MAK

Stubenring 5
A - 1010 Wien

T: 0043 (0)1 711 36-0
F: 0043 (0)1 713 10-26

E: office@mak.at
W: http://www.mak.at/

Ich weiß nicht

2017-06-21 bis 2017-10-01

tn In einer zunehmend von digitalen Technologien und Interfaces bestimmten Welt rückt die Interaktion zwischen Menschen und Dingen in den Fokus des Interesses. Vor dem Hintergrund neuer digitaler und sozialer Settings analysiert die Gruppenausstellung "Ich weiß nicht – Wie die Beziehungen zwischen den Dingen wachsen" das Verhältnis der Menschen zu Objekten, die uns tagtäglich begegnen und umgeben. 17 Positionen vorwiegend in Österreich lebender und arbeitender zeitgenössischer Künstler*innen entspinnen im Rahmen der Vienna Biennale 2017 "Roboter. Arbeit. Unsere Zukunft" eine Narration zum Affekt der Dinge.
weiterlesen

Gläser der Empire- und Biedermeierzeit

2017-02-01 bis 2017-04-17

tn Einen hochkarätigen Einblick in die bedeutenden Gestaltungstechniken des Glases zwischen 1780 und 1840 bietet die Ausstellung "Gläser der Empire- und Biedermeierzeit. Aus der Sammlung des MAK und der Glassammlung Christian Kuhn". Die umfassende Präsentation in der MAK-Ausstellungshalle versammelt 180 ausgewählte Objekte aus der MAK-Sammlung Glas und Keramik sowie rund 180 Objekte aus der Glassammlung von Christian Kuhn und rückt Biedermeierglas nach knapp einem Jahrhundert wieder in den Mittelpunkt einer MAK-Ausstellung.
weiterlesen

Das Glas der Architekten. Wien 1900–1937

2017-01-18 bis 2017-04-17

tn Die Ausstellung "Das Glas der Architekten. Wien 1900–1937" rollt ein faszinierendes Kapitel des österreichischen Kunsthandwerks auf: Entwürfe junger Architekten übten einen epochalen Einfluss auf die Entwicklung des Kunstglases in der Wiener Moderne aus. Nach der erfolgreichen Präsentation in den Räumlichkeiten von Le Stanze del Vetro in Venedig 2016 wird die beeindruckende Schau zu Jahresbeginn 2017 im MAK gezeigt. Die von Rainald Franz, Kustode MAK-Sammlung Glas und Keramik, kuratierte und gemeinsam mit Le Stanze del Vetro realisierte Ausstellung bietet erstmals eine Gesamtschau von über 300 Gläsern aus den letzten Jahrzehnten der österreichisch-ungarischen Monarchie bis zum Ende der Ersten Republik.
weiterlesen

Handwerk. Tradiertes Können in der digitalen Welt

2016-12-14 bis 2017-04-09

tn Mit der Ausstellung "Handwerk. Tradiertes Können in der digitalen Welt" stößt das MAK eine Reflexion zur Bedeutung und Wertschätzung des Handwerks als wesentlicher Bestandteil der materiellen Kultur und der kulturellen Identität an. In sechs Kapiteln spannt die umfassende MAK-Schau den Bogen von der Geschichte zu aktuellen europäischen Perspektiven, beleuchtet das ressourcenschonende Potenzial des Handwerks, zeigt Schnittstellen zu digitalen Technologien auf und präsentiert meisterliche Werkstücke aus verschiedenen Sparten.
weiterlesen

Firma Goldscheider. Wiener Keramik 1885–1938

2016-10-26 bis 2016-12-11

tn Die MAK-Ausstellung "Firma Goldscheider. Wiener Keramik 1885–1938", die vom 26. Oktober bis 11. Dezember 2016 im MAK Forum präsentiert wird, würdigt eine der bedeutendsten Wiener Keramikmanufakturen. 80 Exponate geben Einblick in die bunte Produktpalette, die die renommierte Keramikproduktion einer breiten Klientel äußerst erfolgreich anbot. Die ausgewählten Prunkstücke der figuralen Keramik aus der MAK-Sammlung Glas und Keramik verdeutlichen, weshalb der Name Goldscheider, der zeitweise sogar synonym für "Wiener Fayencen" verwendet wurde, noch heute viele Sammlerherzen höherschlagen lässt.
weiterlesen

Patrycja Domanska. Stimuli

2016-10-19 bis 2017-05-14

tn Modularität, größtmögliche Bewegungsfreiheit und Leichtigkeit charakterisieren die Objekte der jungen Designerin Patrycja Domanska, die ab 19. Oktober 2016 in der Einzelausstellung "Patrycja Domanska. Stimuli" im MAK zu sehen sind. Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Angewandte Kunst. Heute", einer Kooperation des MAK und der Universität für angewandte Kunst Wien, eröffnet Domanska einen sehr persönlichen Einblick in ihre Arbeitsweise. In einem von der Designerin entworfenen Display, das die MAK Galerie räumlich gliedert, treffen die Objekte in unterschiedlichen Settings aufeinander und werden von Produktfotografien sowie von "Stimuli" und Leitthemen aus ihrem Kreativprozess begleitet.
weiterlesen

Shunga. Erotische Kunst aus Japan

2016-10-12 bis 2017-03-05

tn Mit ihrem scheinbar unbekümmerten Umgang mit Nacktheit und Sexualität vermitteln ostasiatische Shunga (Frühlingsbilder) eine freiere Sexualmoral, als sie uns in Europa anerzogen wurde. Die MAK-Ausstellung "Shunga. Erotische Kunst aus Japan" zeigt die künstlerische Qualität der explizit erotischen Farbholzschnitte auf, die trotz langen Verbots durch die japanische Regierung zum Massenphänomen avancierten.
weiterlesen

100 Beste Plakate 15. Deutschland Österreich Schweiz

2016-09-28 bis 2017-02-05

tn Typografische Experimente, schrill-schreiende Bildkompositionen sowie Fotomontagen und Collagen ergeben die stilistische Vielfalt an Plakaten, die im Rahmen der MAK-Ausstellung "100 Beste Plakate 15. Deutschland Österreich Schweiz" ab 28. September 2016 im MAK-Kunstblättersaal präsentiert wird. Die einhundert Siegerprojekte des beliebten deutschsprachigen Grafikdesignwettbewerbs beweisen auch heuer wieder die Lebendigkeit des Mediums Plakat, das sich in einer digital vernetzten Welt mit immer kurzlebigeren Inhalten jedes Jahr neu erfindet.
weiterlesen

Friedrich Kiesler. Lebenswelten

2016-06-15 bis 2016-10-02

tn Mit seinen revolutionären, utopistischen Ideen faszinierte Friedrich Kiesler (1890–1965) nicht nur die Generation von KünstlerInnen und ArchitektInnen seiner Zeit. Bis heute prägen die transdisziplinären Beiträge des austro-amerikanischen Künstlers, Designers, Architekten, Bühnenbildners und Ausstellungsmachers die europäische und amerikanische Avantgarde. Die in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Friedrich und Lillian Kiesler-Privatstiftung realisierte MAK-Ausstellung "Friedrich Kiesler. Lebenswelten" (MAK-Ausstellungshalle, 15. Juni – 2. Oktober 2016) gibt Einblick in das faszinierend komplexe Schaffen des impulsgebenden Visionärs, in sein grenzüberschreitendes Denken, seine Theorie des Correalismus, mit der er die Beziehung zwischen Kunstwerk, Mensch und Umgebung thematisierte, sowie in sein Wirken als Architekt und Ausstellungsgestalter.
weiterlesen

Robert La Roche: Personal View

2016-05-04 bis 2016-09-25

tn Mit klassischen und extravaganten Brillenkollektionen hat der österreichische Designer und Trendsetter Robert La Roche eine Weltmarke kosmopolitischer Prägung geschaffen. La Roche hat nicht nur den notwendigen Sehbehelf in ein gern getragenes Lieblingsstück verwandelt, das unverkennbare Understatement der "Lunettes Robert La Roche" eroberte auch die internationale Mode- und Filmwelt. Hollywood-Stars wie Arnold Schwarzenegger, Kevin Costner oder Meryl Streep zählten ebenso zu den prominenten La Roche-TrägerInnen wie die KünstlerInnen Yoko Ono und Andy Warhol.
weiterlesen

Josiah McElheny. The Ornament Museum

2016-04-27 bis 2017-04-02

tn Mit der außergewöhnlichen, eigens für das MAK entwickelten Installation "The Ornament Museum" reinterpretiert Josiah McElheny die historische Designsprache der Wiener Moderne und formuliert zeitgemäße Fragestellungen im Kontext von Kunst und Psychologie. Für seine erste Einzelausstellung in Österreich entwirft der in New York lebende Künstler in der MAK-Schausammlung Gegenwartskunst ein Museum-im-Museum als begehbaren Pavillon aus bemaltem Holz und Glas, mit dem er direkt Bezug auf die umfassenden Sammlungsbestände des MAK zu Wien um 1900 nimmt.
weiterlesen

Kay Walkowiak. Forms in Time

2016-04-20 bis 2016-10-02

tn Das utopische Potenzial von Form und Material verhandelt der österreichische Künstler Kay Walkowiak in seiner Einzelausstellung "Forms in Time" ab 20. April 2016 in der MAK Galerie. Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Angewandte Kunst. Heute", einer Kooperation des MAK und der Universität für angewandte Kunst Wien, präsentiert der Künstler neben seiner zentralen, eigens für die MAK-Ausstellung konzipierten Videoarbeit "Island" (2016) Pigmentdrucke und drei raumgreifende Skulpturen, die philosophisch motivierte Fragen nach der narrativen Fassbarkeit von Form anhand fernöstlicher und westlicher Geisteshaltungen aufwerfen.
weiterlesen

Mode-Utopien. Haute Couture in der Grafik

2016-04-13 bis 2016-09-04

tn Die Haute Couture ist keine Erfindung des 20. Jahrhunderts, bereits seit der frühen Neuzeit sind "gehobene Schneiderei" und kostbare Accessoires en vogue. Anhand von Blättern des ausgehenden 15. Jahrhunderts bis in die 1930er Jahre zeichnet die MAK-Ausstellung "Mode-Utopien. Haute Couture in der Grafik" eindrucksvoll die historisch gewachsene Lust am Entwerfen zwischen Utilität und Utopie nach. Eine Auswahl von 200 Beispielen aus der Kunstblätter, illustrierte Bücher, Plakate und Zeitschriften umfassenden MAK-Sammlung lässt fünf Jahrhunderte europäischer Haute Couture Revue passieren.
weiterlesen

Star Wars™ Identities

2015-12-18 bis 2016-04-16

tn Fünfunddreißig Jahre lang haben Fans auf der ganzen Welt die Abenteuer von Luke und Anakin Skywalker verfolgt, den beiden heldenhaften Jedi-Rittern aus einer weit, weit entfernten Galaxie. Jetzt kommt mit "Star Wars™ Identities" eine aufregende Ausstellung in die Wiener Galaxie und wartet mit insgesamt 200 beindruckenden originalen Ausstellungsstücken aus dem Lucas Museum of Narrative Art, Chicago, auf.
weiterlesen

Josef Frank. Against Design

2015-12-16 bis 2016-06-12

tn "Man kann alles verwenden, was man verwenden kann", proklamierte Josef Frank, einer der bedeutendsten Architekten und angewandten Künstler der Moderne, und war mit diesem undogmatischen, demokratischen Gestaltungsansatz seiner Zeit weit voraus. Mehr und mehr gilt Franks Architekturverständnis, das den Komfort über die Form stellte, als stilbildend. Die Ausstellung "Josef Frank. Against Design" gibt einen umfassenden Überblick über das vielschichtige OEuvre des Ausnahmegestalters und ist dabei weit mehr als eine Werkschau. Die MAK-Personale taucht in Franks komplexe gedankliche und schöpferische Strategien ein, die im internationalen Design zunehmend eine Rolle spielen.
weiterlesen

100 Beste Plakate 14. Deutschland Österreich Schweiz

2015-11-11 bis 2016-03-28

tn Bereits zum zehnten Mal zeigt das MAK in der Ausstellung "100 Beste Plakate 14. Deutschland Österreich Schweiz" die einhundert überzeugendsten Gestaltungskonzepte im wohl heißesten Medium der visuellen Alltagskultur: dem Plakat. Die aktuellen Siegerprojekte des beliebten deutschsprachigen Grafikdesignwettbewerbs bestechen mit viel Sprachwitz, explosiver Farbgebung sowie exakten Ausführungen und demonstrieren eindrücklich, dass ein Plakat mehr als nur eine banale Werbefläche sein kann. Viele der prämierten Arbeiten, die ab 11. November 2015 im MAK-Kunstblättersaal und im ersten Stock der MAK-Säulenhalle zu sehen sind, setzen außerdem auf ein subtiles Spiel mit Typografie.
weiterlesen

Stefan Sagmeister. The Happy Show

2015-10-28 bis 2016-03-28

tn In "The Happy Show" lotet Stefan Sagmeister, der Großmeister des Grafikdesigns, die Grenzen zwischen Kunst und Design aus und überschreitet sie. Die Ausstellung dokumentiert seine zehn Jahre andauernde Untersuchung des Glücks anhand von Videos, Drucken, Infografiken, Skulpturen und interaktiven Installationen. Sie führt die BesucherInnen auf eine Reise durch die Gedankenwelt des Designers und seine Versuche, das eigene Glück zu steigern, indem er seinen Geist trainiert wie andere ihren Körper.
weiterlesen

Christoph Niemann. Unterm Strich

2015-07-01 bis 2015-10-27

tn Christoph Niemann ist einer der gefragtesten Grafiker der Welt. Seit Jahren gestaltet er Cover für "The New Yorker", "The New York Times", das "Time Magazine", für "Wired" oder das "Zeitmagazin", prägt Werbekampagnen, illustriert Texte, produziert Apps oder schreibt Kinderbücher. Das MAK widmet dem vielfach ausgezeichneten Meister seines Fachs eine Ausstellung und zeigt im Kunstblättersaal unter dem Titel "Christoph Niemann. Unterm Strich" mit 170 Illustrationen, Grafiken, Siebdrucken, Tusche- und Bleistiftzeichnungen, Büchern, Apps und Animationen einen Überblick über sein breites Schaffen.
weiterlesen

Amie Siegel. Provenance

2015-04-22 bis 2015-09-13

tn Die Arbeiten der in New York lebenden Künstlerin Amie Siegel (* 1974 in Chicago, Illinois) bewegen sich zwischen Film, Installation, Fotografie und Performance und befassen sich mit filmischen Formen und der akkumulativen, cinematischen Darstellung von ökonomischen und politischen Kreisläufen. In ihrer dreiteiligen Installation "Provenance" beleuchtet die Künstlerin die Soziologie modernistischen Designs anhand von Möbeln des Schweizer Architekten Pierre Jeanneret. Die vollständige Arbeit, die für die MAK-Schausammlung Gegenwartskunst angekauft wurde, ist ab 22. April zu sehen.
weiterlesen

Alfredo Barsuglia. Cabinet

2015-03-04 bis 2015-05-10

tn In seiner raumgreifenden architektonischen Installation "Cabinet" verknüpft der Künstler Alfredo Barsuglia (* 1980 in Graz) Elemente des Gewohnten und des Unerwarteten. Im Rahmen der Ausstellungsreihe "Angewandte Kunst. Heute", einer Kooperation von MAK und Universität für angewandte Kunst Wien, transformiert Barsuglia die MAK Galerie in eine komplexe Abfolge vermeintlich privater Wohnräume, die im titelgebenden "Cabinet" kulminieren. Die Installation lotet Grenzzonen und Übergänge zwischen öffentlichem und privatem Raum aus, sensibilisiert bewusst und beweist angesichts des gegenwärtigen Privatsphäre-Diskurses rund um das Web 2.0 absolute Aktualität.
weiterlesen

EOOS

2015-01-28 bis 2015-05-17

tn Unter dem Titel "EOOS" zeigt das MAK anlässlich des 20-jährigen Bestehens die erste große Werkschau des gleichnamigen österreichischen Designstudios und gibt Einblick in dessen poetisch-analytischen Entwurfsprozess. Das von EOOS im Jahr 2014 gestaltete MAK Design Labor bildet den Rahmen für einen Ausstellungsparcours, der die vielschichtige Entwurfspraxis der Studiogründer Martin Bergmann, Gernot Bohmann und Harald Gruendl veranschaulicht. Interventionen in allen Laborbereichen und zahlreiche Produkt- und Raumentwürfe spüren ihrer konsequent reduzierten, zwischen Archaik und Hightech verorteten Designsprache nach.
weiterlesen

Schmuck 1970–2015. Die Sammlung Bollmann

2015-01-14 bis 2015-03-29

tn Einen Überblick über den formalästhetischen und materialspezifischen Reichtum des internationalen zeitgenössischen Schmucks präsentiert die Ausstellung "Schmuck 1970–2015. Die Sammlung Bollmann", die ab 14. Januar 2015 im MAK zu sehen ist. Die Schau gewährt erstmals einen tiefen Einblick in die exquisite, mehr als 1.000 Objekte zählende Schmucksammlung des österreichischen Ehepaars Bollmann. Stilbildende Unikate und experimentelle Formen prägen die Ausstellung.
weiterlesen

Wege der Moderne

2014-12-17 bis 2015-04-19

tn Mit der Ausstellung "Wege der Moderne. Josef Hoffmann, Adolf Loos und die Folgen" setzt das MAK einen letzten Höhepunkt im Jubiläumsjahr zu seinem 150. Geburtstag. Ausgehend von den legendären Werken von Josef Hoffmann (1870–1956) und Adolf Loos (1870–1933) erzählt die Schau in eindrucksvoller Weise die Entwicklung der Wiener Moderne zur Weltmarke.
weiterlesen

100 Beste Plakate 13

2014-10-22 bis 2015-04-26

tn Herausragendes Kommunikationsdesign aus dem Jahr 2013 zeigt das MAK im Rahmen der Ausstellung "100 Beste Plakate 13. Deutschland Österreich Schweiz". Bereits zum neunten Mal sind die Siegerprojekte des beliebten deutschsprachigen Grafikdesignwettbewerbs im MAK zu sehen und laden mit innovativen Gestaltungskonzepten zum Eintauchen in die facettenreichen Bildwelten der 100 gekürten Sujets.
weiterlesen

Valentin Ruhry. Grand Central

2014-10-08 bis 2015-02-08

tn Mit der puristisch durchdeklinierten, raumgreifenden Installation "Grand Central" übt Valentin Ruhry subtile Kritik an den Erlebnisdimensionen moderner Konsumkultur. Im Rahmen der programmatischen Reihe "Angewandte Kunst. Heute" spielt der Künstler in seiner Einzelausstellung auf das Corporate Design der Verkaufspräsentationen internationaler Unternehmen für digitale Güter an. Die Arbeit ist vor dem Hintergrund des Themas "Dezentralität" zu lesen, einer wesentlichen Komponente der digitalen Welt, sowie von Visionen und Entwicklungen, die zeitgeistige, globale Konsumkonzepte evozieren.
weiterlesen

Hollein

2014-06-25 bis 2014-10-05

tn Stararchitekt, bis dato einziger österreichischer Pritzker-Preisträger, Designer, Künstler, Kurator, Ausstellungsmacher, Theoretiker, Lehrender, Autor, Medienvisio-när, Kulturanthropologe: Als Gestalter im umfassendsten Sinn hat Hans Hollein (1934–2014) der Architektur eine neue Note und dem Attribut Universalkünstler eine neue Dimension verliehen. Die Ausstellung "Hollein", die das MAK mit Unterstützung der Universität für angewandte Kunst Wien präsentiert, taucht in sein reiches Universum ein und unternimmt anhand von großteils noch nie öffentlich gezeigten Materialien aus dem Archiv Hans Holleins eine umfassende Neubetrachtung seines Gesamtwerks. Eine speziell für die Ausstellung entstandene, neue Serie von Fotoarbeiten der KünstlerInnen Aglaia Konrad und Armin Linke eröffnet neue Perspektiven auf sein Werk.
weiterlesen

150 Jahre MAK: Vom Kunstgewerbe zum Design

2014-06-11 bis 2014-10-05

tn Eine inspirierende Konfrontation der traditionsreichen MAK-Sammlung mit der zeitgenössischen Designavantgarde wagt die Ausstellung "Vorbilder. 150 Jahre MAK: Vom Kunstgewerbe zum Design", eines der zentralen Projekte anlässlich des 150-Jahr-Jubiläums des MAK. Die Ursprungsidee zur Entwicklung einer vorbildhaften Mustersammlung für innovatives Kunstgewerbe und die gegenseitige Befruchtung von Tradition und Gegenwart bestimmen die wechselvolle MAK-Geschichte.
weiterlesen

Immanent Elasticity

2014-05-13 bis 2014-09-14

tn Mit der außergewöhnlichen, begehbaren Installation "Immanent Elasticity", einem eigens für die MAK-Galerie entwickelten, leichten Gespinst aus elastischen Fasern, lädt Soma Architecture zum Eintauchen in eine veränderbare, wolkenartige Raumstruktur. Die im Rahmen der programmatischen Reihe "Angewandte Kunst. Heute" konzipierte Einzelausstellung basiert auf Untersuchungen zu elastischen Materialsystemen, mit denen sich das Architekturbüro Soma Srchitecture intensiv auseinandersetzt, und verlässt konventionelle Methoden der Formfindung. Architektur manifestiert sich in "Immanent Elasticity" als elastischen Diskurs im Sinne einer offenen, individuellen Interpretation und Wahrnehmung von Raum.
weiterlesen

MAK-Schausammlung Teppiche wird neu eröffnet

2014-04-09 bis 2014-12-31

tn Mit einem völlig neuen, ungewöhnlichen Gestaltungskonzept entführt die MAK-Schausammlung Teppiche ab 8. April 2014 in die stille Faszination der Teppichkunst. Eine Auswahl von über dreißig Exponaten gibt einen eindrucksvollen Einblick in die hochkarätige Teppichsammlung des MAK, die mit einem Schwerpunkt auf einzigartige persische und mamlukische Teppiche des 16. und 17. Jahrhunderts zu den berühmtesten und wertvollsten ihrer Art weltweit zählt. Eine handgefertigte Textilarbeit der türkischen Künstlerin Füsun Onur korrespondiert in der neuen Schausammlung mit dem architektonischen Gestaltungskonzept des Wiener Designers Michael Embacher, der die Exponate gleichsam dem Boden enthebt.
weiterlesen

MAK-Schausammlung Asien wird neu eröffnet

2014-02-19 bis 2014-12-31

tn Die MAK-Sammlung Asien, eine der umfangreichsten und bedeutendsten europäischen Sammlungen für Kunst und Kunstgewerbe aus dem asiatischen Raum, wird ab 19. Februar 2014 in einem grundlegend neu konzipierten Schausaal präsentiert. Eingebettet in eine ortsspezifische künstlerische Installation des international renommierten Künstlers Tadashi Kawamata geben ausgewählte Sammlungsobjekte einen beeindruckenden Einblick in die Kunst und die Kulturen Ostasiens.
weiterlesen

Franz von Zülow. Papier

2013-11-27 bis 2014-05-18

tn Einen persönlichen Einblick in Franz von Zülows Herangehensweise an Kunst und Kunsthandwerk eröffnet die Ausstellung "Franz von Zülow. Papier", die das MAK dem österreichischen Maler und Grafiker anlässlich seines 130. Geburtstags und seines 50. Todestags widmet. Inspiriert von der Wiener Secession und der Wiener Werkstätte und zeitlebens geprägt von der bäuerlichen Herkunft seiner Mutter, schuf Franz von Zülow (15. März 1883 – 26. Februar 1963) ein umfassendes, in seiner Handschrift unverkennbares Werk. Dank des direkten Zugangs des MAK zum gesamten Nachlass des Künstlers zeigt die Ausstellung großteils persönliche Exponate, die bislang der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt waren.
weiterlesen

MAK Fashion Lab #02

2013-10-30 bis 2014-01-12

tn In Fortsetzung der Reihe MAK Fashion Lab wird der MAK Design Space erneut zum Experimentierfeld und Testlabor für intelligente Textilien und neue Technologien. "Scientific Skin feat. Bare Conductive", die bisher zweite von Sabine Seymour, Fashion Technologist, und Thomas Geisler, Kustode der MAK-Sammlung Design, kuratierte Intervention, gibt Einblicke in zukunftsweisende Designentwicklungen der wissenschaftlichen und technischen Manipulation von Haut und ihrer visionären Anwendung als synthetische Erweiterung des Körpers.
weiterlesen

Zeitlos elegant: Wien 1900

2013-09-18 bis 2013-12-31

tn Auf eine sinnliche Zeitreise in die ästhetische Eleganz des epochalen Kunsthandwerks der Wiener Moderne lädt die permanente MAK-Schausammlung Wien 1900. Design / Kunstgewerbe 1890–1938, die im September 2013 eröffnet. In einer atmosphärisch dezenten Gestaltung bereitet der Wiener Designer Michael Embacher etwa 500 Exponaten, die vom Kunsthistoriker und Kurator Christian Witt-Dörring repräsentativ für das Wiener Kunstgewerbe der Zeit zwischen 1890 und 1938 ausgewählt wurden, eine adäquate Bühne. Die unverwechselbare Qualität der MAK-Sammlung zur Wiener Moderne wird in diesem neuen Herzstück des Museums in gebotener inhaltlicher Fülle für die BesucherInnen unmittelbar erfahrbar.
weiterlesen

The Stranger Within

2013-09-14 bis 2013-12-01

tn Gesellschaftlich ambivalente Haltungen gegenüber dem "Fremden" thematisiert das Studio Formafantasma (Simone Farresin, *1983 und Andrea Trimarchi, *1980) mit der Ausstellung "The Stranger Within" im Rahmen des MAK Design Salon #02. Bereits zum zweiten Mal öffnet das MAK mit dieser programmatischen Reihe das Empire- und Biedermeierambiente der MAK-Expositur Geymüllerschlössel für zeitgenössische Designpositionen.
weiterlesen

100 Beste Plakate 12. Deutschland Österreich Schweiz

2013-09-03 bis 2013-11-10

tn Mit der Ausstellung "100 Beste Plakate 12. Deutschland Österreich Schweiz" präsentiert das MAK bereits zum achten Mal die überzeugendsten Ergebnisse des angesehenen Wettbewerbs europäischer Grafikdesigner und bietet somit eine Plattform für aktuelle und spannende Gestaltungskonzepte. Angesiedelt zwischen Kunst und Kommerz überzeugen die gekürten Sujets mit innovativen, ideenreichen Ausdrucksformen, von Fotografie, Bildwitz und Spiel mit Typografie bis zu visuellen Überraschungen in bester Op-Art Manier.
weiterlesen

Sonic Fabric feat. Bless N°45 Soundperfume

2013-06-26 bis 2013-10-13

tn Mit der neuen Ausstellungsreihe "Fashion Lab" initiiert das MAK eine experimentelle Auseinandersetzung mit intelligenter Mode als Teilbereich der angewandten Kunst. In die Zukunft weisende, speziell für das MAK in Auftrag gegebene Projekte untersuchen Interaktionen zwischen Mode und neuen Technologien und eröffnen anhand smarter Textilien einen interdisziplinären Diskurs über das Spannungsfeld von Kunst, Design, Wissenschaft und Forschung.
weiterlesen

Anna O. lernt denglisch in den Energieferien

2013-06-19 bis 2013-10-06

tn Wie ein subtiler Kommentar zu Formaten der angewandten Kunst liest sich Verena Denglers MAK-Ausstellung "Sichwechsel #4: Verena Dengler - Anna O. lernt denglisch in den Energieferien". Mit der ihr eigenen Faszination für absurde Überhöhungen und paradoxe Interpretationen führt die 1981 in Wien geborene Künstlerin nach thematischen Schwerpunkten ausgewählte Objekte der MAK-Sammlung mit privaten Sammlungsgegenständen und eigenen Arbeiten, darunter Stickereien, Fotos, Malereien, Collagen und Fototapeten, zu einer dichten, narrativen Installation zusammen.
weiterlesen

My Stage is your Domain

2013-06-19 bis 2013-10-06

tn Unter dem Titel "My Stage is your Domain" entwirft die Wiener Video-, Foto- und Installationskünstlerin Lisa Truttmann Möglichkeitsräume für die Imagination des Undarstellbaren. Nach dem Prinzip des "Imagineering", des Entwickelns von (Bild-)Welten nach subjektiven Vorstellungen, das sie als zentrales Leitmotiv ihrer Arbeit beschreibt, verknüpft sie Dokumentarisches und fiktiv Inszeniertes, und nähert sich Personen, Augenblicken und Orten an.
weiterlesen

Tour du Monde

2013-06-14 bis 2013-10-06

tn "Tour du Monde. Fahrradgeschichten" erzählt anhand von 50 Fahrrad-Ikonen des 20./21. Jahrhunderts von der gestalterischen Qualität und Vielfalt dieses Fahrzeugklassikers. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bewusstseins für Nachhaltigkeit und des virulenten Themas Mobilität in Ballungszentren erfährt das altbewährte Individualverkehrsmittel eine Renaissance und wird zum trendigen Symbol eines urbanen Lebensstils.
weiterlesen

Neues befreites Wohnen

2013-06-12 bis 2013-10-06

tn Die Kultur des Selbermachens ist nahezu allgegenwärtig: Ob Mode, Möbel, Kulinarik oder Kommunikation – es gibt kaum einen Bereich des täglichen Lebens und der materiellen Kultur, der von der "Do-it-yourself" (DIY)-Revolution nicht erfasst worden wäre. Mit Fokus auf den Bereich des Möbeldesigns untersucht die Ausstellung "Nomatic Furniture 3.0 - Neues befreites Wohnen" diese zwischen Subkultur und Mainstream zu verortende Bewegung erstmals auch im historischen Kontext: Bereits in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts galt der Möbelselbstbau als Lösungsansatz für eine sozial engagierte, seit Ende der 1960er Jahre auch ökologisch nachhaltige Gestaltung.
weiterlesen

Eastern Promises

2013-06-05 bis 2013-10-06

tn Als eine der schönsten, facettenreichsten und rasantesten Baustellen der Welt steht Asien weltweit im Interesse Architekturschaffender. Asien, die Wiege faszinierender Kulturen, ist nicht nur Schauplatz einiger der spektakulärsten zeitgenössischen Mega-Bauten. Im asiatischen Architekturgeschehen bildet sich eine neue, soziale Ästhetik heraus, die soziales Bewusstsein, ökologische Strategien und künstlerische Praktiken miteinander verknüpft.
weiterlesen

Gegenwärtig - Retrospektiv

2013-05-29 bis 2013-09-29

tn Die zeitgenössische österreichische Schmuckszene erhält im MAK erneut ein museales Forum. Bereits zum zweiten Mal zeigt das MAK die herausragendsten Einreichungen zum "Eligius-Preis für Körperschmuck und Schmuckobjekte", der vom Land Salzburg vergeben wird. Die Ausstellung, die nach der Präsentation in der Galerie im Traklhaus Salzburg im MAK zu sehen ist, zeigt neben Werken des diesjährigen Preisträgers Benedikt Fischer und jenen von Christian Hoedl, der mit dem Anerkennungspreis bedacht wurde, Exponate von Susanne Hammer, Wolfgang Rahs, Ulrike Reithofer, Kurt Rudolf, Ingrid Schmolle, Bernhard Stimpfl-Abele und Eva Tesarik.
weiterlesen

Theophil Hansen. Kunsthandwerk

2013-05-28 bis 2013-10-13

tn Mit "Theophil Hansen. Kunsthandwerk" widmet sich das MAK ab 28. Mai 2013 in einer kleinen Präsentation der kunstgewerblichen Arbeit des renommierten Wiener Ringstraßenarchitekten Theophil Hansen (1813 Kopenhagen – 1891 Wien). Anlässlich seines 200. Geburtstags werden in der MAK-Studiensammlung Glas ausgewählte, nach Entwürfen des dänisch-österreichischen Architekten realisierte Glas-, Keramik- und Metallarbeiten sowie Möbel aus dem umfassenden Bestand der MAK-Sammlung gezeigt.
weiterlesen

Alt-Wiener Porzellan 1904

2013-04-09 bis 2013-10-13

tn Bis heute gilt die mehr als 2.300 Objekte umfassende Ausstellung von Alt-Wiener Porzellan, die 1904 im k. k. Österreichischen Museum für Kunst und Industrie (heute MAK) zu sehen war, als prägendste und umfangreichste Darstellung der Erzeugnisse der Wiener Porzellanmanufaktur. Mit einer Auswahl der bedeutendsten damals gezeigten Exponate aus den Beständen des MAK sowie digitalen Informationen verweist die Präsentation Alt-Wiener Porzellan 1904 in der MAK-Studiensammlung Keramik auf die Qualität und weitreichende Bedeutung dieser vielbeachteten, epochalen Schau.
weiterlesen

The House of Drift

2013-04-05 bis 2013-04-21

tn Das sound:frame Festival setzt sich seit 2007 mit audiovisuellen Ausdrucksformen im Kunst- und Clubkontext auseinander. Interkreativität und Zusammenführung von Musiker/innen, Künstler/innen und Theoretiker/innen aus den Bereichen Visuals, Medienkunst, Architektur, Design und Musik bilden jedes Jahr das Fundament für die thematische Orientierung des Festivals.
weiterlesen

City of broken furniture

2013-03-20 bis 2013-05-26

tn Ungewöhnliche skulpturale Eingriffe an Möbeln aus ihrem Besitz zeigt Kerstin von Gabain ab 20. März 2013 in der Einzelausstellung Sichtwechsel #3: "Kerstin von Gabain - City of broken furniture" im MAK. Die Künstlerin (* 1979 Palo Alto, Kalifornien, lebt und arbeitet in Wien) kehrt die vermeintlichen Verletzungen und Abnormitäten ihrer Objekte nach außen. In spielerisch medizinischer Manier bandagiert sie Lehnen, verbindet Stuhlbeine und erinnert mit ihrer Intervention in der MAK-Galerie ganz bewusst an die Ästhetik eines klinischen Sanatoriums. Ergänzend thematisiert Gabain in einer Serie von Fotografien Klassifizierungs-, Archivierungs- und Dokumentationsverfahren.
weiterlesen

Loos. Zeitgenössisch

2013-03-13 bis 2013-06-23

tn Dem kontinuierlichen Einfluss von Adolf Loos (1870–1933) auf die Baukultur der vergangenen 100 Jahre widmet sich die Ausstellung "Loos. Zeitgenössisch", die ab 13. März 2013 im MAK Wien gezeigt wird. Loos' minimale ästhetische Paradigmen und sein radikales Konzept für eine ethische Weltarchitektur und -ästhetik fanden Eingang in das Werk zahlreicher Architekten der Moderne, wie die vom britischen Loos-Kenner Yehuda E. Safran entwickelte Schau vor Augen führt. "Loos. Zeitgenössisch" wurde erstmals im CAAA Guimarães, Portugal, gezeigt und wird während der ab Juli folgenden Präsentation an der Columbia University von einem Symposium im MoMA, New York begleitet werden.
weiterlesen

Schmuck im Schmuck

2013-02-20 bis 2013-05-20

tn Mit opulenten, glamourösen, sinnlichen Kreationen verleiht Petra Zimmermann der Stilwelt des Schmucks eine neue, extravagante Note. "Schmuck im Schmuck" nennt sie ihre Ringe und Armreifen, für die sie frühen Modeschmuck des 20. Jahrhunderts in leuchtend farbige Kunststoffformen gießt. Wie "Denkstücke" zu ästhetischen Fragen lesen sich ihre figurativen Broschen, denen Cut-Outs normierter Modelschönheiten aus Lifestyle Magazinen als Blaupausen perfekter Körpersilhouetten zugrunde liegen.
weiterlesen

Englisches Textildesign des ausgehenden 19. Jahrhunderts

2013-02-06 bis 2013-10-13

tn Mit der Präsentation "Ein Schuss Rhytmus und Farbe. Englisches Textildesign des ausgehenden 19. Jahrhunderts" gibt das MAK einen repräsentativen Überblick über die textile Gestaltungswelt in England um 1900. Englische Stoff- und Tapetenentwürfe beeindruckten schon zu ihrer Zeit mit charakteristischen großen Rapporten sowie floralen und vegetabilen Mustern. In der MAK-Ausstellung werden die Entwürfe anderen Kunstsparten gegenübergestellt und in einem breiteren Kontext gezeigt.
weiterlesen

Marco Dessí. Still Life

2013-01-30 bis 2013-05-05

tn "Still Life" vermittelt einen ungewöhnlichen, persönlichen Zugang zum Werk und zum Arbeitsprozess des Designers Marco Dessí. Ein raumgreifendes Display bietet die Bühne für eine umfassende Auswahl bisher realisierter Projekte sowie für eine Reihe von Prototypen, die anlässlich der Ausstellung entwickelt wurden und im MAK erstmals zu sehen sind. Entsprechend dem programmatischen Ausstellungstitel präsentiert sich "Still Life" als kontemplative Momentaufnahme von Dessís Designschaffen anhand inhaltlicher, emblematischer und ästhetischer Zusammenhänge.
weiterlesen

Auf der Suche nach Istanbul heute

2013-01-23 bis 2013-04-21

tn Mit der Ausstellung "Zeichen, gefangen im Wunder. Auf der Suche nach Istanbul heute" präsentiert das MAK eine einmalige, gegenwärtige Momentaufnahme zeitgenössischer Kunstproduktion im Kontext Istanbuls. Werke von KünstlerInnen aus drei Generationen, geboren in den 1930er bis 1980er Jahren, skizzieren eine erfinderische Erzählung zur Kultur und die Geschichte einer facettenreichen, von europäischen, orientalischen und asiatischen Einflüssen geprägten Metropole und verwandeln die MAK-Ausstellungshalle in ein subtiles Stimmungsbild zu Istanbul.
weiterlesen

Nippon Chinbotsu

2013-01-16 bis 2013-04-21

tn Mit der Manga-Serie "Nippon Chinbotsu", die den Untergang Japans durch Erdbeben zum Thema hat, gelang dem Manga-ka (Manga-Zeichner) Tokihiko Ishiki ein Megaseller, der bis heute gefragt ist. In der Ausstellung "Nippon Chinbotsu. Japan sinkt. Ein Manga" widmet sich das MAK auf Basis dieses populären Beispiels der visuellen Ästhetik und grafischen Qualität von Mangas, die weit über die Grenzen Japans hinaus zu einem Massenphänomen der zeitgenössischen Kultur avanciert sind.
weiterlesen

Kathi Hofer - craftivism

2012-12-19 bis 2013-03-03

tn In einem konzeptuellen Setting geht Kathi Hofer in ihrer ersten institutionellen Einzelausstellung "Sichtwechsel #2: Kathi Hofer - craftivism" auf Konfrontationskurs zum Kreativitäts- und Genialitätsdruck, dem junge KünstlerInnen ausgesetzt sind. In einer raumgreifenden Installation in der MAK-Galerie integriert sie Objekte der MAK-Sammlung in ein dekoratives Ambiente und lenkt die Aufmerksamkeit auf die ausführende und handwerkliche Tätigkeit, die hinter Kunstobjekten steht.
weiterlesen

WerkStadt Vienna: Design engaging the City

2012-12-12 bis 2013-03-17

tn Welche Projekte entstehen, wenn außergewöhnliche Geschäfte, Werkstätten oder Traditionsläden mit internationalen DesignerInnen in ein temporäres experimentelles Projekt verstrickt werden, ist ab 12. Dezember 2012 in der Ausstellung "WerkStadt Vienna: Design engaging the City" im MAK zu sehen.
weiterlesen

100 Beste Plakate. Deutschland Österreich Schweiz

2012-11-28 bis 2013-02-17

tn Mit der Präsentation der Siegerprojekte des Wettbewerbs "100 Beste Plakate. Deutschland Österreich Schweiz" zeigt das MAK ab dem 28. November 2012 bereits zum siebten Mal in Folge aktuelle Tendenzen der kreativen Plakatproduktion auf. Die facettenreichen Arbeiten der WettbewerbspreisträgerInnen lassen in diesem Jahr den Trend zur schlichten und einfachen Form erkennen, der sich auch im Ausstellungsdesign widerspiegelt.
weiterlesen

The Committee of Sleep

2012-10-03 bis 2013-01-06

tn Mit der Installation "The Committee of Sleep" des Designduos taliaYsebastian zeigt das MAK zukunftsweisende Entwicklungen im Bereich des Social und Human Designs auf. Die Ausstellung des 2009 von Talia Radford und Juan Sebastián Gómez gegründeten Wiener Designbüros ist bereits die dritte Einzelpräsentation im Rahmen der Reihe "Angewandte Kunst. Heute", einer Kooperation des MAK mit der Universität für angewandte Kunst.
weiterlesen

Dinge. schlicht & einfach

2012-06-13 bis 2012-09-30

tn In einer außergewöhnlichen Herangehensweise erforscht die MAK-Ausstellung "Dinge. schlicht & einfach" das Ideal der Einfachheit epochen- und kulturübergreifend als ein prägendes und bedeutendes Element der Stilgeschichte. Die breit angelegte Sammlungsausstellung, die ab 13. Juni 2012 im MAK Wien zu sehen ist, beschäftigt sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem Prinzip der Reduktion, wobei Einfachheit nicht nur als Prämisse der Ästhetik sondern auch im Kontext gesellschaftspolitischer und soziologischer Phänomene diskutiert wird.
weiterlesen

Made4You

2012-06-06 bis 2012-10-07

tn "Made4You. Design für den Wandel" ermöglicht als umfassende Auseinandersetzung mit Designinnovationen von Weltklasse-Unternehmen wie Apple, Amazon, Audi, Bene, Deutsche Telekom, Mercedes Benz, Herman Miller, Renault, Rosenbauer, Zumtobel etc., sowie mit zukunftsweisenden Studien der jungen Design-Generation, mehr als ein Design-Erleben der Superlative.
weiterlesen

… aller Gattungen Möbel

2012-04-18 bis 2012-07-01

tn Einen einzigartigen Überblick über die Schönheit der Formensprache biedermeierlicher Wohnkultur bietet die Ausstellung "... aller Gattungen Möbel. Entwurfszeichnungen der Danhauser’schen Möbelfabrik" ab 18. April im MAK-Kunstblättersaal. Das MAK erwarb 1931 den gesamten zeichnerischen Nachlass der Danhauser’schen Möbelfabrik und verfügt mit über 2.500 Skizzen, Zeichnungen und Katalogen über den bedeutendsten Bestand an Möbelzeichnungen des Wiener Biedermeier. Eine Auswahl der 350 originellsten Blätter wird nun erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.
weiterlesen

Gustav Klimt: Erwartung und Erfüllung

2012-03-21 bis 2012-07-15

tn Anlässlich des 150. Geburtstags von Gustav Klimt (1862–1918) rückt das MAK die Entwürfe des Künstlers für den Mosaikfries im Speisesaal des Brüsseler Palais Stoclet ins Zentrum einer Ausstellung. Nach mehrjähriger Restaurierung werden die in neun Teilen erhaltenen Entwurfszeichnungen für den Stoclet Fries wieder in der MAK-Schausammlung präsentiert.
weiterlesen

Adventures in Foam

2012-01-25 bis 2012-05-06

tn Mit einem experimentellen Ausstellungsprojekt des Designers Patrick Rampelotto starten das MAK und die Universität für angewandte Kunst Wien, die neue, umfassende Kooperation "Angewandte Kunst. Heute". In "Adventures in Foam" forscht Rampelotto mit einem ungewöhnlichen Material – Polypropylenschaum – nach neuen Formen und Gestaltungsstrategien.
weiterlesen

2000 Jahre Keramik aus Viet Nam

2011-10-19 bis 2012-05-20

tn Ein in dieser Vollständigkeit in Wien noch nie gezeigter Querschnitt durch die vietnamesische Keramikproduktion ist ab 19. Oktober 2011 in der MAK-Schausammlung Asien zu sehen. Die Ausstellung "Gôm Sú'. 2000 Jahre Keramik aus Viet Nam" spannt einen Bogen von ersten typisch vietnamesischen Formen bis zu bemerkenswert farben- und formenreichen Exponaten aus dem 15. und 16. Jahrhundert und gewährt gleichzeitig einen Einblick in die vietnamesische Kunstgeschichte.
weiterlesen