Museum der Moderne Mönchsberg

Mönchsberg 32
A - 5020 Salzburg

T: 0043 (0)662 842220-403
F: 0043 (0)662 842220-700

E: info@museumdermoderne.at
W: http://www.museumdermoderne.at/

Camera Austria International

2018-11-24 bis 2019-03-04

tn Mit einer großen internationalen Fotoausstellung würdigt das Museum der Moderne Salzburg die Pionierleistung und Einflüsse auf die österreichische Fotografie, die von Camera Austria seit mehr als 40 Jahren ausgehen. Insgesamt 37 künstlerische Positionen aus elf Nationen, die von der in Graz beheimateten Camera Austria in den letzten Jahrzehnten präsentiert, publiziert und diskutiert wurden, sind erstmals in Österreich in einer umfangreichen Ausstellung zeitgleich zu sehen
weiterlesen

Oskar Kokoschka. Das druckgrafische Werk im Kontext seiner Zeit

2018-11-10 bis 2019-02-17

tn Das druckgrafische Werk von Oskar Kokoschka bildet mit über fünfhundert Arbeiten einen zentralen Bestandteil der Sammlung des Museum der Moderne Salzburg. Dieses wird erstmals in einer umfangreichen Ausstellung präsentiert. Im Œuvre des österreichischen Expressionisten Oskar Kokoschka (1886 Pöchlarn, AT – 1980 Montreux, CH) nehmen die Druckgrafiken einen wichtigen Stellenwert ein. Bereits während seines Kunststudiums im Wien der Jahrhundertwende entstanden erste Exemplare, die im Lauf der Jahre, insbesondere in der Spätphase seines künstlerischen Schaffens, zu einem beachtlichen Bestand anwachsen sollten.
weiterlesen

Macht der Sprache

2018-10-20 bis 2019-04-07

tn In der Sammlung des Museum der Moderne Salzburg, der Fotosammlung des Bundes und insbesondere der Sammlung Generali Foundation findet sich eine Vielzahl von bekannten, aber auch noch nie gezeigten Werken internationaler Künstler_innen, die die gesellschaftsdefinierende und wirklichkeitsschaffende Rolle der Kunst erkunden. Einige dieser Werke werden in der Ausstellung "Macht der Sprache" erstmals gezeigt oder können neu entdeckt werden. Grafiken, Collagen und Publikationen, in denen Bild und Text aufeinandertreffen, werden in einen Zusammenhang mit Hörstücken, Objekten und Installationen gesetzt, in denen die Beziehung von Sprache und Kunst, Poesie und Politik, Diskriminierung oder Genderfragen thematisiert werden.
weiterlesen

Resonanz von Exil

2018-07-14 bis 2018-10-28

tn Mit der Ausstellung "Resonanz von Exil" findet die 2017 erfolgreich am Museum der Moderne Salzburg gestartete Reihe zur Erforschung der Geschichte von Künstler_innen mit Exilhintergrund ihre Fortsetzung. Wurden im Vorjahr die biografischen und künstlerischen Brüche im Leben von vier Künstlerinnen mit Exilerfahrung vorgestellt, stehen nunmehr das Leben und Wirken von Exilant_innen am neuen Lebensort und deren Resonanz im Fokus einer Ausstellung. Für die aktuelle Thematik wird das Schaffen von Valeska Gert, Lisette Model, Madame d’Ora, Wolfgang Paalen, Lili Réthi und Amos Vogel beleuchtet.
weiterlesen

Marisa Merz. Il cielo è grande spazio / Der Himmel ist ein weiter Raum

2018-05-25 bis 2018-11-04

tn Arbeiten aus fünf Jahrzehnten des künstlerischen Schaffens von Marisa Merz, der einzigen weiblichen Vertreterin der Arte Povera, sind in der einmaligen Ausstellung am Museum der Moderne Salzburg versammelt. Beginnend mit Werken aus Mitte der 1960er-Jahre, darunter die sogenannte "Living Sculpture" oder lebende Skulptur (1966), spannt die Ausstellung einen Bogen über zahlreiche Gemälde und Zeichnungen, Installationen aus Draht und Wachs und ihre enigmatischen Kopf- und Gesichtsskulpturen aus den 1980er- und 1990er-Jahren hin zu raumfüllenden Installationen der jüngsten Zeit.
weiterlesen

Österreich. Fotografie 1970–2000

2018-03-10 bis 2018-07-01

tn Als das Kompetenzzentrum für Fotografie in Österreich besitzt das Museum der Moderne Salzburg mit seinen umfangreichen hauseigenen Beständen und der hier angesiedelten Fotosammlung des Bundes einzigartige Zeugnisse künstlerischer Fotografie. Dieses mehr als 22 000 Werke umfassende nationale Bild- und Mediengedächtnis deckt ein zeitliches Spektrum von 1945 bis in die Gegenwart ab. Aus diesem Bestand wurde in Kooperation mit der Albertina in Wien die Ausstellung "Österreich. Fotografie 1970–2000" entwickelt, die ab März in erweiterter Form am Museum der Moderne Salzburg gezeigt wird.
weiterlesen

Raum & Fotografie

2017-11-25 bis 2018-04-22

tn Räumliches Sehen und Vorstellungen von räumlichen Dimensionen, ihrer Ausdehnung und Veränderung entsprechen eigentlich nicht der Zweidimensionalität der technischen Aufnahme. Gerade aus diesem Grund setzen sich Fotograf*innen seit den Anfängen der Fotografie mit der Darstellung von Raum auseinander.
weiterlesen

William Kentridge. Thick Time

2017-07-29 bis 2017-11-05

tn Das Museum der Moderne Salzburg zeigt als Höhepunkt des Ausstellungssommers 2017 eine Werkschau des international gefeierten Künstlers William Kentridge: "Thick Time. Installationen und Inszenierungen". Die Ausstellung wird sich über beide Häuser, Mönchsberg und Rupertinum, erstrecken und in einer eigenen Sektion erstmals der Theater- und Opernarbeit von Kentridge Rechnung tragen.
weiterlesen

Auf/Bruch. Vier Künstlerinnen im Exil

2017-07-01 bis 2017-10-29

tn Das Museum der Moderne Salzburg startet eine Reihe über Künstler*innen mit Exilhintergrund, die durch dieses Projekt wiederentdeckt und neu positioniert werden. Unter dem Titel "Auf/Bruch" werden in der ersten Ausstellung Ellen Auerbach, Grete Stern, Friedl Dicker-Brandeis und Elly Niebuhr vorgestellt.
weiterlesen

Foto Kinetik

2017-04-29 bis 2017-09-24

tn Erstmals geht das Museum der Moderne Salzburg in einer Sammlungsausstellung der Verbindung von Bewegung, Körper und Licht nach. Kinetische Objekte, Performances und Filmarbeiten werden im Zusammenspiel mit Fotografien, Fotogrammen, Lithografien und Zeichnungen gezeigt. Die unterschiedlichen Bestände, wie jene der Sammlung Generali Foundation – Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, die Fotosammlung des Bundes, Fotografis Bank Austria und hauseigenen des Museum der Moderne Salzburg ergänzen sich dabei ideal.
weiterlesen

Ein Fest des Staunens

2017-03-04 bis 2017-06-18

tn Das Museum der Moderne Salzburg widmet die Ebene [3] am Mönchsberg der Ausstellung "Ein Fest des Staunens. Charlotte Moorman und die Avantgarde, 1960–1980", die von der New York Times zu den besten Ausstellungen des Jahres 2016 gewählt wurde. Sie umfasst Werke in ganz unterschiedlichen Medien und Bereichen: Musik, Film, Performancekunst, Audio- und Videoinstallation, Fotografie, Literatur und Materialien aus dem Archiv der 1991 in New York City verstorbenen Künstlerin. Die Ausstellung ist in zwei Hauptthemen gegliedert: Moormans Repertoire als Künstlerin und ihre Arbeit als Gründerin und Organisatorin des Annual New York Avant Garde Festivals. Diese beiden Bereiche werden von einem Abschnitt über den Einfluss ihrer Konzertreisen nach Europa verknüpft.
weiterlesen

Pichler. Radikal: Architektur & Prototypen

2016-11-26 bis 2017-06-05

tn Das Museum der Moderne Salzburg präsentiert eine fünf Jahrzehnte umspannende Retrospektive von Walter Pichler, Grenzgänger zwischen Architektur, Design und Skulptur und einer der eigenwilligsten Künstler seiner Zeit. Ausgehend von Pichlers frühen Architekturutopien über die Werkgruppe der Prototypen bis hin zu von ihm jüngst realisierten Bauprojekten wird ein Werk erschlossen, dessen Einfluss bis heute sichtbar ist. Die Ausstellung umfasst zahlreiche bislang unveröffentlichte Materialien.
weiterlesen

Raymond Pettibon im Museum der Moderne Mönchsberg

2016-11-19 bis 2017-02-12

tn Ein geschärftes Spiegelbild der US-amerikanischen Kultur: Mit "Raymond Pettibon. Homo Americanus" präsentiert das Museum der Moderne Salzburg das außergewöhnliche Werk eines großen Zeichners. Anhand von über 500 Arbeiten beleuchtet die Ausstellung, wie Pettibon prägende Narrative des amerikanischen Traums untergräbt – von Woodstock bis hin zum sogenannten Krieg gegen den Terrorismus.
weiterlesen

Räume schaffen

2016-10-22 bis 2017-04-17

tn Für die Ausstellung "Räume schaffen" lenkt das Museum der Moderne Salzburg den Blick auf die Auseinandersetzung von KünstlerInnen mit architektonischen, institutionellen und sozialen Räumen. Die Besucher sind eingeladen, sich auf neun Innenräume und die darin präsentierten Werke einzulassen, um sie in ihrer je eigenen Position zu erfahren. In der aktuellen Auswahl aus den hauseigenen Sammlungen stehen Neuerwerbungen im Zentrum, insbesondere aus den Beständen der Generali Foundation.
weiterlesen

Anti : modern

2016-07-23 bis 2016-11-06

tn Ist Salzburg tatsächlich antimodern, wie immer wieder behauptet wird? Von dieser vielleicht provokanten Frage ausgehend wird in einer groß angelegten und international besetzten Ausstellung auf zwei Ebenen im Haus am Mönchsberg ein differenziertes Bild der Moderne gezeichnet. Am Beispiel zahlreicher Ereignisse und Phänomene wird untersucht, inwieweit in der westlichen Region Österreichs ein weltoffenes und den modernen Lebensformen und Künsten aufgeschlossenes Denken vorhanden war oder ob dieses durch die politische Propaganda der 1930er-Jahre verschüttet wurde.
weiterlesen

Kunst – Musik – Tanz

2016-03-19 bis 2016-07-03

tn Das Museum der Moderne Salzburg widmet sich auf der großen Ausstellungsebene 4 im Haus am Mönchsberg der Tanzkultur der Moderne und ihrer Bedeutung für die Kunst der Gegenwart. Ausgangspunkt der Ausstellung sind die Derra de Moroda Dance Archives, die seit 1978 an der Universität Salzburg angesiedelt sind. Als kulturelles Gedächtnis und Zentrum für die Forschung, Dokumentation und Wissensbildung über Tanz hat das Archiv weltweit Bedeutung erlangt.
weiterlesen

Affichomanie. Toulouse-Lautrec und das Plakat um 1900

2016-03-12 bis 2016-07-10

tn Im Frühjahr steht das Museum der Moderne Salzburg auf dem Mönchsberg im Zeichen der Plakatkultur und ihres Meisters Henri de Toulouse-Lautrec. Auf der Ausstellungsebene [3] werden über hundert Werke gezeigt, von Entwurfszeichnungen und Farblithografien in Magazinen bis hin zu großformatigen Plakaten. Die Exponate stammen von sechzig Künstlern, darunter Henri de Toulouse-Lautrec, Jules Chéret, Théophile-Alexandre Steinlen, Alfons Mucha, Franz Marc, Gustav Klimt, Franz von Stuck, Egon Schiele und Oskar Kokoschka.
weiterlesen

Carolee Schneemann. Kinetische Malerei

2015-11-21 bis 2016-02-28

tn Mit einer Ausstellung auf zwei Ebenen im Haus am Mönchsberg widmet das Museum der Moderne Salzburg dem Werk von Carolee Schneemann (geb. 1939 in Fox Chase, Pennsylvania, lebt in New Platz, New York) eine umfassende Rückschau und würdigt damit die Künstlerin als eine der wichtigsten ihrer Generation. Als Pionierin der Performance-Kunst ist Schneemann in die Geschichte der Kunst eingegangen. Ihre Arbeit über Geschlechterrollen, Sexualität und die Verwendung des Körpers in der Kunst ist von wegweisendem Einfluss auf die nachfolgenden Künstlergenerationen.
weiterlesen

Dinge bewegen. Sammlungen im Dialog

2015-10-24 bis 2016-04-10

tn In einer Zeit, in der sich vertraute Konstellationen radikal verändern, stellt das Museum der Moderne Salzburg seine Neuauswahl von Werken aus den Sammlungen unter das Leitmotiv "Dinge bewegen". Darunter befinden sich Neuankäufe ebenso wie Wiederentdeckungen. In der aktuellen Ausstellung von Sammlungsbeständen treten erneut Werke aus der Sammlung Generali Foundation, Dauerleihgabe am Museum der Moderne Salzburg, in einen Dialog mit Arbeiten aus den eigenen Beständen und aus anderen, dem Museum anvertrauten Sammlungen, wie der Fotosammlung des österreichischen Bundes, der Sammlung Fotografis der Bank Austria Unicredit und der Sammlung MAP.
weiterlesen

E.A.T. – Experiments in Art and Technology

2015-07-25 bis 2015-11-01

tn Das Museum der Moderne Salzburg organisiert die erste umfassende Rückschau auf die Aktivitäten von Experiments in Art and Technology (E.A.T.), einem einzigartigen Verbund von Ingenieuren, Künstlern und Künstlerinnen, der in den 1960er- und 1970er-Jahren Geschichte geschrieben hat. Künstler wie Robert Rauschenberg (1925–2008) und Robert Whitman (geboren 1935) taten sich mit Billy Klüver (1927–2004), dem visionären Techniker der Bell Telephone Laboratories, sowie seinem Kollegen Fred Waldhauer (1927–1993) zu dieser wegweisenden Initiative zusammen, um in einer beispiellosen Zusammenarbeit Kunstwerke zu realisieren.
weiterlesen

Ungebautes Salzburg

2015-03-28 bis 2015-07-12

tn Das Museum der Moderne Salzburg eröffnet in diesem Frühjahr einen völlig neuen Blick auf Salzburg und widmet sich in einer Ausstellung erstmalig den verworfenen Ideen, gescheiterten Konzepten und Utopien für diese Stadt. Über die Jahre und Jahrhunderte haben hervorragende Baukünstler und -künstlerinnen für diese Stadt gearbeitet und ihr einen einzigartigen Charakter verliehen. Doch nicht immer wurden ihre Pläne verwirklicht.
weiterlesen

Andrea Fraser im MdM Mönchsberg

2015-03-21 bis 2015-07-05

tn Als erste österreichische Institution zeigt das Museum der Moderne Salzburg eine umfassende Werkschau der US-amerikanischen Künstlerin Andrea Fraser (*1965 in Billings, Montana, lebt in Los Angeles, USA). Mit ihren mitunter kontroverse Diskussionen auslösenden Werken zählt Fraser zu den einflussreichsten und wegweisenden Künstlerinnen ihrer Generation. Ihre künstlerische Auseinandersetzung baut auf der kritischen und feministischen Theorie und dem Vermächtnis der ersten Generation von feministischen und institutionskritischen KünstlerInnen auf.
weiterlesen

Selbstauslöser

2014-11-29 bis 2015-03-15

tn In der Themenausstellung "Selbstauslöser" treten Arbeiten von KünstlerInnen aus vier Generationen miteinander in Dialog über eine alltagskulturelle und künstlerische Praxis, die aufgrund neuer Technologien regelmäßig wiederbelebt wird. Anhand von rund achtzig Arbeiten von 27 Kunstschaffenden aus der österreichischen Fotosammlung des Bundes im Zusammenspiel mit Werken "erweiterter" Fotografie von internationalen KünstlerInnen wird eine Geschichte der Fotografie mittels Selbst- oder Verschlussauslöser erzählt.
weiterlesen

Isa Genzken. Neue Werke

2014-11-22 bis 2015-02-22

tn Das Museum der Moderne Salzburg stellt eine neue sensationelle Werkgruppe der deutschen Künstlerin Isa Genzken als weltweite Premiere vor. In dieser Fokusausstellung wird erstmalig eine neue Werkgruppe aus rund zwanzig Skulpturen und Wandarbeiten präsentiert, die die international gefeierte deutsche Künstlerin Isa Genzken eigens für diesen Anlass geschaffen hat.
weiterlesen

Etel Adnan. Berge schreiben

2014-11-15 bis 2015-03-08

tn Das Museum der Moderne Salzburg präsentiert als erste Institution in Österreich das vielseitige Werk von Etel Adnan, die 1925 in Beirut (Libanon) geboren wurde und nach Stationen in Paris, New York und Sausalito in Kalifornien derzeit wieder in Paris lebt. Adnan hat sich als Schriftstellerin, Dichterin, Künstlerin und Kulturredakteurin international einen Namen gemacht. Zu ihren wichtigsten Büchern zählen "Sitt Marie-Rose" (1977), "Arabische Apokalypse" (1980) und "Reise zum Mount Tamalpais" (1986).
weiterlesen

Systeme & Subjekte

2014-10-25 bis 2015-05-03

tn Nach der ersten Präsentation einer Auswahl von Werken aus der neu erworbenen Sammlung Generali Foundation werden in der nun folgenden Neuaufstellung die verschiedenen Sammlungsbestände des Museums zueinander in Beziehung gesetzt. Direktorin Sabine Breitwieser und Kuratorin für Moderne Beatrice von Bormann haben sich auf eine Auseinandersetzung über Systeme & Subjekte eingelassen, die vom frühen zwanzigsten Jahrhundert bis in die Gegenwart reicht. In ihrer Werkauswahl präsentieren die beiden Kuratorinnen einen thematisch ausgerichteten Dialog der verschiedenen Bestände – Generali Foundation, Druckgrafik, Sammlung MAP sowie jüngste Neuerwerbungen.
weiterlesen

Kunst/Geschichten

2014-07-26 bis 2014-10-26

tn Wie wird Geschichte verfasst, wem kommt diese Aufgabe zu, und mit welchen Mitteln werden historische Ereignisse untersucht, evaluiert und letztlich vermittelt? Wie steht es mit der Objektivität von wissenschaftlicher Forschung und von historischen Dokumenten, auf denen sie basiert? Welche Legitimation kommt bildenden Künstlern und Künstlerinnen zu, die sich mit ihren Mitteln und eigens entwickelten Methoden in ihren Arbeiten historischen Themen und zeitgeschichtlichen Ereignissen widmen?
weiterlesen

Simone Forti. Mit dem Körper denken

2014-07-18 bis 2014-11-09

tn Das Museum der Moderne Salzburg richtet die weltweit erste umfassende Rückschau auf das bahnbrechende Werk der einflussreichen Künstlerin, Choreografin, Tänzerin und Schriftstellerin Simone Forti aus. Neben zahlreichen Performances, von denen viele live zur Aufführung kommen, eröffnen Zeichnungsserien, Arbeiten mit Hologrammen und mit Klang sowie Videos ein überraschend breites künstlerisches Spektrum. In diesem Zusammenhang erscheint auch der erste umfangreiche Katalog zum Schaffen der Künstlerin.
weiterlesen

Proudly Presenting: Sammlung Generali Foundation

2014-04-26 bis 2014-10-12

tn Die Generali Foundation hat ihre international viel beachtete Sammlung dem Museum der Moderne Salzburg als Dauerleihgabe anvertraut. In dieser ersten Schau zur Vorstellung einer Auswahl der Neuerwerbung von etwa 2.100 Werken von 130 KünstlerInnen wird Einblick in einige der Charakteristika dieser bekannten Sammlung gegeben.
weiterlesen

Ana Mendieta - Traces

2014-03-29 bis 2014-07-06

tn Ana Mendieta zählt zu den bedeutendsten und einflussreichsten Künstlerinnen unserer Zeit. Sie wurde 1948 in Kuba geboren und im Alter von zwölf Jahren von ihren Eltern gemeinsam mit ihrer Schwester in die USA geschickt, um dort aufzuwachsen. Sie kam 1985, mit erst 36 Jahren, in New York ums Leben. Ihr bahnbrechendes Werk wurde in großen Retrospektiven in den USA und Europa gewürdigt und ist in Sammlungen wichtiger Museen vertreten.
weiterlesen

Im Dialog: Wiener Aktionismus

2014-03-15 bis 2014-07-06

tn Parallel zur Retrospektive von Ana Mendieta und in Dialog mit ihrem Werk wird ein Einblick in Werke von KünstlerInnen gezeigt, die mit Aktionismus – insbesondere mit dem sogenannten Wiener Aktionismus – assoziiert werden. Während ihres Studiums bei Hans Breder am Intermedia Program an der School of Art and Art History der University of Iowa, USA, das dieser ab 1968 mehr als drei Dekaden lang geführt hatte, wurde Mendieta mit der Arbeit von KünstlerInnen wie Vito Acconci, Mary Beth Edelson, Hans Haacke, Allan Kaprow oder Robert Wilson, vor allem aber auch mit den Wiener Aktionisten vertraut.
weiterlesen

Malermeese – Meesermaler

2013-11-16 bis 2014-03-09

tn Mit "Malermeese – Meesermaler" zeigt das Museum der Moderne Salzburg eine umfassende Werkschau der malerischen Arbeiten des Künstlers Jonathan Meese. Meese, 1970 in Tokio geboren, lebt und arbeitet in Ahrensburg und Berlin. Von 1995 bis 1998 studierte er an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg bei Franz Erhard Walther.
weiterlesen

Tanja Boukal. Political Correctness

2013-11-09 bis 2014-03-02

tn Das Museum der Moderne Salzburg präsentiert die erste Mid-Career-Ausstellung der 1976 in Wien geborenen Künstlerin Tanja Boukal. In ihren frühen Schaffensjahren hatte sich Boukal intensiv mit dem menschlichen Körper – vor allem ihrem eigenen – auseinandergesetzt. Seit einigen Jahren liegt der Fokus in ihrem Werk – weg vom Individuum hin zu kollektiven Gruppierungen und Massenbewegungen – vermehrt auf dem Aufspüren von Veränderungen innerhalb gesellschaftlicher Beziehungen, die zu radikalen politischen Aktivitäten gegen tradierte Gesellschaftsformen führen.
weiterlesen

Politik in der zeitgenössischen Fotografie und Medienkunst

2013-11-01 bis 2014-03-30

tn Politisches Handeln ist niemals frei von Emotionen. Jede Revolution braucht große Gefühle. Alle Ismen – vom Fundamentalismus über den Nationalismus bis zum Rassismus und Sexismus – instrumentalisieren Emotionen ebenso wie das rationale Denken. Dennoch ist der politisch-öffentliche Raum – im Gegensatz zum privaten – im kollektiven Bewusstsein nach wie vor als Ort der Ratio verankert.
weiterlesen

Flowers & Mushrooms

2013-07-27 bis 2013-10-27

tn Seit geraumer Zeit erlebt die Darstellung von Blume und Pilz eine Renaissance in der Bildenden Kunst. Die üppige Schau "Flowers & Mushrooms" beleuchtet die Klischees und die Vielzahl an Bedeutungsebenen von Blumen und auch Pilzen als Symbolträger in der Kunst. Anhand einer Auswahl von Werken aus den Bereichen Fotografie, auf Fotografie basierender Malerei, Video und Plastik/Installation werden aktuelle gesellschaftliche und ästhetische Fragestellungen verhandelt.
weiterlesen

Hubert Scheibl. Plants & Murders

2013-07-20 bis 2013-10-20

tn Hubert Scheibl, 1952 in Gmunden geboren, studierte bei Max Weiler und Arnulf Rainer in Wien. In den 1980er Jahren gehörte er der österreichischen Künstlergruppe der "Neuen Wilden" an, deren großformatige Bilder sich durch eine individuell gestische und trotzigabstrakte Malweise in überschwänglicher Farbigkeit auszeichnen. Die Ausstellung "Plants & Murders" wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler realisiert und gibt mit Gemälden, Papierarbeiten und Plastiken einen eindrucksvollen Einblick über sein bildnerisches Schaffen der letzten Jahre.
weiterlesen

Land in Sicht!

2013-03-21 bis 2013-07-07

tn Begleitend zu den Ausstellungen "New York / Maine" von Alex Katz und Rudy Burckhardt, die sich auf Bilder des urbanen Lebens und Szenen auf dem Land fokussieren, zeigt das MdM Mönchsberg eine Werkschau mit überwiegend zeitgenössischen Landschaftsdarstellungen aus der eigenen Sammlung.
weiterlesen

Rudy Burckhardt. New York/Maine

2013-03-16 bis 2013-07-07

tn Die erste große Ausstellung des schweizerisch-amerikanischen Fotografen und Filmemachers Rudy Burckhardt in Österreich ist unter dem Titel "New York/Maine" als Retrospektive aufgebaut und stellt eine Referenz zu jenen beiden Orten dar, an denen der Großteil seines Werkes entstanden ist. Rudy Burckhardts OEuvre wird parallel zur Ausstellung "Alex Katz. New York/Maine" gezeigt.
weiterlesen

Alex Katz. New York/Maine

2013-03-09 bis 2013-07-07

tn "Alex Katz. New York/Maine" im MdM Mönchsberg ist die bislang größte Schau des amerikanischen Malers in Österreich. Die Ausstellung ist retrospektiv angelegt und widmet sich unter dem Titel "New York/Maine" dessen malerischen Werken, die an den beiden wichtigsten Schauplätzen seiner künstlerischen Tätigkeit in über 60 Jahren von 1951/52 bis 2012, entstanden sind.
weiterlesen