
weiterlesen

Volker Giencke. Ein Teil von mir ist Sprache

2015-03-20 bis 2015-06-27

tn Über Gewohntes hinauszugehen, anders zu denken und leidenschaftlich zu agieren sind Forderungen, die Volker Giencke sowohl an seine eigene Arbeit als Architekt als auch an seine Studierenden stellt. Seit mehr als zwanzig Jahren lehrt er als Professor an der Universität Innsbruck und hat damit mehrere Generationen von Studierenden für Architektur sensibilisiert und geprägt.
weiterlesen

Ikonen und Eintagsfliegen

2014-12-05 bis 2015-02-14

tn Grafikdesign wird zwar viel gesehen, aber selten gezeigt. Das gilt umso mehr für Tirol, wo es für diesen wichtigen Zweig angewandter Gestaltung gegenwärtig nicht einmal universitäre Ausbildungsangebote gibt. Dabei formen Grafikdesigner mit ihren Linien, Farben, Logos, Schriften und Bildern ein Land wahrscheinlich ebenso wie Wind und Wetter … ein Klimaphänomen der besonderen Art, das eine grafische Landschaft schafft, die im Kopf der Betrachter entsteht.
weiterlesen

Loose Ends

2014-07-02 bis 2014-09-20

tn Mit "Loose Ends" ist erstmals in Österreich eine Ausstellung von Maria Giuseppina Grasso Cannizzo zu sehen, einer der interessantesten Persönlichkeiten der zeitgenössischen europäischen Architektur, die trotz zahlreicher Auszeichnungen nach wie vor ein Geheimtipp geblieben ist. Das mag einerseits an ihrer unprätentiösen Haltung liegen, zum anderen daran, dass sich der Großteil ihrer Bauwerke auf Sizilien befindet.
weiterlesen

Film Foto Foto Film

2014-03-07 bis 2014-05-31

tn Mit Lotte Schreiber, Sasha Pirker, Paul Ott und Günter Richard Wett wurden zwei Filmemacherinnen und zwei Fotografen eingeladen, gemeinsam eine Ausstellung für die Räume des aut zu entwickeln, die sich dem Thema der Wahrnehmung widmet. Alle vier beschäftigen sich in ihrer Arbeit intensiv mit Architektur, Stadt, Landschaft und Raum.
weiterlesen

Infra und Ultra oder colonise the dark

2013-11-09 bis 2014-02-15

tn Rens Veltman zählt zu den vielseitigsten Künstlern in Tirol. Mit unterschiedlichen Techniken und Strategien entwickelt er Projekte und Arbeiten, die zwischen Science, Art und Fiction oszillieren. Seit den 1970er Jahren leistet er Pionierarbeit im Bereich der elektronischen Kunst, der künstlerischen Reflexion von Computertechnologie und Robotik, wobei es ihm nie um die Technologie an sich geht. Maschinen, Algorithmen, elektronische Bauteile etc. sind für ihn Werkzeuge, die er verwendet und umcodiert, um bestimmte Botschaften zu vermitteln.
weiterlesen

Dietmar Feichtinger - Wege und Orte

2013-07-03 bis 2013-09-21

tn Der österreichische Architekt Dietmar Feichtinger wurde vor allem mit Brückenprojekten wie der Passerelle Simone de Beauvoir in Paris, der Dreiländerbrücke in Weil am Rhein oder dem gerade im Bau befindlichen, fast zwei Kilometer langen Steg zum Weltkulturerbe Mont-Saint-Michel international bekannt. Mit seinem 1994 in Paris gegründeten Büro realisiert er jedoch keineswegs ausschließlich Brücken.
weiterlesen

Splined Spheres

2013-04-19 bis 2013-06-15

tn Dem Schwerpunkt des heurigen Jahres entsprechend, der den Themen Konstruktion, Material und Form gewidmet ist, wurden Ursula Klein und Valentine Troi eingeladen, ihre jeweils individuellen Forschungen und Materialentwicklungen im Aut. auszustellen. Vor allem aber wurde ihnen die Möglichkeit geboten, gemeinsam Objekte zu erarbeiten, die die Leistungsfähigkeit der jeweils spezifischen Materialien – der Pneu und das so genannte "splineTEX" – verdeutlichen und das konstruktive wie gestalterische Potenzial aufzeigen, das in der Kombination der beiden "Werkstoffe" liegt.
weiterlesen

Von der Linie zum Raum

2011-06-29 bis 2012-09-22

tn Álvaro Siza, 1992 mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnet, gilt als einer der wichtigsten portugiesischen Architekten des 20. Jahrhunderts. Seit den späten 1950er Jahren realisierte er zahllose Bauwerke, anfänglich vorwiegend in Portugal, später auch in ganz Europa, Amerika und Asien. Es gibt fast keine Bauaufgabe, der sich Siza nicht widmete; er entwarf Einfamilienhäuser und große Wohnanlagen, Universitäten, Schulen und Bibliotheken, Ausstellungspavillons und Museen, Sakralbauten, Verwaltungsgebäude und Einkaufszentren, Gewerbebauten und Infrastruktureinrichtungen, ganze Stadtviertel und nicht zuletzt auch Möbel.
weiterlesen