Horst-Janssen-Museum Oldenburg

Am Stadtmuseum 4 – 8
D - 26121 Oldenburg

T: 0049 (0)441 235-28 91
F: 0049 (0)441 235-33 50

E: info@horst-janssen-museum.de
W: http://www.horst-janssen-museum.de/

Die Geister, die sie riefen …

2015-11-21 bis 2016-02-14

tn Das Horst-Janssen-Museum Oldenburg beschließt das Ausstellungsjahr 2015 mit einem besonderen Höhepunkt: Das Haus präsentiert nicht nur einen der bedeutendsten und extravagantesten Künstler der Zeit um 1800 – Johann Heinrich Füssli – sondern auch Horst Janssens intensive Auseinandersetzung mit dessen Bildschöpfungen. In der Schau werden verschiedene Bilder Füsslis und die Werkphase, die sie bei Janssen ausgelöst haben, erstmals gegenübergestellt und untersucht.
weiterlesen

Salvador Dalí und die Weltliteratur

2015-05-14 bis 2015-09-06

tn Salvador Dalí hat neben seinen surrealistischen Gemälden, mit denen er berühmt wurde, auch Druckgrafiken geschaffen. Bei der Wahl seiner Motive ließ er sich häufig von bekannten Stoffen der Weltliteratur inspirieren. Im Dante-Jahr 2015 (der große italienische Dichter Dante Alighieri wäre 750 Jahre alt) zeigt das Horst-Janssen-Museum Dalís Illustrationen zum epochalen Meisterwerk "Göttliche Komödie".
weiterlesen

Beuys ohne Hut

2015-01-25 bis 2015-04-26

tn Bekannt durch ihre sehr einfühlsamen Fotografien des weiblichen Aktes zählt Karin Székessy (* 1938) zu den wichtigsten Fotografinnen Deutschlands. Inspiriert durch Begegnungen mit Malern, Zeichnern, Grafikern und Bildhauern aus ihrem künstlerischen Umfeld, entstehen seit den 1960er Jahren bis heute meist in schwarz/weiß fotografierte Porträts. Diese Künstlerporträts sind sehr lebendig und außerordentlich authentisch. In ihnen gelingt es Székessy, die enge Verzahnung zwischen dem dargestellten Künstler und seiner Kunst in die Fotografie miteinfließen zu lassen.
weiterlesen

Apparaturen des Umsturzes

2014-07-26 bis 2014-10-05

tn Das Horst-Janssen-Museum Oldenburg präsentiert vom 26. Juli bis 5. Oktober die Einzelausstellung "Apparatuses of Subversion" von Ahmet Öğüt. Der türkische Künstler setzt sich auf humorvolle und intelligente Art mit den gesellschaftspolitischen Bedingungen seiner Zeit auseinander und arbeitet dabei Elemente des Alltagslebens heraus, die oftmals übersehen werden, aber fundamentale gesellschaftliche Regeln ausdrücken. Seine künstlerische Bildsprache umfasst Performance und Video ebenso wie Animation und Installation.
weiterlesen

Erotische Fantasien von Horst Janssen

2014-07-18 bis 2014-11-16

tn Horst Janssen gilt als ein großer Erotomane unter den Künstlern des 20. Jahrhunderts. So ist das Sujet der erotischen Zeichnungen für ihn von Anfang an inspirierend und in allen seinen Werkphasen anzutreffen. Aus diesem Grund widmet das Horst-Janssen-Museum den "ge*len Sybillchen" – wie Janssen sie nennt – eine Sonderausstellung. Bereits die frühen Radierzyklen sind der Erotik gewidmet. Mit ihrer fantastischen, versponnenen Bilderfindung stehen diese Radierungen der Art Brut nahe und sind doch ganz eigenständige Entwürfe des 30-jährigen Künstlers und erste Annäherung an das Thema.
weiterlesen