Städel Museum

Dürerstraße 2
D - 60596 Frankfurt am Main

T: 0049 (0)69 605098-0
F: 0049 (0)69 605098-111

E: info@staedelmuseum.de
W: http://www.staedelmuseum.de/

Die Tradition des Blumenbildes im Frankfurter Städel

2017-10-11 bis 2018-01-14

tn Maria Sibylla Merian (1647–1717) zählt sowohl zu den bedeutendsten Naturforscherinnen als auch zu den namhaftesten Künstlerinnen ihrer Zeit. 2017 jährte sich der Todestag der gebürtigen Frankfurterin zum 300. Mal. Aus diesem Anlass präsentiert das Städel Museum vom 11. Oktober 2017 bis zum 14. Januar 2018 die Sonderausstellung "Maria Sibylla Merian und die Tradition des Blumenbildes". Zu sehen ist die faszinierende und filigrane Welt der Blumen- und Pflanzendarstellung in Zeichnungen und Druckgrafiken des 15. bis 18. Jahrhunderts.
weiterlesen

Matisse – Bonnard. Es lebe die Malerei!

2017-09-13 bis 2018-01-14

tn Vom 13. September 2017 bis 14. Januar 2018 zeigt das Frankfurter Städel Museum zwei herausragende Protagonisten der Klassischen Moderne erstmals gemeinsam in Deutschland: Henri Matisse (1869–1954) und Pierre Bonnard (1867–1947). Im Mittelpunkt der Sonderausstellung "Matisse – Bonnard. "Es lebe die Malerei!"" steht die über 40 Jahre andauernde Künstlerfreundschaft der beiden französischen Maler. Beide setzten sich intensiv mit den gleichen künstlerischen Sujets auseinander: Interieur, Stillleben, Landschaft und besonders auch mit dem weiblichen Akt.
weiterlesen

Frankfurter Städel zeigt französische Lithografien des 19. Jahrhunderts

2017-06-22 bis 2017-09-10

tn Mit der Erfindung des völlig neuen Steindruckverfahrens brach Ende des 18. Jahrhunderts auch eine neue Epoche der Vervielfältigung von Bildern an. Die gestalterischen Möglichkeiten waren im Vergleich zu den älteren Techniken wesentlich größer, das Drucken wurde schneller, und die Auflagenzahlen erhöhten sich. In Frankreich experimentierten bedeutende Künstler seit etwa 1820 mit dem neuen Verfahren und erweiterten im Verlauf des 19. Jahrhunderts in entscheidendem Maße die damit verbundenen künstlerischen Möglichkeiten.
weiterlesen

Fotografien werden Bilder

2017-04-27 bis 2017-08-13

tn Mit den Schülern der ersten "Becher-Klasse" und mehr noch mit ihren Lehrern, Bernd und Hilla Becher, verbindet sich eine der radikalsten Veränderungen der Kunst unserer Gegenwart in Bezug auf ihre ästhetischen, medial und ökonomischen Rahmenbedingungen.
weiterlesen

In die dritte Dimension

2017-02-15 bis 2017-05-14

tn Mit einer Ausstellung über die Darstellung von Raumkonzepten in Zeichnung und Druckgrafik startet das Städel Museum ins Ausstellungsjahr 2017. Vom 15. Februar bis 14. Mai zeigt das Frankfurter Museum "In die dritte Dimension. Raumkonzepte auf Papier vom Bauhaus bis zur Gegenwart" in der Ausstellungshalle der Graphischen Sammlung. Die Schau geht der Frage nach, wie Raum bildende und Orientierung stiftende Merkmale wie Grenzen, Form und Volumen, Innen und Außen in Zeichnung und Druckgrafik, also in der Fläche, dargestellt werden. Sie setzt bei den geometrischen Kompositionen von El Lissitzky und László Moholy-Nagy aus dem Jahr 1923 an und führt bis zu Druckgrafiken der gegenwärtigen Konzeptkunst.
weiterlesen

Geschlechterkampf. Franz von Stuck bis Frida Kahlo

2016-11-24 bis 2017-03-19

tn In einer umfassenden Sonderausstellung widmet sich das Frankfurter Städel Museum vom 24. November 2016 bis 19. März 2017 einem zeitlosen Thema: der spannungsgeladenen Beziehung zwischen Mann und Frau und deren Darstellung in der Kunst. "Geschlechterkampf. Franz von Stuck bis Frida Kahlo" beleuchtet die künstlerische Auseinandersetzung mit Geschlechterrollen und -beziehungen von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges.
weiterlesen

Watteau. Der Zeichner

2016-10-19 bis 2017-01-15

tn Vom 19. Oktober 2016 bis zum 15. Januar 2017 zeigt das Städel Museum eine umfassende Ausstellung zu Antoine Watteau (1684–1721) – einem der hervorragendsten Zeichner der französischen Kunstgeschichte. Die Präsentation in der Ausstellungshalle der Graphischen Sammlung versammelt 50 Zeichnungen Watteaus, ergänzt durch sechs Gemälde des Künstlers sowie eine kleine Auswahl an Zeichnungen von Zeitgenossen und Nachfolgern.
weiterlesen

David Claerbout. Die reine Notwendigkeit

2016-09-28 bis 2016-10-23

tn Im Rahmen der Reihe "Im Städel Garten" und als Teil des Gastlandauftrittes von Flandern & Die Niederlande auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse präsentiert das Städel Museum eine eigens für diesen Anlass entstandene Arbeit des belgischen Künstlers David Claerbout (geb. 1969). Der Film "Die reine Notwendigkeit" (2016) ist eine überraschende Adaption des Trickfilm-Klassikers "Das Dschungelbuch" von 1967.
weiterlesen

Georg Baselitz. Die Helden

2016-06-30 bis 2016-10-23

tn Fünfzig Jahre nach ihrer Entstehung präsentiert das Städel Museum vom 30. Juni bis 23. Oktober 2016 Georg Baselitz’ berühmte "Helden"-Bilder in einer umfassenden monografischen Sonderausstellung. Georg Baselitz (geb. 1938) zählt zweifelsohne zu den prägendsten Malern und Bildhauern unserer Zeit. Seine kraftvolle Werkgruppe der "Helden" und "Neuen Typen" gilt weltweit als Schlüsselwerk der deutschen Kunst der 1960er-Jahre und wird in der von Max Hollein kuratierten Schau erstmals in vollem Umfang gezeigt.
weiterlesen

Schaufenster des Himmels

2016-06-22 bis 2016-09-25

tn Vom 22. Juni bis zum 25. September 2016 widmet das Städel Museum der Kunst des Mittelalters eine konzentrierte Schau mit erlesenen Exponaten. In der Ausstellung "Schaufenster des Himmels" wird eine der eindrucksvollsten Kirchenausstattungen zu erleben sein, die sich aus dem späten 13. und frühen 14. Jahrhundert erhalten hat: Der frühgotische Altenberger Altar und seine reiche Bildausstattung.
weiterlesen

Sigmar Polke. Frühe Druckgrafik

2016-03-02 bis 2016-05-22

tn Mit einer konzentrierten Auswahl von dreißig Werken präsentiert das Städel Museum vom 2. März bis 22. Mai 2016 die frühe Druckgrafik Sigmar Polkes (1941–2010). Polke zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Kunstszene des 20. Jahrhunderts. Für seine druckgrafischen Werke aus den Jahren 1967 bis 1979 wählt er mit Offset- oder Siebdruckverfahren handwerklich weniger anspruchsvolle und künstlerisch eher triviale Techniken, mit denen er scheinbar zufällige, irritierende Kommentare zu Kunst und Gesellschaft transportiert und verbreitet. Andere Arbeiten Polkes überraschen durch die ungewöhnliche Zusammenstellung verschiedenster Drucktechniken und Materialitäten: So kombiniert er beispielsweise einen Siebdruck mit Blindprägungen und Stanzungen oder setzt haptische Oberflächenstrukturen ein.
weiterlesen

Maniera. Pontormo, Bronzino und das Florenz der Medici

2016-02-24 bis 2016-06-05

tn Ab dem 24. Februar 2016 zeigt das Städel Museum die groß angelegte Sonderausstellung "Maniera. Pontormo, Bronzino und das Florenz der Medici". Anhand von rund 120 bedeutenden Leihgaben wird dem Publikum erstmals in Deutschland ein zentrales Kapitel der italienischen Kunstgeschichte in seiner ganzen Bandbreite vorgestellt: der Florentiner Manierismus. Zu sehen sind Werke u. a. von Jacopo Pontormo, Agnolo Bronzino, Andrea del Sarto, Rosso Fiorentino und Giorgio Vasari.
weiterlesen

John Baldessari. The Städel Paintings

2015-11-05 bis 2016-01-24

tn Zum krönenden Abschluss des Jubiläumsjahres "200 Jahre Städel" präsentiert das Frankfurter Städel Museum vom 5. November 2015 bis zum 24. Januar 2016 eine Einzelausstellung des international renommierten US-Künstlers John Baldessari (*1931). Für "John Baldessari. The Städel Paintings" hat der Künstler, der zu den einflussreichsten der Gegenwart zählt, insgesamt 16 neue Werke geschaffen, die sich explizit auf die 700 Jahre europäische Kunstgeschichte umfassende Sammlung des Städel Museums beziehen.
weiterlesen

Dialog der Meisterwerke

2015-10-07 bis 2016-01-24

tn Vom 7. Oktober 2015 bis zum 24. Januar 2016 werden ausgewählte Städel Werke mit 65 Meisterwerken aus den renommiertesten Museen der Welt zusammengebracht, die während der Ausstellung mit ihnen in einen "Dialog der Meisterwerke" treten. Die herausragenden Arbeiten aus dem Städel stellen einen Querschnitt der Geschichte des Hauses dar und bieten zugleich einen Überblick über die in 200 Jahren gewachsene Sammlung. Internationale Begleiter werden ihnen an die Seite gestellt, um temporäre Partnerschaften und lang ersehnte Zusammenkünfte zu ermöglichen.
weiterlesen

Die 80er. Figurative Malerei in der BRD

2015-07-22 bis 2015-10-18

tn In einer groß angelegten Sonderausstellung präsentiert das Städel Museum vom 22. Juli bis 18. Oktober 2015 "Die 80er. Figurative Malerei in der BRD". Mit rund 100 Werken von insgesamt 27 Künstlerinnen und Künstlern beleuchtet die Schau jene neuartige, irritierende und überaus dynamische figurative Malerei, die sich in den 1980er-Jahren nahezu zeitgleich vor allem in den Zentren Berlin, Hamburg und dem Rheinland entwickelte. Zu sehen sind Arbeiten u. a. von Ina Barfuss, Werner Büttner, Walter Dahn, Jiří Georg Dokoupil, Rainer Fetting, Georg Herold, Martin Kippenberger, Helmut Middendorf, Christa Näher, Albert Oehlen, Salomé oder Andreas Schulze.
weiterlesen

Laster des Lebens. Druckgrafik von William Hogarth

2015-06-10 bis 2015-09-06

tn Im Jubiläumsjahr "200 Jahre Städel" zeigt das Frankfurter Städel Museum vom 10. Juni bis 6. September 2015 druckgrafische Arbeiten des englischen Malers, Kupferstechers und Radierers William Hogarth (1697–1764). Insgesamt 70 Werke, darunter die berühmten druckgrafischen Folgen "A Harlot’s Progress" (Der Weg einer Dirne, 1732), "A Rake’s Progress" (Der Weg eines Liederlichen, 1735) und "Marriage à la Mode" (Die Heirat nach der Mode, 1745), sind in der Ausstellungshalle der Graphischen Sammlung zu sehen.
weiterlesen

Monet und die Geburt des Impressionismus

2015-03-11 bis 2015-06-28

tn In einer groß angelegten Sonderausstellung präsentiert das Frankfurter Städel Museum vom 11. März bis 21. Juni 2015 "Monet und die Geburt des Impressionismus". Dabei werden anhand von rund 100 Meisterwerken aus den bedeutendsten Gemäldesammlungen der Welt die Anfänge der impressionistischen Bewegung in den frühen 1860er-Jahren bis hin zum Jahr 1880 in den Blick genommen.
weiterlesen

Jean-Jacques de Boissieu. Ein Zeitgenosse Städels

2015-02-11 bis 2015-05-10

tn Das Jubiläumsjahr des Städel Museums beginnt mit einer Ausstellung herausragender Zeichnungen und Radierungen des französischen Künstlers Jean-Jacques de Boissieu (1736–1810), die vom 11. Februar bis 10. Mai 2015 in der Ausstellungshalle der Graphischen Sammlung gezeigt werden. Schon zu Lebzeiten war Boissieu über die Grenzen Frankreichs hinaus ein hochgeschätzter Künstler.
weiterlesen

Fantastische Welten

2014-11-05 bis 2015-02-08

tn Ausgehend von Albrecht Altdorfer, Wolf Huber, dem "Meister IP" und anderen Künstlern des Donauraumes beleuchtet das Städel Museum wesentliche Neuerungen im künstlerischen Schaffen in Europa im frühen 16. Jahrhundert. Mit rund 100 Exponaten, darunter Werken von Lucas Cranach d. Ä., Albrecht Dürer und Hans Leinberger, wird gezeigt, wie Landschaften, Historien und Porträts durch das innovative, expressive Zusammenspiel von Licht, Farbe, Form und Pose neu erfunden werden. Ein Phänomen, das nicht auf den Donauraum beschränkt ist, sondern sich – wie in der Ausstellung präsentiert – in ganz Europa abzeichnet.
weiterlesen

Raffael bis Tizian. Italienische Zeichnungen aus dem Städel Museum

2014-10-08 bis 2015-01-11

tn Zu den großen Schätzen des Frankfurter Städel Museums zählt eine umfangreiche Sammlung von Zeichnungen der italienischen Renaissance. Vertreten sind kostbare Blätter herausragender Persönlichkeiten wie Michelangelo, Raffael, Correggio oder Tizian, aber auch Werke anonymer Meister des 15. Jahrhunderts und weniger bekannter Künstler des 16. Jahrhunderts wie Giulio Romano, Sebastiano del Piombo oder Taddeo Zuccari.
weiterlesen

Franz Erhard Walther - Schreitsockel und Standstellen

2014-09-17 bis 2014-11-23

tn Mit einer außerordentlichen Präsentation von Franz Erhard Walther (*1939) setzt das Städel Museum die Reihe "Im Städel Garten" fort. Walthers "Schreitsockel und Standstellen" sind vom 17. September bis 23. November 2014 auf den frei zugänglichen Grünflächen des Museums zu sehen. Der international vielbeachtete Künstler begann diese Werkgruppe, die ihn zu einer Schlüsselfigur der Minimal und Performance Art werden ließ, Anfang der 1970er-Jahre für den Außenraum zu entwickeln.
weiterlesen

Lichtbilder

2014-07-09 bis 2014-10-05

tn Im Jahr 1845 war das Frankfurter Städel Museum das erste Kunstmuseum weltweit, das Fotografien ausstellte. Nur sechs Jahre zuvor wurde die Erfindung des neuen Mediums in Paris bekanntgegeben – ein Ereignis, das sich 2014 zum 175. Mal jährt. Mit "Lichtbilder. Fotografie im Städel Museum von den Anfängen bis 1960" wird den wichtigsten Tendenzen der europäischen Fotokunst nun eine umfassende Sonderausstellung gewidmet, die an jene Ausstellungstradition anknüpft und die unlängst umfangreich erweiterten Fotobestände im Bereich Kunst der Moderne des Städel präsentiert.
weiterlesen

Hendrick Goltzius und die manieristische Druckgrafik in Holland

2014-06-04 bis 2014-09-14

tn Das Frankfurter Städel Museum zeigt vom 4. Juni bis zum 14. September 2014 eine hochkarätige Auswahl niederländischer Druckgrafiken aus dem späten 16. und frühen 17. Jahrhundert. Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen etwa 65 Werke des Künstlers Hendrick Goltzius (1558–1617), eines der virtuosesten Zeichner und Druckgrafiker um 1600. Sein OEuvre zeichnet sich durch hochgebildete und gesucht komplexe Inhalte sowie eine extrem stilisierte Formgebung aus und erlangte dank internationaler Verbreitung seiner Kupferstiche in ganz Europa Berühmtheit.
weiterlesen

Erwin Wurm: One Minute Sculptures

2014-05-07 bis 2014-07-13

tn Liegestütze auf Kaffeetassen, Balancieren auf Orangen oder auf einem Besen fliegen, alles ist möglich – für eine Minute. Das Städel Museum zeigt vom 7. Mai bis 13. Juli 2014 die Ausstellung "Erwin Wurm: One Minute Sculptures". Im Städel Garten, im Metzler-Saal, in der Sammlung der Alten Meister und der Kunst der Moderne platziert der österreichische Künstler Erwin Wurm (*1954) ältere sowie spezifisch für die Städel Sammlung entwickelte Werke aus seiner Serie der "One Minute Sculptures".
weiterlesen

Emil Nolde. Retrospektive

2014-03-05 bis 2014-06-15

tn Das Städel Museum widmet sich vom 5. März bis 15. Juni 2014 in einer umfangreichen Ausstellung dem Schaffen eines der bedeutendsten deutschen Expressionisten, Emil Nolde (1867–1956). Obwohl in zahlreichen thematischen Sonderausstellungen vertreten, wurde Noldes Werk in Deutschland seit 25 Jahren nicht mehr in einer Retrospektive gewürdigt. Zu sehen sind rund 140 Arbeiten, darunter Meisterwerke wie "Frühling im Zimmer" (1904), "Das Leben Christi" (1911/12) oder "Kerzentänzerinnen" (1912), aber auch einige bisher nicht außerhalb von Seebüll gezeigte Gemälde und Grafiken des Künstlers.
weiterlesen

Vis-à-vis

2014-02-19 bis 2014-05-11

tn Mit etwa 100 Exponaten aus dem Bestand seiner Graphischen Sammlung präsentiert das Städel Museum in der Ausstellung "Vis-à-vis. Bildnisse in der Graphischen Sammlung" vom 19. Februar bis 11. Mai 2014 ausgewählte Porträts und Selbstbildnisse von Künstlern der Moderne. Das aus Zeichnungen, druckgrafischen Arbeiten und Fotografien zusammengestellte Werkensemble wird weitgehend chronologisch präsentiert. Die Auswahl reicht von einem radierten Selbstbildnis des Malers Francisco de Goya (1746–1828) aus dem ausgehenden 18. Jahrhundert bis zu einem Porträt des US-amerikanischen Komponisten Philip Glass, das sein Freund Chuck Close (*1940) im Jahr 1995 radierte.
weiterlesen

Niederländische Zeichnungen im Städel Museum

2013-11-26 bis 2014-02-02

tn Die Graphische Sammlung im Städel Museum präsentiert vom 26.11.2013 bis 2.02.2014 in einem der Kabinette der Gemäldegalerie Alte Meister im Mainflügel des Museums eine Auswahl ihrer bedeutendsten niederländischen Handzeichnungen des 15.-17. Jahrhunderts. In der insgesamt 16 Meisterwerke umfassenden Ausstellung sind neben einem seltenen Silberstift-Bildnis von Petrus Christus aus dem 15. Jahrhundert und einer signierten und datierten Modellstudie Rembrandts auch bedeutende Arbeiten von Abraham Bloemaert, Antonis van Dyck, Hendrick Goltzius, Peter Paul Rubens und anderen mehr zu sehen.
weiterlesen

Raffael und das Portrait Julius' II.

2013-11-08 bis 2014-02-02

tn Mit dem Bildnis Giuliano della Roveres (1443–1513), seit 1503 Papst Julius II., schuf Raffael (Raffaello Santi, Urbino 1483–1520 Rom) zwischen Juni 1511 und März 1512 das verbindliche Porträt dieses bedeutenden Renaissance-Papstes. Mehr noch – er begründete mit seiner Darstellung zugleich den Prototyp für das Papstbild schlechthin, der bis heute Gültigkeit hat. Julius II. wird nicht in liturgischer Gewandung gezeigt, sondern in der Situation einer Privataudienz, zu der er in einem Lehnstuhl Platz genommen hat.
weiterlesen

Dürer. Kunst – Künstler – Kontext

2013-10-23 bis 2014-02-02

tn Vom 23. Oktober 2013 bis 2. Februar 2014 öffnet das Städel einen umfassenden Blick auf Albrecht Dürer (1471–1528), den wohl bedeutendsten deutschen Künstler der Renaissance. Die Ausstellung umfasst insgesamt über 250 Werke, darunter alleine etwa 190 Arbeiten von Albrecht Dürer. Maßgebliche Leihgaben, wie der "büßende Heilige Hieronymus" (um 1496) aus der National Gallery London, das "Bildnis eines unbekannten Mannes" (1521) aus dem Prado in Madrid oder das berühmte "Portrait eines Geistlichen" (1516) aus der National Gallery of Art in Washington, konnten für die Ausstellung gewonnen werden.
weiterlesen

Rembrandt. Landschaftsradierungen aus dem Städel Museum

2013-08-28 bis 2013-11-24

tn Als Maler einzigartiger Porträts und Historienbilder ist Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669) bis heute weltberühmt. Doch noch ein weiteres Thema beschäftigte ihn zeit seines Lebens: Die Landschaft. Diesem Sujet widmete sich der niederländische Künstler weniger in der Malerei, dafür umso intensiver in Zeichnungen und Druckgrafiken. Das Städel Museum präsentiert dieses zentrale Kapitel seines Schaffens nun vom 28. August bis 24. November 2013 in der Ausstellung "Rembrandt. Landschaftsradierungen aus dem Städel Museum".
weiterlesen

Der Lieblingsmaler des deutschen Volkes

2013-07-03 bis 2013-09-29

tn Vom 3. Juli bis 29. September 2013 zeigt das Städel Museum die Überblicksausstellung "Hans Thoma. Lieblingsmaler des deutschen Volkes", die sich dem Lebenswerk des um 1900 in Deutschland gefeierten Malers und Grafikers zuwendet. Die Präsentation spürt der Frage nach, warum der einst von Publikum und Kunstkritik als "größter deutscher Meister" bezeichnete Hans Thoma (1839–1924) um die Jahrhundertwende enorme Popularität erlangte, und sucht nach Erklärungen dafür, dass Thoma nach 1945 zunehmend anders bewertet wurde.
weiterlesen

Piero Manzoni. Als Körper Kunst wurden

2013-06-26 bis 2013-09-22

tn Der früh, im Alter von 29 Jahren, verstorbene Piero Manzoni (1933‒1963) gilt trotz seines kurzen Lebens als folgenreichster Künstler der italienischen Nachkriegskunst. Am 13. Juli 2013 wäre er 80 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlass – und zugleich exakt fünf Jahrzehnte nach seinem Tod – ehrt das Frankfurter Städel Museum diesen zentralen Künstler der europäischen Nachkriegsavantgarde mit einer umfassenden Überblicksschau. "Piero Manzoni. Als Körper Kunst wurden" ist die erste Manzoni-Retrospektive im deutschsprachigen Raum überhaupt.
weiterlesen

Architektur als Licht und Spiegelung

2013-06-07 bis 2013-12-31

tn Ab 6. Juni 2013 präsentiert das Städel Museum zentrale und raumgreifende Installationen des Lichtkünstlers Adolf Luther (1912–1990) aus den 70er- und 80er-Jahren im Garten des Museums: "Adolf Luther. Architektur als Licht und Spiegelung" ist Teil der neu ins Leben gerufenen Reihe "Im Städel Garten", mit der das Frankfurter Museum seine frei zugängliche Gartenfläche für wechselnde Installationen der Gegenwartskunst und Performances öffnen will.
weiterlesen

Give me five!

2013-03-06 bis 2013-07-28

tn Die Sammlung eines Museums lebt und wächst durch gezielte Ankäufe und Schenkungen, die den vorhandenen Bestand stetig verändern und qualitativ entwickeln. Mit der Ausstellung "Give me five!" gibt das Frankfurter Städel Museum vom 6. März bis 23. Juni 2013 einen eindrucksvollen Überblick über 100 zentrale Neuerwerbungen der Graphischen Sammlung aus den letzten Jahren.
weiterlesen

Schönheit und Revolution

2013-02-20 bis 2013-05-26

tn In einer umfassenden Sonderausstellung widmet sich das Frankfurter Städel Museum vom 20. Februar bis 26. Mai 2013 dem Klassizismus und dessen Impulsen für die Romantik. Die in Zusammenarbeit mit der Liebieghaus Skulpturensammlung entstandene Ausstellung "Schönheit und Revolution" versammelt rund 100 Werke aus der Zeit von 1770 bis 1820, darunter Arbeiten von Anton Raphael Mengs, Thomas Banks, Antonio Canova, Jacques-Louis David, Bertel Thorvaldsen, Johann Gottfried Schadow und Jean-August-Dominique Ingres.
weiterlesen

Raffael. Zeichnungen

2012-11-07 bis 2013-02-03

tn Vom 7. November 2012 bis 3. Februar 2013 präsentiert das Frankfurter Städel Museum die Ausstellung "Raffael. Zeichnungen". Die Schau zeigt insgesamt 48 Zeichnungen des Meisters der italienischen Hochrenaissance, darunter elf Blätter aus dem eigenen Bestand sowie weitere 37 Leihgaben aus international renommierten Sammlungen wie der von Queen Elizabeth II., dem Musée du Louvre in Paris oder den Uffizien in Florenz.
weiterlesen

Schwarze Romantik

2012-09-26 bis 2013-01-20

tn Vom 26. September 2012 bis 20. Januar 2013 zeigt das Städel Museum die große Sonderausstellung "Schwarze Romantik. Von Goya bis Max Ernst". Erstmals widmet sich damit eine Ausstellung in Deutschland der dunklen Seite der Romantik und ihrer Fortführung im Symbolismus und Surrealismus. Anhand von mehr als 200 Gemälden, Skulpturen, Grafiken, Fotografien und Filmen spürt die umfangreiche Schau im Ausstellungshaus des Museums der Faszination zahlreicher Künstler für das Abgründige, Geheimnisvolle und Böse nach.
weiterlesen

Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

2012-06-27 bis 2012-09-23

tn Das Städel Museum zeigt vom 27. Juni bis 23. September 2012 die Ausstellung "Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung". Im Mittelpunkt der umfassenden Schau steht der Einfluss der Malerei auf die Bildproduktion der zeitgenössischen Fotokunst. Ausgehend von der eigenen Sammlung und ergänzt durch wichtige Leihgaben aus internationalen Privatsammlungen und Galerien präsentiert die Ausstellung rund 60 Arbeiten, darunter zentrale Werke von László Moholy-Nagy, Hiroshi Sugimoto, Wolfgang Tillmans, Thomas Ruff, Jeff Wall und Amelie von Wulffen.
weiterlesen