Arp Museum Bahnhof Rolandseck

Hans-Arp-Allee 1
D - 53424 Remagen

T: 0049 (0)2228 9425-12
F: 0049 (0)2228 9425-21

E: info@arpmuseum.org
W: http://www.arpmuseum.org/

Henry Moore. Vision - Creation - Obsession

2017-05-28 bis 2018-01-07

tn Als Patronatsmuseum des Avantgarde-Bildhauers Hans Arp ist das Remagener Arp Museum Bahnhof Rolandseck mit seinem lichtdurchfluteten Neubau von Star-Architekt Richard Meier ein idealer Ausstellungsort für raumgreifende Skulpturen. 2017 feiert das Museum sein 10jähriges Jubiläum und zeigt zu diesem Anlass einen der bedeutendsten Bildhauer der Moderne: Henry Moore (1898–1986).
weiterlesen

Bühne frei und Vorhang auf!

2016-11-11 bis 2017-05-07

tn Die Ausstellung "Bühnenreif 2. Akt (1600–1900)" folgt ab dem 11. November 2016 auf die vorangegangene "Bühnenreif 1. Akt (1900–2016)". Die zusammenhängenden und aufeinander aufbauenden Schauen widmen sich dem Thema der Bühne in der Bildenden Kunst und stehen damit im Zeichen des 100-jährigen Dada-Jubiläums 2016. So war die Bühne des Züricher Cabaret Voltaire 1916 einer der Entstehungsorte des Dadaismus, der durch seinen performativen Ansatz zu einer folgenreichen Erweiterung des Kunstbegriffs führte.
weiterlesen

Bühnenreif 1. Akt (1900–2016)

2016-09-23 bis 2017-04-23

tn Aus Anlass des 100-jährigen Dada-Jubiläums stellt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck in zwei aufeinander bezogenen Ausstellungen das Thema der Bühne in der Bildenden Kunst vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart in den Mittelpunkt. Denn für die Dadaisten war die Bühne im "Cabaret Voltaire" Ausgangspunkt ihres erweiterten Kunstbegriffs.
weiterlesen

Andere Wirklichkeiten

2016-08-21 bis 2017-01-22

tn Im Jahr des 100-jährigen Dada-Jubiläums wird mit der Ausstellung "Andere Wirklichkeiten" Kunst in den Fokus gerückt, die jenseits der etablierten Strukturen des Kunstsystems entsteht. Denn es waren keine geringeren als die Dadaisten, die 1916 den traditionellen Kunstbegriff in Frage stellten und begannen, diesen zu "entgrenzen" und künstlerische Ausdrucksformen außerhalb des bisher Dagewesenen zuzulassen.
weiterlesen

Barbara Hepworth. Sculpture for a Modern World

2016-05-22 bis 2016-08-28

tn Das Arp Museum ehrt Barbara Hepworth (1903–1975), eine der erfolgreichsten Bildhauerinnen des 20. Jahrhunderts, mit einer großen Retrospektive. Nach 50 Jahren ist sie damit erstmals wieder in Deutschland zu sehen. Die Ausstellung umfasst mehr als hundert Werke, darunter auch solche von Wegbegleitern wie Henry Moore und Ben Nicholson. Gezeigt werden die Anfänge der Künstlerin in den 1920er Jahren, ihre künstlerische Vernetzung – u.a. mit Arp und Taeuber-Arp –, sowie ihr Durchbruch in den 1950er Jahren. Neben Skulpturen aus Holz, Marmor und Bronze umfasst die Schau außergewöhnliche, erstmalig gezeigte Arbeiten, wie Stoffentwürfe, Collagen und Fotogramme.
weiterlesen

100 Jahre Dada: Die Neuerfindung der Kunst

2016-02-14 bis 2016-07-10

tn 2016 im Zeichen des 100jährigen Dada-Jubiläums: Einen wichtigen Beitrag zum europaweit gefeierten Dada-Jahr stellt die große Ausstellung "Genese Dada. 100 Jahre Dada Zürich" (14. Februar bis 10. Juli 2016) im Arp Museum Bahnhof Rolandseck dar, die in Kooperation mit Adrian Notz, dem Direktor des Cabaret Voltaire in Zürich erarbeitet wurde. Am 5. Februar 1916 von Hugo Ball, Emmy Hennings, Marcel Janco, Tristan Tzara und Hans Arp im "Cabaret Voltaire" in Zürich gegründet, ist Dada eine der progressivsten Kunstbewegungen des 20. Jahrhunderts.
weiterlesen

Menschenskinder

2015-09-20 bis 2016-10-16

tn Kinder brauchen Frei- und Spielräume, die sie stark machen für die Zukunft. Ihr Wohl lag dem Kunstsammler und Philanthropen Gustav Rau, der in der Demokratischen Republik Kongo als Kinderarzt arbeitete, besonders am Herzen. Seine Sammlung, die er UNICEF Deutschland vermachte, spiegelt dies durch ihre zahlreichen Kinderbildnisse wider.
weiterlesen

Collagen. Die Sammlung Meerwein im Arp Museum

2015-08-28 bis 2016-01-03

tn Sammeln und Finden, Dekonstruktion und Rekombination von unterschiedlichen Alltagsmaterialien sind Merkmale der Collage, der künstlerischen Technik der "geklebten" Bildkomposition. Anfang des 20. Jahrhunderts begannen George Braque und Pablo Picasso, Wirklichkeitsfragmente über das Prinzip des Zufalls zu kombinieren. Auch Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp zählen zu den Pionieren der Collage, die die Basis für zukünftige Generationen von Künstlerinnen und Künstlern schufen, Kunst und Wirklichkeit im Bild zu vereinen.
weiterlesen

Ein heller Hauch, ein funkelnder Wind

2015-06-19 bis 2016-05-01

tn Bernard Schultze (geboren im ehemals deutschen Schneidemühl/ Posen, heute Pila/Polen, lebte und arbeitete bis zu seinem Tod im Jahr 2005 in Köln) wäre am 31. Mai 2015 hundert Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums beleuchtet die Ausstellung im Themenjahr "Freiräume" des Arp Museums Bahnhof Rolandseck das Informel als prägende Kunstrichtung der Nachkriegszeit. Die Vertreter dieser künstlerischen Bewegung lehnten eine realistische Figuration sowie eine "formelhafte" geometrische Abstraktion ab. Dagegen schöpften sie aus der intuitiven Schaffenskraft und folgten den Gesetzen des Zufalls.
weiterlesen

Des Königs Traum

2015-05-01 bis 2015-08-16

tn Am 5. April 2015 jährt sich die Inbesitznahme des Rheinlandes durch die Preußenkönige zum 200. Mal. Die Ausstellung in Rolandseck konzentriert sich auf König Friedrich Wilhelm IV., der entscheidend die preußische Denkmalpflege im Rheinland mitbestimmte und sich aktiv an der neugotischen Durchgestaltung der Rheinprovinz beteiligte.
weiterlesen

Revolution der Bilder. Von Poussin bis Monet

2015-03-22 bis 2015-09-06

tn Die Französische Revolution markiert eine Zeitenwende. Sie steht für die Freiheit des Geistes, für die Gleichheit und Brüderlichkeit aller Menschen – und eröffnete damit neue kreative Freiräume in Gesellschaft und Kunst.. Die Ausstellung "Revolution der Bilder. Von Poussin bis Monet" widmet sich den revolutionären Entwicklungen in dieser Zeit.
weiterlesen

Ernesto Neto. Haux Haux

2014-10-26 bis 2015-05-25

tn Ernesto Neto (*1964, lebt und arbeitet in Rio de Janeiro, Brasilien) lädt dazu ein, den eigenen Körper intensiv zur Kunstwahrnehmung einzusetzen und dafür den direkten Kontakt mit den Werken zu suchen. Seine ausladenden Installationen und Skulpturen sollen berührt und betreten werden. Unseren Geruchssinn lockt er mit dem Duft unterschiedlicher Gewürzsäcke, die Teil von raumgreifenden Arbeiten aus Tüll, Nylon und Schaumstoff sind.
weiterlesen

Aron Demetz. I am

2014-08-23 bis 2015-01-11

tn Anknüpfend an die Ausstellung "Leibhaftig" der Kunstkammer Rau präsentiert der Südtiroler Bildhauer und Biennale-Teilnehmer Aron Demetz (geb. 1972) nun seine geheimnisvollen und ausdrucksstarken Skulpturen im Bahnhof Rolandseck, seiner ersten Museumsausstellung in Deutschland. Lebensgroß, filigran, aber auch grob gearbeitet wirken sie gleichzeitig verstörend und melancholisch. Der menschliche Körper und dessen Verletzlichkeit stehen dabei im Mittelpunkt. Verschiedene Materialien wie Holz, Bronze und Silikon erzeugen eine plastische Körperlichkeit.
weiterlesen

Leibhaftig!

2014-05-25 bis 2015-02-22

tn Über die Jahrhunderte hinweg schildert die Kunst den Körper als Medium, an dem sich äußere wie innere Kräfte abzeichnen, die ihn aufbauen in der Lust oder auflösen im Schmerz. Nicht von ungefähr sind es die zerstörerischen Gewalten und Ereignisse des frühen 20. Jahrhunderts, die das Bild des menschlichen Körpers in Malerei und Skulptur bestimmen. Die Ausstellung in der Kunstkammer Rau ist Teil des aktuellen Themenjahrs "Menschliche Dimensionen", mit dem das Museum verschiedene Ausstellungen programmatisch umklammert.
weiterlesen

Das verlängerte Bild

2014-04-13 bis 2014-08-03

tn Durch das Verschmelzen verschiedener photographischer Momente entstehen manchmal geradezu traumwandlerische Szenerien. Wevers’ unverwechselbare Bildsprache ermöglicht es den Betrachtenden, im Themenjahr "Menschliche Dimensionen" des Arp Museums Bahnhof Rolandseck in verschiedene "Seinszustände" einzutauchen und sich in unterschiedlich wahrgenommenen Zeitverläufen und imaginierten Welten zu bewegen
weiterlesen

Von Türmen und Menschen in der Kunst

2014-04-06 bis 2014-09-28

tn Unstillbar scheint der Wunsch des Menschen, sich mit dem Turm immer wieder aufs Neue in Beziehung zu setzen: der Turm zur Sicherung von Herrschaft und Macht, als Zeichen von Größe und Dominanz, der Turm als Projektionsfläche seiner Träume und Visionen. Neben der Bedeutung des Turms in Architektur und Skulptur wird im Themenjahr "Menschliche Dimensionen" besonders der Aspekt der Verquickung von Turm und Mensch aufgegriffen.
weiterlesen

Wahlheimat am Rhein

2013-11-08 bis 2014-03-23

tn Im Themenjahr des "Künstler-Ich" widmet sich das Arp Museum Bahnhof Rolandseck in einer ersten umfassenden Retrospektive dem ungarischen Bildhauer Lajos Barta (1899 – 1986). Die Ausstellung erinnert an den charismatischen Menschen und Künstler sowie seine spannende, durch die Zeit- und Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts tief geprägte Biografie.
weiterlesen

Tara Donovan im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

2013-09-29 bis 2014-03-09

tn Erstmals werden die Skulpturen der US-Amerikanerin Tara Donovan (*1969, lebt und arbeitet in New York) in Kooperation mit dem Museum of Modern Art Louisiana, Dänemark, in Europa gezeigt. Die in den USA äußerst erfolgreiche Künstlerin wird mit etwa 21 raumgreifenden Skulpturen und groß angelegten Wandarbeiten die Ausstellungsetage im Richard Meier-Bau in einen "Makrokosmos" verwandeln.
weiterlesen

Porträts als Visitenkarte

2013-05-17 bis 2014-05-04

tn "Künstler-Ich", so lautet das diesjährige Themenjahr des Arp Museums Bahnhof Rolandseck. Mit den derzeit laufenden Ausstellungen zu den Hauspatronen Hans Arp und Sophie Taueber-Arp sowie der retrospektiven Schau des Kölner Künstlers C.O. Paeffgen und der Ausstellung von Caro Bittermann und Peter Duka nähert sich das Arp Museum dem Jahresthema monografisch und exemplarisch an: der ausstellende Künstler steht im Vordergrund. Aber wie spiegelt sich das "Künstler-Ich" in einer Porträtausstellung wider?
weiterlesen

Sehr Schön. C.O. Paeffgen im Arp Museum

2013-03-22 bis 2013-09-01

tn Mit einer groß angelegten Ausstellung feiert das Arp Museum Bahnhof Rolandseck den 80. Geburtstag von C.O. Paeffgen (*1933 in Köln, lebt und arbeitet in Köln). Er zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern im Rheinland, die sich sowohl überregional wie auch international durchsetzen konnten. Paeffgens Ausstellung "Sehr Schön" bildet im diesjährigen Themenjahr "Künstler-Ich" einen viel versprechenden und überraschenden Auftakt.
weiterlesen

Florian Slotawa - Andere Räume

2012-10-26 bis 2013-04-01

tn Eigens für die historischen Ausstellungsräume im Bahnhof Rolandseck entwickelt der Berliner Künstler Florian Slotawa ein komplexes Installationskonzept, mit dem er Architektur und Fotografie auf ungewöhnliche Weise verbindet. Im Gegensatz zu seinen bekannten "Besitzarbeiten", in denen er persönliche Gegenstände und Mobiliar als bildhauerisches Material verwendet, stehen in Rolandseck Schwarz-Weiß-Fotografien seines Berliner Ateliers im Mittelpunkt, auf denen sämtliche Gegenstände fehlen.
weiterlesen

Die Eroberung der Wand

2012-03-25 bis 2012-09-09

tn Was haben tätowierte Säulen, ein duftendes Seifenfresko oder ein ornamentaler Teppich aus Silikon mit religiösen Wandmalereien des 19. Jahrhunderts zu tun? Diese und viele weitere Fragen beantwortet die Ausstellung "Die Eroberung der Wand. Nazarenerfresken im Blick der Gegenwart" im Arp Museum Bahnhof Rolandseck. Ihren Ausgangspunkt bilden zwölf monumentale Fresken – die zwölf Apostel – des Malers Johann von Schraudolph (1808 – 1879).
weiterlesen

Wolkenpumpen

2012-01-29 bis 2013-01-27

tn Als Auftakt zum Themenjahr "Architektur" anlässlich seines fünfjährigen Jubiläums zeigt das Arp Museum Bahnhof Rolandseck ausgehend vom poetischen Titel von Arps 1920 erschienener Gedichtsammlung "Die Wolkenpumpe" die zweite umfassende Sammlungspräsentation mit rund 100 Werken von Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp.
weiterlesen